Tablet-PC-Markt: Enorme Umsatzzuwächse – geänderte Marktanteile

Datum: Autor: Julian Kategorie: TabletsTAGS:  ,

2013 war ein gutes Jahr für die Anbieter von Tablet-PCs. Anhand der gegenüber 2012 deutlich gestiegenen Umsatzzahlen lässt sich klar feststellen, dass die Tablets den Mainstream erreicht haben. Das einst marktbeherrschende Betriebssystem iOS von Apple wurde erstmals vom Thron gestoßen. Als Hersteller mit den meistverkauften Tablets kann sich das amerikanische Unternehmen jedoch derzeit zum Verfolger und Erzrivalen Samsung noch mit einem komfortablen Vorsprung beruhigen. Doch die gesamte Branche ist in Bewegung. Auch wenn Apple noch die Nummer Eins ist, so hat das Unternehmen dennoch massive Einbrüche, während andere Tablet-Hersteller satt zulegen konnten.

Android löst iOS ab

Der renommierte Technik-Analyst Gartner hat seine aktuellen Zahlen zur Verbreitung von Tablet-PCs vorgelegt. Am besten ließen sich die Zahlen demnach unter dem Motto “Alle gegen einen” zusammenfassen. Noch 2012 beherrschte das Betriebssystem iOS von Apple den Tablet-Markt mit einem Anteil von 53 Prozent. Diesen atemberaubenden Vorsprung – immerhin durch einen einzigen Tablet-Hersteller aufgestellt – muss Apple nun an den einflussreichsten Konkurrenten abtreten. Wie schon bei den Smartphones ist das OS Android von Google jetzt auch bei den Tablets federführend. Allerdings muss fairerweise auch erwähnt werden, dass sich hinter Android zahlreiche und bunt gemischte Anbieter verbergen.

--Werbung--

Mehr verkaufte Geräte insgesamt zugunsten von Android

So hat alleine Samsung ein sehr breit aufgestelltes Portfolio an unterschiedlichsten Tablet-Modellen. Dazu kommen zahlreiche Modelle anderer Hersteller. Der gestiegene Marktanteil wurde demnach hauptsächlich über die deutlich attraktiveren Preise vieler Android-Tablets im Gegensatz zu den iPads erreicht. Der weltweite Anteil von Tablet-PCs mit einem Android-Betriebssystem belief sich demnach 2013 auf 62 Prozent.

In absoluten Verkaufszahlen ausgedrückt bedeutet das rund 120 Millionen verkaufte Tablets. Wie sehr Bewegung in dem Markt ist, verdeutlichen demnach die Verkaufszahlen von Apple in Bezug auf iPads. Trotz der massiven Verluste von Marktanteilen konnte das Unternehmen 2013 dennoch deutlich mehr iPads gegenüber 2012 verkaufen: die Umsatzzahlen steigerten sich von 61 Millionen Apple-Tablets auf 70 Millionen iPads.

Nach Herstellern führt Apple eindeutig

Betrachtet man nun den Tablet-Markt nicht bezogen auf das Betriebssystem, dafür aber nach Positionierung der verschiedenen Anbieter, liegt Apple immer noch glasklar ganz vorne. 36 Prozent sämtlicher Tablet-Verkäufe 2013 konnte demnach Apple verbuchen. An zweiter Stelle befindet sich kein geringeres Unternehmen als Samsung. Der südkoreanische Erzrivale konnte Gewinne für 37 Millionen Tablet-PCs einstreichen, was einem Marktanteil von “nur” 19,1 Prozent entspricht. Dennoch wird man bei den Südkoreanern nicht wirklich traurig sein: 2012 waren es gerade einmal 8 Millionen verkaufte Tablets für Samsung.

Amazon verliert ebenfalls an Marktanteilen

Laut den Analysten von Gartner hat Samsung vor allem deshalb zu enorm zulegen können, weil sich das Unternehmen mit seiner Galaxy-Reihe sehr breit aufgestellt hatte. Dabei wurden zahlreiche interessante und absatzstarke Nischen erschlossen. Auf Rang 3 findet sich Asus, beinahe schon abgeschlagen mit gut 5,6 Prozent Marktanteil (2012 5,4 %), was 11 Millionen verkauften Geräten entspricht (6 Millionen 2012). Deutliche Einbußen musste vor allem Amazon mit seinem Kindle hinnehmen. Der Marktanteil von 6,6 Prozent bei 7,7 Millionen verkauften Kindles sank 2013 auf 4,8 Prozent trotz 9,4 Millionen Verkäufen.

Ein echter Gewinner: Lenovo

Dafür dürfte sich der fünftbeste Tablet-Anbieter Lenovo freuen. Die Chinesen konnten ihren Tablet-Umsatz um satte 200 Prozent steigern: 2,1 Millionen Tablets 2012, 6,5 Millionen Geräte 2013. Überraschenderweise waren es insbesondere Tablets der Modellreihe Yoga, die mit Windows OS ausgestattet sind, die sich für diesen Zuwachs verantwortlich zeigten. Dann noch Microsoft: für jedes andere Unternehmen wäre eine Steigerung von einer Million Tablets auf vier Millionen Tablets ein Riesenerfolg. Wohl aber nicht so bei Microsoft, denn diese Erfolge bewegen sich für einen Konzern dieser Größenordnung auf wirklich niedrigem Niveau.

Mehr als 90 Prozent mehr verkaufte Tablets insgesamt

Gesättigt sein dürfte der Markt noch lange nicht. Doch ähnlich wie bei den Smartphones wird für die Verkaufszahlen für 2014 vor allem die technische Ausstattung wichtig sein. Deutlich auf dem Vormarsch sind Hybrid-Tablets, die verbunden mit einer Tastatur wie ein Notebook kommen, nur das der Touchscreen-Monitor einfach auch als Stand-alone-Tablet zu verwenden ist. Insgesamt ist der Tablet-Markt ebenfalls rasant gewachsen: 2012 wurden insgesamt 116,35 Millionen Tablets umgesetzt, 2013 gingen mehr als 195 Millionen Tablet-PCs über die Verkaufstresen.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.