Samsung: Faltbare Smartphones bzw. Displays ab 2016

Datum: Autor: Julian Kategorie: SmartphonesTAGS:  ,

Wohin die Reise letztendlich geht, lässt sich derzeit nur schwer erahnen. Aktuell sind technische Grenzen ausgelotet, längst fragen sich Konsumenten, wozu ein 4K-Display überhaupt noch gut sein soll, wenn Grafiken und Webseiten weder hinterher kommen noch wollen. Dass jedoch ein gewisser Reiz in flexiblen und faltbaren Mobilgeräten steckt, hat die Branche bereits mit ersten Produktvorstellungen bewiesen. Ab 2016 soll es nun vor allem bei Samsung so richtig ernst zu diesem Thema werden, glaubt man der Berichterstattung von SamMobile. Bei LG scheint man unterdessen eine neue Entwicklungsrichtung anzupeilen.

Flexibel und biegsam ist seit LG Flex und Samsung Galaxy S6 Edge nicht mehr wirklich sensationell

Flexible Geräte und gebogene Displays sind bereits seit längerer zeit auf dem Markt erhältlich. Typische Beispiele wären das LG Flex 2 oder das gebogene Display des Samsung Galaxy S6 Edge. Während das Flex 2 durchaus die Frage nach dem Sinn aufwirft und diese eher nicht beantwortet werden kann, macht der seitlich gebogene Bildschirm vom Galaxy S6 Edge durchaus einen praktischen Eindruck. Aber, dass nun die Welt darauf gewartet haben könnte, lässt sich auch nicht unbedingt feststellen.

--Werbung--

Samsung sieht die Zukunft in stark biegsamen Mobilfunkgeräten

Dennoch wollen die großen Konzerne hier einen kräftigen Trend der nahen Zukunft erahnen. So scheint man derzeit besonders bei Samsung sehr viel Zeit in faltbare Smartphones zu investieren. Noch 2016 will der südkoreanische IT-Hersteller dann sein erstes faltbares Smartphone bzw. Tablet präsentieren. Zumindest, wenn man dem südkoreanischen Tech-Blog SamMobile glauben will. Allerdings darf man faltbar nicht mit dem Falten von einem Blatt Papier gleichsetzen. Die flexible Eigenschaft als kräftiges Verbiegen zu beschreiben, dürfte es wohl eher treffen.

Nutzungsmöglichkeiten im mobilen Gerätebereich sind schon ausgemacht

Auch wenn sich viele Smartphone-Besitzer derzeit noch fragen, wo man ein solches Gerät brauchen könnte, sind erste Displays die sich biegen oder aufrollen lassen, bereits im Einsatz. Werbetafeln, große Smart-TV-Geräte oder Displays in Automobilen sind hier die Schlagwörter. Doch die Umsetzung hin zu einem kompletten Smartphone, das annähernd faltbar wird, ist ausgesprochen anspruchsvoll. Samsung sieht hier insbesondere einen gr0ßen Markt bei Wearables, aber auch bei Textilien. Insbesondere bei Outdoor-Aktivitäten gäbe es zahlreiche Ideen, wo ein stark biegsames oder faltbares Smartphone, das in die Kleidung integriert wird, durchaus praktisch sein könnte.

LG setzt auf das transparente Display

Interessant ist jedoch auch, dass der bisherige Hauptkonkurrent und beinahe schon Erzfeind LG, zunächst die flexiblen Displays nicht mehr all zu massiv zu priorisieren scheint. Der andere große südkoreanische IT-Hersteller, der letztes Jahr noch zahlreiche gerichtliche Gefechte bezüglich der Patente zu Display-Technologie mit Samsung ausgefochten hatte, schein seinen Fokus in eine andere Richtung zu verschieben. So ist man bei LG aktuell mit der Entwicklung von durchsichtigen OLED-Displays beschäftigt. Auch hier sind die Entwicklungen schon deutlich vorangeschritten.

Auch die durchsichtigen Bildschirme sind keine wirklichen Neuheiten mehr

Auch transparente Bildschirme sind nicht mehr wirklich neu. In Premium-Fahrzeugen, auf Werbetafeln oder in militärischen Flugzeugen und anderen Rüstungsgütern sind die durchsichtigen Bildschirme längst im Einsatz. Aber auch hier scheint die Integration in das Smartphone noch aufwendig zu sein. Allerdings hat ein Manager von LG auch zum Besten gegeben, dass bereits mindestens zwei Prototypen existieren sollen.

Allerdings lassen sich Alltagstauglichkeit und Vorteile eher realistisch vorstellen

Wer dann noch den Kinofilm Avatar gesehen hat, wird sich noch besser vorstellen können, dass der transparente Bildschirm durchaus attraktiv ist und seine Vorteile hat. Es bleiben jedenfalls spannende Zeiten, in denen wir leben, wenn man bedenkt, wie rasant seit den Personal-PCs Entwicklungen voranschreiten. Man mag nur daran erinnern, dass noch bis in die 1980er hinein Schwarz/Weiß-Fernseher keine Seltenheit waren.

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.