Produkt-Leaks zum neuen Moto X von Motorola

Datum: Autor: Julian Kategorie: SmartphonesTAGS:  , , , , ,

Ob beabsichtigt oder nicht, eins hat Google mit den bekannt gewordenen Produkt-Details des neuen Flaggschiffs Moto X von Motorola erreicht – es ist sofort eine Diskussion entfacht, ob insbesondere die bislang neuartigen Eigenschaften des Smartphones sinnvoll, naiv oder einfach unsäglich dämlich sind. Unmittelbar wurden diese Funktionen mit den derzeit hochaktuellen Spionagevorwürfen Edward Snowdens in Verbindung gebracht. Was Google wahrscheinlich als Innovation und einen Gewinn an Komfort sieht, könnte dem Konzern schwer auf die Füße fallen.

Moto X 3

Das neue Moto X von Motorola könnte als Abhörgerät eingesetzt werden, da es jedes Wort mithört um auf Sprachkommandos zu reagieren. Bild: Screenshot aus dem geleakten Video auf Ausdroid.net

Komfort oder Überwachung pur ?

Viel ist noch nicht über das neue Moto X bekannt, gerade die technischen Details fehlen. Dafür ist das Smartphone mit zahlreichen Sensoren ausgestattet, die weitreichendere Funktionen bieten als beispielsweise die vom Samsung Galaxy S4. Das Moto X von Motorola ist mit einer Sprachsteuerung und dazupassender Sensorik ausgestattet. Ohne dass das Telefon in die Hand genommen werden muss, erkennt es verbale Befehle des Telefonbesitzers.

--Werbung--

Die Aktivierung erfolgt durch “OK Google” bzw. “OK Google Now”. Das pikante Detail ist dabei aber eigentlich eher untergeordnet – möchte man meinen. Wären da nicht die Veröffentlichungen zur NSA, PRISM und den umfangreichen, damit verbundenen Datensammlungen. Denn das Motorola Moto X kann natürlich nur dann auf Sprachbefehle reagieren, wenn es permanent “mithört. Es ist also eine heftige Debatte darüber entbrannt, ob sich das Smartphone damit auch zum Abhören eignet, wenn es sowie schon andauernd mithört.

Verkaufszahlen wichtiger als Produktdetails

Die Ähnlichkeit mit den Nexus Geräten tritt dabei als interessantes Produktdetail ebenso in den Hintergrund wie das Fehlen eines Auslösers zum Fotografieren oder die Möglichkeit, die Kamera durch Schütteln des Geräts zu aktivieren. Gleiches gilt dafür, dass das Moto X wahrscheinlich auch mit LTE ausgestattet wurde. Weil nun aber eben diese Reaktionen ausgelöst wurden, ist der Verkaufsstart wesentlich interessanter geworden. Geleakt wurde ein Werbevideo eines kanadischen Providers, der das Gerät ab August als erhältlich ankündigt.

Es ist also zu erwarten, dass das Moto X schon vorher in den USA zu kaufen sein wird. Diese dann folgenden Verkaufszahlen dürften einen nicht uninteressanten Aufschluss darauf geben, wie sehr die Menschen, also die Verbraucher, die Abhör- und Spionageenthüllungen Snwodens bewegen und beeinflussen. Ähnliche Reaktionen löste kürzlich auch Microsoft aus, als das Unternehmen die neue X-Box vorstellte, die über eine “Raumüberwachung” verfügt.

Das Moto X erstellt ein umfangreiches Benutzerprofil

Allerdings wird das Moto X von Motorola noch einen Schritt weitergehen, der noch gar nicht so sehr Bestandteil der neuen Überwachungsdiskussion in Bezug auf das Smartphone ist: folgt man der Interpretation in dem Werbevideo, ist das Moto X mit einer lernfähigen Software ausgestattet. So spricht beispielsweise jeder Mensch anders. Die individuelle Art des Sprechens soll das Gerät mit der Zeit immer besser erkennen. Außerdem lernt das Moto X über die Gewohnheiten seines Besitzers dazu.

Der tägliche Weg zur Arbeit soll so praktisch schon vor dem Start zu Hause bekannt sein, damit das Telefon bei Stau von sich aus auf diesen Umstand hinweist und alternative Fahrtrouten ausgibt oder einen früheren Aufbruch empfiehlt. Diese Eigenschaften entsprechen dem des Festlegens eines ausführlichen Benutzerprofils. Es wird also nur eine Frage der Zeit sein, bis dieser Aspekt zu dem permanenten “Mithören” als weiteres Argument bezüglich des Überwachungspotenzials in die Diskussion einfließen wird. Übrigens ist nichts bekannt, ob das Moto X auch außerhalb des amerikanischen Markts bzw. in Europa angeboten werden wird.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.