Kindle Fire 2: Auch mit 3D Kartendienst?

Datum: Autor: Mirco Kategorie: TabletsTAGS:  ,

Mit dem Kindle Fire 2 möchte Amazon die Erfolgsgeschichte seines eigenen Ebook-Readers fortsetzen. Das Gerät soll voraussichtlich im August des Jahres 2012 auf den Markt kommen und dann bereits die eben gerade erst erschienene erste Version ablösen. Bereits am 31. Juli 2012 soll die offizielle Präsentation des neuen Readers vorgenommen werden. Der folgende Bericht zeigt schon jetzt, worauf die Kunden sich freuen dürfen und mit welchen neuen Features zu rechnen sein wird.

Renovierte Hardware

Wie bei allen Geräten einer neuen Generation wird auf der Kindel Fire 2 hinsichtlich seiner Komponenten aufgewertet werden. So soll das Gerät von nun an bspw. über einen Metallrahmen verfügen, der sowohl optisch eine Aufwertung bedeuten könnte als auch hinsichtlich der Stabilität des Geräts. Das Display wird bei diesem Gerät vom Panel-Hersteller LG geliefert werden, einem südkoreanischen Hersteller ebenso wie Samsung, die Apples iPad mit Displays versorgen. Noch nicht bekannt ist es allerdings auf welchen Prozessor der neue Reader setzen wird. Denkbar wäre der Einsatz eines Chips von Nvidia wie etwa der Quad Core Tegra 3.

--Werbung--

3D-Kartendienst als wichtigstes neues Feature

Das Feature, das bei den ersten Ankündigungen sicherlich für das größte Aufsehen gesorgt hat, ist der 3D-Kartendienst. Amazon hat erst kürzlich den Kartendienst UpNext aufgekauft und könnte die Technologie nun für seinen eigenen Reader verwenden. Das Unternehmen war erst im Jahr 2007 gegründet worden und hat sich auf die dreidimensionale Darstellung von Karten spezialisiert. Die Spekulationen zu dieser Übernahme reichen sogar so weit, dass Amazon ein eigenes Smartphone planen könnte. Damit ein solcher Kartendienst jedoch sinnvoll genutzt werden kann, benötigt das jeweilige Gerät über ein GPS-Modul. Da dieses beim Kindle Fire 1 noch nicht vorhanden war, ist davon auszugehen, dass der Kindle Fire 2 nun mit einem solchen Modul ausgestattet werden könnte. Aktuell unterstützt der Kartendienst 50 Städte in den USA, die sowohl auf Apple, als auch auf Android-Systemen in drei Dimensionen betrachtet werden können. Die Kartenansicht ist mit einer Reihe von Empfehlungen versehen, wie etwa jener, wo das nächste Restaurant zu finden ist und vielen anderen mehr. Amazon folgt damit einem Trend, der sich in der ganzen Branche durchzusetzen scheint. Immer mehr Unternehmen wie etwas Apple setzen nicht mehr auf den Kartendienst Google Maps, sondern möchten ihre eigenen Entwicklungen bzw. aufgekaufte Software an den Start bringen. Die Entwickler von UpNext überlegen sogar, ihren Standort nach Seattle zu versetzen und damit zum Firmensitz von Amazon. Von einer engen Zusammenarbeit in der Zukunft kann also ausgegangen werden. Die Entwickler arbeiten auch mit der US-National Football League zusammen und haben etwa 3D-Karten der Stadien und ihrer Umgebung erstellt.

Amazon Kindle Fire 2 mit 3D Kartendienst
Kindle Fire 2 bald mit 3D-Kartendienst? Foto vom hamburger Fernsehturm: Thomas Wolf, www.foto-tw.de

Kommen Kunden aus Deutschland diesmal auch zum Zug?

Der Kinde Fire wurde in Deutschland leider nicht verkauft, es besteht jedoch berechtigte Hoffnung, dass das Gerät diesmal den Sprung über den Teich schaffen wird. So ist angekündigt worden, dass im Sommer Amazons Appstore auch in Deutschland verfügbar sein wird, was für eine Einführung des Kindle Fire 2 auch auf dem hiesigen Markt spricht. Angeblich sollen für den Verkaufsstart insgesamt 2 Millionen Geräte geordert worden sein, doch die Einführung in Europa ist noch nicht offiziell bestätigt worden.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.