Samsung macht mit dem Tizen Smartphone ernst

Datum: Autor: Julian Kategorie: SmartphonesTAGS:  , , ,

Nachdem es immer wieder zu Verzögerungen kam, ist es nun endlich so weit, Samsung hat sein erstes Smartphone mit dem Betriebssystem Tizen vorgestellt, das noch diesen Monat in den Verkauf geht. Allerdings ist es fraglich, ob dieses Gerät jemals in Deutschland erhältlich sein wird. Derzeit ist der Verkaufsstart für Indien bekannt gegeben. Damit wird auch klar, dass Samsung mit seinem eigenen OS wohl ganze andere Zielgruppen im Sinn hat. Entsprechend preiswert ist dann auch das Smartphone, das Samsung als Z1 anbietet. Dennoch ist das Gerät interessant, deutet es doch den Weg an, den Samsung mit dem OS Tizen beschreiten will.

Die technischen Details vom Samsung Z1 Tizen

Die Daten des kompakten Smartphones sind eher unspektakulär und werden einen High-Performance-Enthusiasten eher nicht vom Hocker hauen. Das Samsung Z1 kommt mit einer Bildschirmdiagonale von gerade einmal 4 Zoll. Die Auflösung wird mit 480 mal 800 Pixel angegeben. Entsprechend klein fällt auch das Herzstück aus, eine Dual-Core-CPU mit 1,2 GHz Taktung. Der Arbeitsspeicher schafft es gerade einmal auf 768 MB. Der interne Flashspeicher vom Z1 fällt mit 4 GB ebenfalls mäßig aus, kann aber über den microSD-Slot erweitert werden. Die Hauptkamera an der Rückseite liegt da, wo heute bei Premiumgeräten die vorderseitigen Selfie-Knipsen liegen: 3,1 Megapixel schafft die Rückkamera. Die Frontkamera kommt grade mal auf VGA-Standard.

--Werbung--

Absolutes Einsteigergerät mit unspektakulären Daten

Für die Kommunikation stehen GSM und HSDPA, also G2 und G3, zur Verfügung. Dazu kommt noch WLAN, allerdings nur in n, außerdem Bluetooth, das aber zumindest im aktuellen 4.1. Die Akkukapazität gibt Samsung ebenfalls mit lauen 1.500 mAh an, was aber bei einem Einsteigergerät auch nicht sonderlich überrascht. Das interne Betriebssystem Tizen soll sich durch ein gutes Energiekonzept und einen flüssigen Ablauf auszeichnen. Auf einem Techblog wird darauf hingewiesen, dass das Betriebssystem Tizen sogar in der Lage sein soll, Android Apps zu öffnen. Bei Samsung habe man aber wohl auf einen entsprechenden Hinweis in der Pressemitteilung verzichtet, weil die Einbindung von Android Apps wohl nicht ganz einfach ist.

Robust, preiswert und wohl dennoch einigermaßen leistungsstark – optimal für einen Schwellenland-Markt

Das Samsung Z1 soll in den Farben Weiß, Schwarz und Rot erhältlich sein. Allerdings ist der Verkaufsstart, der am 14. Januar beginnen soll, derzeit ausschließlich für den indischen Subkontinent geplant. Das lässt darauf schließen, dass Samsung Entwicklungs- und Schwellenländer für sein eigenes Smartphone-Betriebssystem als primären Markt erschließen könnte. Das macht Sinn, da hierzulande Android von Google und iOS von Apple einfach nur richtig fest im Sattel sind. Andernfalls hat man bei dem südkoreanischen Konzern wohl Befürchtungen, dass man ein ähnliches Schicksal wie Nokia erleiden könnte. Dem finnischen und einstigen Branchenprimus bei Handys (Featurephones) fiel die eigene Unternehmenstrategie mit dem eigenen Smartphone-Betriebssystem auf die Füße. Der bekannt gegebene Verkaufspreis des Samsung Z1 ist unterdessen ebenfalls wenig überraschend und beträgt umgerechnet knapp 80 Euro.

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.