Android

Beiträge mit Tag ‘Android’

Einige Beispiele für die aktuelle Qualität von Android-Apps

Seitdem man dieses Jahr immer mehr Smartphone-Nutzern mit Android-Gerät begegnet, ist es keine Wunder, dass auch die Entwickler die Plattform immer mehr für sich entdecken. Das Angebot im Android Market wird immer besser und jeden Tag erscheinen neue, qualitativ hochwertige Apps.
Wir stellen hier einige Apps vor, die uns aktuell ins Auge gefallen sind.

Spy Mouse
Spy Mouse wird von Firemint entwickelt, dem Unternehmen, das für das sehr beliebte Spiel Fllight Control verantwortlich ist. Bei Spy Mouse übernimmt man die Rolle von Agent Squeak, der Käse finden muss, der über verschiedene Level des Spiels verstreut liegt, ohne von der blöden Katze gefressen zu werden.

Mike V: Skateboard Party HD
Es gab mal eine Zeit, da sah die Mehrzahl der Android-Spiele so aus, als ob ein Fünfjähriger sie gemalt hätte. Diese Tage sind zum Glück vorbei, da die neusten Spiele wirklich anfangen von den starken 3D-Fähigkeiten heutiger Hardware zu profitieren. “Mike V: Skateboard Party HD” ist ein gutes Beispiel dafür, da die Grafik wirklich zu der Besten gehört, die zur Zeit auf irgendeiner Plattform zu finden ist.

Camera Zoom FX
Falls man sich ein Upgrade der vorinstallierten Android-Kamera-App gönnen möchte, ist Camera Zoom FX definitiv einen Blick wert. Man kann Schnappschüsse direkt aus der App heraus machen und verschiedene Kontrollmöchlichkeiten sind sehr leicht zugänglich. Dazu gehören Autofokus, Weißabgleich, Nachtfoto-Einstellungen, ein Stabilisator, Selbstauslöser und verschiedene Modi, um mehrere Bilder schnell hintereinander aufzunehmen.

Firefox
Firefox ist schon seit einer Weile auf Android verfügbar, aber falls es den einen oder anderen bisher nicht zufriedengestellt hat, ist jetzt die Zeit für einen neuen Test gekommen. Vorallem, wenn man ein Android-Tablet verwendet, ist der neue Firefox interessant, da der Browser jetzt für diese Geräte-Klasse optimiert wurde. Große Bildschirme werden jetzt optimal unterstützt und eine neue Benutzeroberfläche, die mehr vom zusätzlichen Platz profitieren soll, ist verfügbar.

Real Racing 2
Real Racing hat gezeigt wie gut Rennspiele auf Smartphones aussehen können und sein Nachfolger hat es geschafft die Grafikqualität sogar noch zu erhöhen. Es hat eine ganze Weile gedauert, aber Real Racing 2 hat es endlich auf die Android-Plattform geschafft. Auch wenn es nur mit den neusten und am besten ausgestatteten Geräten kompatibel ist.

zum Artikel

Apple schlägt Android bei Smartphone-Aktivierungen über Weihnachten

Andy Rubin von Google sagt, dass die Aktivierungen von Android-Geräten über Weihnachten 3,7 Millionen erreicht haben, aber ein Vergleich der Zahlen zeigt, dass fast doppelt so viele Apple-Geräte aktiviert wurden.
Vor kurzem hat Google enthüllt, dass jeden Tag 700.000 Android-Geräte aktiviert werden. Und auch Weihnachten war in dieser Beziehung gut für Google. Andy Rubin, der Chef von Android, berichtete über Twitter, dass 3,7 Millionen Android-Geräte über den 24. und 25. Dezember hinweg aktiviert worden sind. Das heißt eine Menge Leute haben zu Weihnachten ein neues Smartphone bekommen.
Die Zahl der Aktivierungen von iOS-Geräten könnte, zumindest in den USA, sogar noch höher liegen. Entsprechend einer Veröffentlichung von Flurry, die 140.000 Apps verfolgen, die ihre Analyse-Dienste nutzen, wurden allein an Heilig Abend 6,8 Millionen neue iOS- und Android-Geräte aktiviert. Das heißt, außer beide Hersteller teilten unverhältnismäßig ungenaue und niedrige Zahlen mit, dass höchst wahrscheinlich viel mehr iOS- als Android-Geräte aktiviert wurden. Sogar wenn Google 80 Prozent seiner Aktivierungen über Weihnachten an Heilig Abend hatte, heißt das, dass nur 3 Millionen Android-Geräte aktiviert wurden, sodass 3,8 Millionen Aktivierungen auf iOS fallen würden. Allerdings muss man dazu sagen, dass die Datenbasis nicht zwangsläufig ausreichend ist. Die Zahl der aktivierten Geräte hat sich im Vergleich zu den ersten 20 Tagen im Dezember um 353 Prozent erhöht und im Vergleich zu Weihnachten 2010 immerhin noch um 140 Prozent.
Localytics berichten, dass das Wachstum der Aktivierungen von iPod, iPad und iPhone zusammen Android leicht übertrifft, obwohl ohne echte Verkaufszahlen schwer zu sagen ist, ob iOS Android wirklich bezüglich der Aktivierungen hinter sich gelassen hat. In anderen Regionen der Welt wie zum Beispiel Schweden und Süd Korea, dem Heimatland von Samsung, konnte Android bezüglich der Aktivierungen solide in Führung gehen.
Auf jeden Fall klingt es so, als ob beide Unternehmen sehr fröhliche Weihnachten hatten. Habt Ihr ein iPhone oder ein Android-Gerät zu Weihnachten bekommen? Wie sieht’s mit Euren Kumpels aus? Vielleicht lässt sich an Euren Kommentaren ein Trend ablesen, wo die Vorlieben unerer Leser liegen.

zum Artikel

Die Top-Apps 2011

Es war ein geschäftiges Jahr für Smartphones. Und egal, ob es sich um ein iPhone, ein Android-Gerät, ein BlackBerry oder ein Windows Phone 7 handelt, es geht immer um die Apps.
Hier ist eine Übersicht der acht erfolgreichsten Apps 2011. Die meisten gibt es für verschiedene Plattformen – eine sehr erfolgreiche haben wir mit dazugenommen, die es nur für iOS gibt.
Jeder hat die Facebook-App, so scheint es, und in Anbetracht der Allgegenwärtigkeit des sozialen Netzwerks, darf sie in dieser Liste nicht fehlen. Mit dieser App kann man seinen Status mitteilen, mit Freunden chatten, auf Mitteilungen antworten und im Allgemeinen mit Freunden, Kollegen und Kunden kommunizieren.
Für sämtliche Plattformen gibt es native Apps. Windows Phone 7 geht noch einen Schritt weiter und integriert Facebook in jede einzelne Funktion.
Ebenfalls im Bereich der Social Media, hat Twitter auch auf jeder erfolgreichen Smartphone-Plattform seinen Platz gefunden. Man kann über die offiziellen Twitter-Apps tweeten, retweeten, Hashtags verwenden und Fotos hinzufügen so viel man will.
Wenn man sich verlaufen hat und sich wieder zurechtfinden will, liefert Google Maps einem auf dem iPhone, Android, BlackBerry oder Windows Phone die Wegbeschreibung genauso wie auf dem Desktop-Computer. Wenn man es auf Android verwendet, bekommt man sogar Schritt-für-Schritt Stimmanweisungen wie bei einem vollwertigen GPS-Navigationssystem.
An der Spitze der Apps des Jahres auf iTunes steht Instagram, eine kostenlose App zum Teilen von Fotos für das iPhones, die es dem Nutzer erlaubt Filter über seine Bilder zu legen, bevor sie auf soziale Netzwerke wie Flickr, Facebook, Twitter oder Foursquare hochgeladen werden.
Skype hat schon Desktop-Nutzern durch VoIP- und Video-Telefonie seit einigen Jahren viel Geld gespart und jetzt läuft es auch auf Smartphones. Seine Bedeutung zeigt sich auch an dem fünften Platz, auf dem Skype bei den Top-Download-Charts 2011 auf iTunes steht.
Wenn man auf verschiedenen Geräten arbeitet, kann eine App wie Evernote ein echter Lebensretter sein. Die Software erlaubt es Webseiten und Informationen in allen möglichen anderen Formen von allen Geräten zu erreichen, indem sie in der Cloud gespeichert werden.
Und jetzt Ihr: Was sind Eure Apps des Jahres? Lasst es uns über die Kommentare wissen.

zum Artikel

Microsoft verschenkt Windows Phones zum Schutz gegen Android

Microsoft will von den kürzlich aufgetauchten Berichten über Schadsoftware im Android Market profitieren, indem sie Windows Phones an fünf Android-Nutzer verschenken, die ihre schlimmsten Horror-Stories im Zusammenhang mit Schadsoftware teilen. Ben Rudolph, der Zuständige für Windows Phone bei Microsoft, kündigte den Wettbewerb auf Twitter mit dem hashtag #droidrage an. Microsoft folgte Rudolph und veröffentlichte den Wettbewerb auf seinem offiziellen Twitter-Account.
Google hat kürzlich 22 schädliche Apps aus dem Android Market entfernt, die sich als Versionen beliebter Programme wie “Cut the Rope” und “Angry Birds” getarnt hatten. Die Apps enthielten Schadsoftware, die SMS an teure Telefonnummern sendet.
Der sogenannte RuFraud-Betrug zielte auf Europa ab und betraf keine Android-Smartphones in Nordamerika. Lookout Security, das Unternehmen, das Google als erstes auf den Betrug aufmerksam machte, sagt, dass es seitdem fünf weitere RuFraud-Apps im Android Market entdeckt hat. Damit liegt die Anzahl bisher gefundener schädlicher Apps bei 27.
Microsofts #droidrage-Kampagne hat schon eine Reihe von Antwort-Tweets von betroffenen Android-Nutzern motiviert. “Hatte Kosten für 100,00 auf meiner Telefonrechnung [...] eine App hatte teure SMS verschickt,” schreibt ein SMS-Nutzer.
“Hab meiner Mutter ein Droid als ihr erstes Smartphone geschenkt. Malware lässt ihr Handy die ganze Zeit abstürzen. Sie wünscht sich sie hätte es nie bekommen,” sagte ein anderer. Die Geschichten, die erzählt werden, um eins der Windows Phones zu ergattern, ähneln sich.
Microsoft versucht einen Zeitpunkt für sich zu nutzen, zu dem Googles Betriebssystem mit einem besonders schlechten Image zu ringen hat, da sich die Bedenken bezüglich der Schadprogramme auf Android häufen. Lookout Mobile Security berichtete kürzlich, dass ein Android-Nutzer in den USA eine Chance von 40 Prozent hat auf einen schädlichen Link zu klicken. Weltweit liegt die Wahrscheinlichkeit laut Lookout bei 36 Prozent.
Das Antivirus-Unternehmen McAfee berichtete im November, dass Schadprogramme auf Android im dritten Quartal 2011 im Vergleich zum vorhergehenden um 37 Prozent gestiegen sind. Im November kam auch ein reißerischer Bericht von Juniper Networks auf, der behauptete, dass Schadprogramme auf Android seit Juli um 472 Prozent gestiegen seien.

zum Artikel

Cluzee ist die Android-Konkurrenz für Siri

Apples Siri stellt die Geburt einer neuen Art sprachgesteuerter Smartphones dar und es ist nur eine Frage der Zeit bis andere Unternehmen anfangen ihre entsprechenden Angebote auszurollen. Während Microsoft und Google zweifellos daran arbeiten ihre eigenen Dienste zur Sprachsteuerung zu verbessern, hat am Dienstag eine neue App eines Drittanbieters ihren Weg in den Android Market gefunden, die der erste ernst zu nehmende Gegner von Siri sein könnte.
Cluzee beschreibt sich als ein intelligenter persönlicher Assistent und bietet Android-Nutzern einen Service, der Siri sehr ähnlich ist und umfasst auch Fähigkeiten, die sogar noch beeindruckender als bei Siri sind.
Ein Video von Tronton, dem Unternehmen hinter der App, zeigt ein Beispiel, wo Cluzee eine einfache Frage wie “welche Termine habe ich heute?” gestellt wird und das System die entsprechende Liste vom Kalender abliest.
Über das einfach Aufzählen von Ereignissen hinaus, kombiniert die App auch Daten, die aus dem Netz gezogen wurden auf intelligente Art und Weise. Zum Beispiel fügt Cluzee der Erwähnung eines Arzt-Termins hinzu, dass “[Sie] um die Arzt-Praxis noch rechtzeitig zu erreichen, [...] die Hauptstraße wegen einer Baustelle [meiden sollten].”
Cluzee kann auch Schnäppchen suchen, die zum Kaufverhalten des Nutzers passen, Emails und SMS laut vorlesen, Hotels und Flüge heraussuchen, Restaurants finden, die nach dem Geschmack des Nutzers sind, Spracheingaben in Text umwandeln, um Emails oder SMS zu versenden und vieles mehr.
“Die Leute ertrinken in der Informationsflut,” lässt der CEO von Tronton, Ashish Patwa in einer Erklärung verlauten. “Wir brauchen nicht immer alle Informationen, die verfügbar sind.” Wir brauchen nur die passende Information zum richtigen Zeitpunkt. Das liefert Cluzee auf intelligente Art und Weise und macht uns so produktiver. Technologie hat dieses Problem ausgelöst, aber wir nutzen intelligentere Technolgie, um es zu lösen.”
In den USA ist Cluzee seit Dienstag für Android-Smartphones verfügbar. Wann Cluzee in Deutschland zugänglich sein wird, ist noch nicht bekannt. Tronton plant zukünftig eine Cloud-basierte Version herauszugeben, die von jedem Smartphone, Tablet, PC oder sonstigem Gerät, das Verbindung mit dem Internet hat, zugänglich sein wird.

zum Artikel

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.