Samsung präsentiert das Galaxy S5 in Barcelona

Datum: Autor: Julian Kategorie: SmartphonesTAGS:  , , , ,

In den vergangenen Wochen überschlugen sich die Gerüchte zum Samsung Galaxy S5. Schließlich gehören die Galaxy S-Modelle zu den erfolgreichsten Smartphones weltweit. Nun hat der südkoreanische Konzern wie bereits erwartet, den Nachfolger vom Galaxy S4 auf dem MWC 2014 (Mobile World Congress) im spanischen Barcelona vorgestellt. Da das S4 eher mehr Kritik als Lob erfuhr, sollte es nicht schwerfallen, das S5 entsprechend zu verbessern. Allerdings ist der wirklich weite Wurf ausgeblieben.

Samsung Galaxy S5 - Ausstattung

Die Auflösung des Galaxy S5 beträgt schon wie bei den Vorgängermodellen Full HD. Die Bildschirmdiagonale misst 5,1 Zoll. Die Helligkeit des Bildschirms soll sich durch den “Next Generation Adaptive Display” automatisch den Lichtverhältnissen anpassen. Herzstück ist wie erwartet eine CPU von Qualcomm, der Snapdragon 800 mit vier Kernen.

--Werbung--

Der Prozessor ist dabei auf 2,5 GHz getaktet. Beim Arbeitsspeicher liegt die Realität hinter den Gerüchten, die auf 3 GB oder gar noch mehr RAM spekulierten. Stattdessen beträgt der Arbeitsspeicher 2 GB RAM. Der interne Flashspeicher ist wie üblich mit 16 oder 32 GB wählbar. Reicht das nicht aus, kann der Speicher über den microSD-Slot erweitert werden.

Maximale Geschwindigkeit bei der Verbindungskommunikation

Die Hauptkamera an der Rückseite kommt auf 16 Megapixel. Der Hersteller scheint wohl den Anschluss an den Vorsprung der Konkurrenz nicht verlieren zu wollen. Denn Samsung hat darauf hingewiesen, dass der Autofokus Bilder in nur 0,3 Sekunden scharf stellt, was – ebenfalls nach Aussage von Samsung – ein Viertel der benötigten Zeit der meisten Smartphones bedeuten soll.

Die Kamera an der Frontseite ist für Videochats mit 2,1 Megapixel völlig ausreichend. Für die Kommunikation steht LTE der Kategorie 4 zur Verfügung, außerdem WLAN in IEEE 802.11ac. Mit dem Download-Booster lassen sich LTE und WLAN zu hohen Downloadgeschwindigkeiten kombinieren. Damit soll ein Download-Speed von bis zu 1 GB pro Sekunde erreicht werden. Daneben gibt es noch Bluetooth 4.0.

Fingerprint-Sensor und Herzfrequenz-Messung

Auch dem Konkurrenten Apple folgt Samsung, das S5 besitzt nun ebenfalls einen Fingerprint-Sensor. Im Gegensatz zum Sensor im iPhone wird beim S5 über den ebenfalls im Home-Button integrierten Sensor gewischt. Außerdem dient er nicht nur dazu, das Gerät zu entsperren.

Auch für Online-Einkäufe über PayPal soll der Fingerabdrucksensor genutzt werden. Einen weiteren Sensor zum Messen der Herzfrequenz gibt es beim S5 auf der Rückseite. Der Finger wird aufgelegt, nach 5 Sekunden kommt das Ergebnis. Das ist besonders in Verbindung mit der neuen, ebenfalls auf der MWC vorgestellten Smartwatch von Samsung, der Galaxy Gear fit, interessant.

Verkaufsstart April, Preis noch unbekannt

Den größten Kritikpunkt, die Rückseite aus Plastik, hat sich der südkoreanische Konzern ebenfalls vorgenommen. Die abnehmbare Schale wirkt durch das perforierte Kunstleder hochwertig. Das Betriebssystem ist natürlich Googles Android in der aktuellen Version 4.4 KitKat. Zudem ist das Gerät nach dem Standard IP67 gegen Staub und Wasser geschützt, was einer 30-minütigen Tauchtiefe von einem Meter entsprechen würde.

Der Akku soll ebenfalls rund 20 Prozent leistungsfähiger sein. Außerdem kommt noch eine spezielle Stromsparfunktion hinzu. Das 145 g schwere Smartphone wird ab dem 11. April in knapp 150 Ländern weltweit in vier Farben erhältlich sein: Weiß, Schwarz, Gold und Blau. Über den Preis ist noch nichts bekannt.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.