Sony und Vaio: Neue Smartphone und Tablets

Datum: Autor: Julian Kategorie: SmartphonesTAGS:  , , ,

Gerade erst hat Sony ein Smartphone (Xperia M4 aqua) und einen Tablet-PC (Xperia Z4) in Barcelona vorgestellt. Jetzt lässt das ehemalige Tochterunternehmen der Japaner, Vaio, aufhorchen. Denn Vaio steigt nun ebenfalls in den Smartphone-Markt ein und präsentierte zumindest in Japan sein erstes Mobilfunkgerät. Grund genug also, alle drei Geräte der beiden Anbieter etwas genauer vorzustellen, insbesondere, da es beim Vaio Phone einen kleinen Haken gibt.

Sony Vaio wird zu Sony und Vaio

Vaio ist besonders den Benutzern und Besitzern von Notebooks und Netbooks ein Begriff. Unter Sony Vaio wurden hochwertige und beliebte Laptops hergestellt. Doch nun hat sich Vaio von Sony getrennt. Es scheint, dass die Geschäftsführung von Sony den Notebook-Markt völlig verlässt und stattdessen nur noch auf entsprechende Tablets setzt. Damit ist es nicht verwunderlich, dass der Playstation-Konzern auf dem Mobile World Congress im spanischen Barcelona neben dem Mittelklasse Smartphone Xperia M5 aqua auch ein neues Premium-Tablet vorstellte, das Xperia Z4.

--Werbung--

Die technischen Daten zum Sony Xperia M4 aqua

Das Anhängsel “aqua” in der Modellbezeichnung des Mittelklasse-Smartphones ist auffällig und assoziiert, dass das Gerät trotz Mittelklasse-Status wasserdicht sein könnte. In der Tat ist das M4 aqua wasser- und staubdicht (IP65/68). Für viele Outdoor-Freunde ist das sicherlich schon ein wesentlicher Pluspunkt. Aber auch die weitere Ausstattung des Sony Smartphones kann sich durchaus sehen lassen. Bei einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln besitzt das Gerät eine Display-Diagonale von 5 Zoll.

Unter der Haube findet sich eine CPU mit acht Kernen, die auf 1,5 GHz getaktet sind. Den internen Flashspeicher gibt Sony mit 8 GB an, der aber über den microSD-Slot um bis zu 32 GB erweitert werden kann. Der Arbeitsspeicher von 2 GB RAM ist ebenfalls akzeptabel. Bei der rückseitigen Kamera handelt es sich um ein 13-Megapixel-Modul mit LED-Blitz und Exmor-RS-Sensor. Die Frontkamera kommt mit Weitwinkelobjektiv und einer Auflösung von 5,1 MP, mit der hochwertige Selfies geschossen werden können.

Verfügbarkeit und Preis vom Xpedia M4

Mit einer Stärke von 7,2 mm ist das Gerät auch noch verhältnismäßig flach und wiegt 136 g. Das Betriebssystem ist das aktuelle Android 5.0 Lollipop. Der Akku hat laut Sony eine Leistung von 2.400 mAh. Noch im zweiten Quartal 2015 soll das neue Smartphone erhältlich sein. Der attraktive Preis lautet auf 279 Euro.

Die technischen Details zum Sony Xpedia Z4 Tablet

Die Ausstattung des Xpedia Z4 Tablets ist aber deutlich hochwertiger im Premiumsegment. Die Bildschirmdiagonale beträgt 10,1 Zoll und besitzt eine 2K-Auflösung mit 2560 x 1600 Pixeln. Beim Prozessor handelt es sich um eine Snapdragon 810 Vier-Kern-CPU von Qualcomm, die auf maximal 2 GHz taktet. Der Arbeitsspeicher beträgt 3 GB RAM. Der interne Flashspeicher wird mit 32 GB angegeben. Die rückseitige Kamera kommt auf 8,1 MP, die an der Vorderseite wie das M4 aqua auf 5,1 MP.

LTE oder WLAN bei nur 6,1 mm Stärke

Wahlweise kann das Z4 Tablet mit WLAN oder LTE ausgewählt werden. In der WLAN-Version beträgt die Preisempfehlung von Sony 549 Euro, mit LTE 649 Euro. Der Akku soll eine Kapazität von 6.000 mAh haben, außerdem ist das Gerät mit einer Stärke von 6,1 mm flacher als ein iPhone 6 von Apple. Außerdem ist auch PS4 Remote Play an Bord, es kann also auch von unterwegs auf der heimischen Playstation 4 gedaddelt werden. Für diejenigen, die das Tablet zum Arbeiten benötigen: auch Word ist an Bord. Auch dieses Gerät ist wasser- und staubdicht und soll ebenfalls im zweiten Quartal zu kaufen sein.

Das Vaio Phone – nicht wirklich neu

Diese beiden Geräte könnten sich weltweit durchaus gut etablieren. Das erste Smartphone von Vaio, das Vaio Phone, wird dagegen nur in Japan angeboten. So wie es aussieht, mit gutem Grund, denn so neu scheint dieses Gerät nicht zu sein – und schon gar nicht eine Entwicklung von Vaio. Zunächst ist einigen japanischen Tech-Bloggern die frappierende Ähnlichkeit zum Eluga U2 Smartphone von Panasonic aufgefallen. Bei genauer Betrachtung hat sich nun herausgestellt, dass beide Geräte technisch identisch sind. Es handelt sich also um ein OEM-Gerät, das von beiden Unternehmen beim selben Hersteller eingekauft wurde.

Die technischen Daten zum Vaio Phone

Entsprechend unspektakulär sind dann auch die Daten des Smartphones – aber dennoch interessant. 1.280 mal 720 Pixel lautet die Auflösung des 5-Zoll-Bildschirms. Der Vier-Kern-Prozessor, dessen Hersteller ungenannt bleibt, ist auf 1,2 GHz getaktet. Dazu gibt es 16 GB internen Speicher und ausreichende 2 GB RAM. Der Speicher kann übrigens über eine microSD-Card bis 64 GB erweitert werden. Die rückseitige Hauptkamera kommt mit 13 Megapixel Auflösung, die an der Vorderseite mit 5 MP. WLAN in n und LTE gibt es ebenfalls.

Schwacher Auftritt für eine Marke, die für ihr Design bekannt ist

Android ist in 5.0 Lollipop installiert. Der Akku hat eine Kapazität von 2.500 mAh. Mit einer Stärke von 8 mm ist das Gerät akzeptabel. Doch vergleicht man das Vaio Phone mit dem ähnlichen Sony Xpedia Z4 aqua, wird schnell klar, um wie viel das Vaio Smartphone mit umgerechnet rund 400 Euro zu teuer ist. Doch noch wesentlich irritierender ist der Fakt, dass es sich um ein eingekauftes Smartphone eines Drittherstellers handelt. Ausgerechnet Vaio, denn schließlich ist die Marke für innovatives und eigenständiges Design bekannt gewesen.

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.