iPad

Beiträge mit Tag ‘iPad’

Das iPad Pro als Grafiktablett

Das Apple iPad Pro als Grafiktablett

Mit dem iPad Pro entfernt sich Apple ein Stück weit von der Idee reiner Mobilität hin zu einer Kombination aus großer Leistung und (wenn auch reduzierter) Mobilität. Dass das iPad Pro aber weit mehr ist als nur eine größere Version des ursprünglichen iPad und weniger auf Entertainment, als auf den Einsatz als Arbeitsgerät ausgelegt ist, zeigen die folgenden Ausführungen.

zum Artikel

Zeigt Apple neue iPads am 16. Oktober?

Kaum fünf Wochen ist es her, da hat Apple mit der Vorstellung vom iPhone 6 und der Apple Watch für Furore gesorgt. Vor allem beim iPhone 6 ist der Hype inzwischen der Realität gewichen, während der Release der Apple Watch noch so weit in der Zukunft (Frühjahr 2015) liegt, dass Vorfreude noch unangebracht erscheint.

Am 16. Oktober legt Apple mit einer weiteren Präsentation kurz vor dem Start des Weihnachtsgeschäftes dann nach und wird nachreichen, was man bei der letzten Show schuldig blieb: Allen voran neue iPads.

zum Artikel

iOS 8 voller Bugs – Apple bessert nach, Downgrade unmöglich

Pünktlich zum Start des neuen iPhone 6 hatte Apple auch den Release von iOS 8 getimet. Mit dem neuen Betriebssystem für iPad und iPhone sollten Apps und Daten noch enger zusammen rücken und dichter an die Cloud rücken. Zwei Wochen nach Release des Updates, hat Apple aber immer noch mit erheblichen Bugs zu kämpfen – sehr zum Frust der User.

zum Artikel

iOS 8 ab sofort für iPad und iPhone erhältlich

Apple hatte das Update ja bereits vor Monaten auf der WWDC präsentiert, nun ist es endlich für alle iPhone- und iPad-User zum Download bereit: Mit iOS 8 präsentiert Apple vor allem einige kleinere Neuerungen und stellt Komfortsysteme wie Family Sharing und eine verbesserte Cloudintegration vor.

zum Artikel

E-Book-Klage geklärt: Apple zahlt 400 Millionen Dollar

Amazon ist Sieger auf ganzer Linie, Apple und auch Androidgeräte sind dagegen die großen Verlierer der E-Book-Preisabsprachen. Gegen den Versandhausriesen und seine Kindle Reader hatte sich Apple mit den sechs größten Verlagshäusern der USA zusammengeschlossen, um ein Preiskartell zu gründen. Die E-Books durften fortan nur noch zu festgesetzten Preisen verkauft werden, so wollte Apple einen fairen Wettbewerb garantieren – und nebenbei dem iBookstore Leben einhauchen. Nun ist das Agentursystem am Ende.

zum Artikel

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.