Nexus 7 Review – hält das Google Tablet was es verspricht?

Datum: Autor: Gesa Kategorie: TabletsTAGS:  , , ,

Schon vor der Veröffentlichung des neuen Nexus 7 wurde es von allen Seiten gelobt. Erste Tests zeigen, dass es den hohen definitiv Erwartungen gerecht wird. Äußerlich unterscheidet es sich nur wenig vom Vorgänger, un der Hardware hat es sich in vielen Aspekten deutlich verbessert. Das herausstechende Display verdient dabei besondere Aufmerksamkeit.

Das Äußere überzeugt

google-asus-nexus-7

--Werbung--

Abgesehen von einer leichten Preiserhöhung (von 200 auf 229 US-Dollar) kann das Nexus 7  im Vergleich zum Vorgänger mit vielen Verbesserungen punkten. Es hat beispielsweise sowohl im Gewicht als auch in den Abmessungen eine Schlankheitskur erhalten. Während das Google Tablet nun 1,8 mm dünner und 6 mm schmaler ist, wurde die Länge um 1,5 mm erhöht. Dadurch ist es noch einfacher in der Handhabung. Die Schale ist nicht mehr aus unkonventionellem, jedoch strapazierfähigem Gummi, sondern aus mattem Plastik. Auf der Vorderseite wurde die Einfassung des Displays geringfügig verändert. Links und rechts ist es um jeweils 2,75 mm schmaler, wodurch ein Seitenverhältnis von 16:10 entsteht.

Die virtuellen Tasten befinden sich am unteren Rand des Nexus 7. Die Frontkamera wurde leicht nach rechts verschoben und sitzt jetzt nicht mehr im Zentrum. Eine weitere 5-MP-Kamera befindet sich nun auf der Rückseite. Einen LED-Blitz gibt es dazu leider nicht. Außerdem sind jetzt drei Lautsprecher im Nexus 7 vorhanden, zwei an der Unterseite und einer am oberen Rand. Dadurch kommen Benutzer von jetzt an in den Genuss von Stereo Sound. In einer kleinen Schönheitskorrektur, hat Google das Nexus-Logo vertikal auf die Rückseite aufgebracht, bisher verlief es horizontal im oberen Drittel.

Blick unter die Haube

Erhältlich ist das Nexus mit 16 und 32 Gigabyte Speicher. Da es leider auch in der neuen Generation keinen SD-Karten-Slot gibt, hätten sich sicher viele über eine weitere Version mit 64 GB gefreut, schließlich lädt die beeindruckende Grafik dazu ein, sich HD-Filme auf das Tablet zu laden. Durch eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel erreicht es eine Pixeldichte von 323 ppi. Das Vorgänger-Modell war für seine Preisklasse mit einem vollkommen ausreichenden 1.280 x 800 Pixel (216 ppi) Display ausgestattet. Schon während der Präsentation bei dem “Frühstück mit Sundar Pichai” wurde das Hauptaugenmerk ganz klar auf die Grafik des Nexus 7 gelegt.

Wie gewöhnlich hat Google zusammen mit ihrem neuen Tablet auch die neuste Android Version präsentiert. Noch immer unter dem Namen Jelly Bean hat Android 4.3 zwar keinen Großen Schritt gemacht, doch sind einige verbesserte Features umgesetzt worden. Beispielsweise hat sich Google von den unterschiedlichen Benutzerkonten von Windows inspirieren lassen, diese Organisation ist nun auch mit Android auf mobilen Geräten möglich. Ein weiteres Highlight ist Bluetooth Smart, eine Möglichkeit Geräte miteinander zu verbinden, ohne dass der Akku zu stark darunter leiden muss. Durch einen starken Snapdragon S4 Pro Quadcore-Chip mit 1,5 GHz und dem 2 GB starken Arbeitsspeicher macht die Hardware des Nexus ordentlich was her und überzeugt im Gesamtbild. Leider steht noch nicht fest wann es in Deutschland erhältlich sein wird und ob es dann auch bei uns LTE unterstützt. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Spezifikationen

  • Display: 7 Zoll (1.920 x 1.200 Pixel und 323 ppi)
  • Prozessor: Qualcomm
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • interner Speicher: 16 bzw. 32 GB
  • Kameras: Rückseite mit 5 MP und Front mit 1,2 MP
  • Gewicht: 318 Gramm
  • Abmessungen: 20 x 11,4 x 0,76 cm
  • Internetverbindung: WLAN und/oder LTE
  • Preis: 228 US-Dollar (WLAN-Modell mit 16 GB)

 

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.