Windows Blue: Microsoft reagiert auf die Kundenkritik

Datum: Autor: Julian Kategorie: TabletsTAGS:  , , , , ,

Schon bevor Windows 8 bzw. Windows 8 Phone an den Start ging, war die Kritik an der radikal neu gestalteten Benutzeroberfläche vorauseilend. Insbesondere das Fehlen des typischen Windows Start-Buttons geriet schnell in den Fokus der Beschwerden. Doch der Ärger ging für Microsoft auch nach dem Verkaufsstart weiter. Gerade mit dem Kachel-Design mochten sich viele Desktop-PC-Nutzer nicht anfreunden und forderten stattdessen die bisherige Desktop-Oberfläche zurück. Microsoft hat nun reagiert und bietet bereits ab Juni mit Windows Blue eine überarbeitete Software an. Die Financial Times sieht hier ein typisches Beispiel des “New Coke Effekts”.

Wenn ein Unternehmen eine gravierende Fehlentscheidung trifft

In den 1980 hatte Coca-Cola die Rezeptur seiner koffeinhaltigen Limonade verändert und wollte damit eigentlich Marktanteile zurückgewinnen. Stattdessen kam die neue Coca-Cola bei den Konsumenten aber überhaupt nicht an. Innerhalb von nur drei Monaten fand sich dann wieder die althergebrachte Cola-Rezeptur in den Flaschen und Dosen. Treibt nun seither ein Unternehmen eine derartige Fehlentscheidung voran, um anschließend diese Neuerungen rückgängig zu machen, sprechen Experten vom sogenannten “New Coke Effekt”. Genau das ist nun auch bei Microsoft zu sehen, wie in der Financial Times zu lesen war. Vorangegangen war die Ankündigung von Microsoft, Windows 8 völlig überarbeitet ab Juni auf den Markt zu bringen. Doch nicht nur das Produkt selbst wird Veränderungen erfahren, auch der Verkauf des Betriebssystems wird neu gestaltet.

--Werbung--

Windows 8

Mit den Smartphones und Tablets begannen für Microsoft die Absatzschwierigkeiten

Das Problem kam für Microsoft mit den Smartphones und Tablet-PCs. Bis dahin galt die Software-Schmiede aus Richmond nahezu als Monopolist, was die Betriebssysteme von Computern anbelangte. Allerdings konnte das von Bill Gates gegründete Unternehmen im mobilen PC-Markt mit Smartphones und Tablets keinen Fuß fassen. Stattdessen bestimmen heute Android von Google und iOS von Apple den Markt der Betriebssysteme. Mit Windows 8 sollte dann der große Durchbruch erfolgen: ein Betriebssystem, welches auf Desktop-PCs und mobilen Geräten gleichermaßen eingesetzt werden kann. Allerdings ist die Bedienung beider Geräte-Varianten völlig unterschiedlich – Desktop-PCs mit Maus, Smartphones und Tablets hingegen über Touchscreens. Das neue Kachel-Design sollte folglich auf Touchscreens und mit Maus gleichzeitig bedienbar werden.

Der Konzern reagiert auf die Kundenkritik

Grundsätzlich kann die Idee dahinter, durch das einheitliche Design wieder einen höheren Wiedererkennungswert und somit auch eine entsprechend breite Akzeptanz zu schaffen, als durchaus nachvollziehbar gewertet werden. Allerdings machten dem nicht nur viele bisherige Nutzer von Windows einen Strich durch die Rechnung. Selbst Hersteller von Computern kritisierten die zu komplexe Windows 8 Oberfläche. In der Folge hat nun die Leiterin der Marketingabteilung bei Microsoft, Tami Reller, angekündigt, dass das Unternehmen dementsprechend reagiert habe. Schon im Juni soll Windows Blue auf den Markt kommen. Jedoch war seitens Microsoft nicht zu erfahren, welche Änderungen Windows 8 nun konkret erfahren hat. Es dürfte aber als sicher gelten, dass der vermisste Start-Button von Windows wieder präsent sein wird.

Nicht nur das Betriebssystem hat sich verändert

Zudem ist es möglich, dass Windows Blue eine Auswahl erhält, mit deren Hilfe dann zukünftig der gewohnte Desktop-Bildschirm gestartet wird. Dass sich Windows nicht gänzlich von dem Kachel-Design verabschiedet, ist wohl an den Marketingstrategien zu ersehen, die nun ebenfalls verändert werden sollen. So will der Konzern verstärkt auf die Schulung von Verkaufspersonal setzen und den Kunden durch diese Maßnahmen auch die neuen Funktionen näher bringen. Dabei war der Marktstart von Windows 8 zumindest bei den mobilen Geräten gar nicht so schlecht: zwischenzeitlich konnte der Software-Riese wieder Marktanteile von immerhin 7,5 Prozent für sich beanspruchen.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.