Google präsentiert Nexus 7 und überrascht mit Chromecast

Datum: Autor: Gesa Kategorie: TabletsTAGS:  , , , , ,

Wie erwartet stellte Google auf der gestrigen Pressekonferenz unter dem Motto “Frühstück mit Sundar Pichai” das Nexus 7 und Android Jelly Bean 4.3 vor. Während das Tablet mit vielen Verbesserungen überzeugt, gibt es bei der Android-Version nicht viel neues. Mit der letzten Vorstellung hat allerdings keiner gerechnet – Google entwickelt mit Chromecast ein eigenes Streaming-Gerät, das Inhalte von mobilen Geräten auf den Fernseher überträgt.

Nex

Das neue Nexus 7 ist ein Gaming Tablet mit excellenter Grafik.

Nexus 7 ist ein Gaming-Tablet mit Spitzengrafik

Aus der Hardware-Abteilung war das Nexus 7 der Star des Abends. Das Google Tablet überzeugt nicht nur mit einer sehr guten Ausstattung, sondern punktet auch mit dem scharf kalkulierten Kaufpreis. Es bietet mit 1.920 x 1.200 Pixel die höchste Auflösung unter den 7-Zoll-Tablets. Damit erreicht es eine Pixeldichte von erstaunlichen 323 ppi. Wie spekuliert, wählte Google den  als Prozessor für das neue Nexus 7. Dazu kommen ein 2 Gigabyte starker Arbeitsspeicher und eine verbesserte GPU.

--Werbung--

Die Auflösung der Rückseitenkamera liegt bei 5 Megapixel und die Kamera auf der Vorderseite bietet 1,2 Megapixel. Um den Kundenkreis zu erweitern, hat Google das Nexus 7 mit seiner Performance, einer ausgezeichneten Grafik und einem zweiten Stereo-Lautsprecher in ein hervorragendes Gaming-Tablet verwandelt. Dazu ist es leichter (318 Gramm) und flacher als bisher. Der Hersteller des neuen Nexus 7 ist wie erwartet Asus. Es wird in 3 Ausstattungen zu haben sein: als WLAN-Modell mit 16 beziehungsweise 32 Gigabyte oder als LTE-Version mit 32 Gigabyte, diese allerdings zu Anfang nur in den USA. Auch der niedrige Preis, macht das Nexus 7 sehr attraktiv, das Einsteiger-Modell wird schon für 228 US-Dollar verfügbar sein. Erhältlich ist die WLAN-Variante auch bei uns schon ab dem 30. Juli.

Nexus 7 Spezifikationen

  • Display: 7 Zoll (1.920 x 1.200 Pixel und 323 ppi)
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon S4 Pro Quadcore-Chip mit 1,5 GHz
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • interner Speicher: 16 bzw. 32 GB
  • Kameras: Rückseite mit 5 MP und Front mit 1,2 MP
  • Gewicht: 318 Gramm
  • Abmessungen: 20 x 11,4 x 0,76 cm
  • Internetverbindung: WLAN und/oder LTE
  • Preis: 228 US-Dollar (WLAN-Modell mit 16 GB)
  • Verkaufsstart in Deutschland : 30. Juli

Wenige Neuerungen bei Android 4.3

Android 4.3 macht hingegen einen weniger großen Schritt zur aktuellen Version. Wie erhofft unterstützt es die energiesparende Funkübertragung Bluetooth Smart (auch Bluetooth 4.o Low Energy genannt). Außerdem ist ein neues Multi-User Feature integriert. Damit sind nach Windows Vorbild unterschiedliche Profile erstellbar. Ein weiteres Highlight ist die Grafikschnittstelle OpenGL ES 3.0, die mit hochauflösenden Tablets, wie dem Nexus 7 natürlich, besonders gut zusammenarbeitet. Anschließend wurde die neue Google Play App präsentiert. Vor allem für Gamer interessant, bietet die neue Spiele wie Reptide GP2, Prince of Persia 2 und viele mehr. Erhältlich sind diese schon jetzt oder in Kürze im Google Play Store. Die beiden Smartphones von Google Nexus 4 und Galaxy Nexus werden zusammen mit den Tablets Nexus 10 und Nexus 7 bekommen ebenfalls schon heute die neue Android Version 4.3 als Update.

Geheimprojekt Chromecast – die Streaming-Revolution

Eine absolute Überraschung gelang Google am Ende der Pressekonferenz mit Chromecast. Das Gerät im kleinen USB-Stick Format überträgt Inhalte von Smartphones, Tablets und Computern auf den Fernseher. Um so Fotos, Videos und Musik zu streamen, wird Chromecast einfach über den USB-Port (oder HDMI-Adapter) an den Fernseher angeschlossen. Die Verbindung zu den mobilen Geräten funktioniert über WLAN. Kompatibel ist es nicht nur mit Android, sondern auch mit Apple und Windows. Dadurch wird es zu einem starken Konkurrenent von Apple Air Play, welches nur mit Geräten aus dem eigenen Haus funktioniert. Seine außergewöhnliche Benutzerfreundlichkeit demonstrierte Google bei der Vorstellung mit mehreren Beispielen wie YouTube, Netflix und Pandora. Das größte Highlight ist allerdings der Preis. In den USA ist Chromecast schon jetzt für gerade mal 35 Dollar erhältlich. Weitere Länder sollen schon bald folgen.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.