Nexus am Ende? Android Silver, Powered by Android

Datum: Autor: Julian Kategorie: SmartphonesTAGS:  , , ,

Schon vor geraumer Zeit haben wir darüber berichtet, dass Google wohl seine beliebte Nexus-Reihe einstellen wird – zumindest bei den Smartphones. Diese Gerüchte bekommen jetzt, nach einem Artikel im stets gut informierten Technikblog “The Verge” neuen Auftrieb. Demnach scheint Google seine Strategie, viel Technik für wenig Geld, aufzugeben. Stattdessen scheint der Premiumsektor wieder stärker in den Fokus zu rücken.

Lange anhaltende Gerüchte werden greifbarer

Schon seit einigen Monaten kursieren Gerüchte, wonach Google seine Smartphone-Marke Nexus aufgeben könnte. Konkretes wurde aber nie bekannt. Jetzt will “The Verge” an Informationen gelangt sein, die anscheinend einen etwas tieferen Einblick in die Smartphone-Zukunft von Google offenbaren. Nexus war bislang ein Smartphone und Tablet Portfolio, welches im Mittelklassenbereich zu finden war. Dafür waren die Geräte aber dennoch immer außerordentlich gut ausgestattet und für relativ wenig Geld zu haben.

--Werbung--

Nexus geht, Android Silver kommt

Diese Strategie wird Google wohl nun aufgeben – zumindest im Smartphone-Bereich. Ob und wie es mit Tablet-PCs unter der Bezeichnung “Nexus” weitergehen könnte, geht aus den aktuellen Informationen nicht hervor. Es ist ausschließlich von Smartphones die Rede, Tablets werden hingegen nicht erwähnt. Jedenfalls scheint es, dass Google die Verbreitung von eigenen Android-Geräten mittels Nexus aufgeben will. Dafür soll nun Android Silver kommen. Nach den aktuellen Berichten handelt es sich dabei um den Versuch, Smartphones der technischen High-End Premiumklasse zu vermarkten.

Google setzt auf Android pur

Auch sollen sich die Auflagen, unter denen Smartphone-Hersteller teilnehmen können, deutlich verschärfen. Das Gefühl “Android” soll bei den Geräten intensiver werden und stattdessen weniger stark abgelenkt sein durch bisher oft verwendete Drittanbieter- und Bloatware-Apps. Die Kunden sollen also quasi ein pures Android bekommen, wie es manche Hersteller aber bereits in sogenannten Google Play Store Editions anbieten.

Entsprechend verhalten sind auch die Reaktionen. Dass Hersteller wie Samsung oder Sony darauf anspringen könnten, gilt derzeit als unwahrscheinlich. Schließlich gibt es ja beispielsweise das Galaxy 5 von Samsung als Play Stor Edition. Das “Powered by Android”, was beim Start solcher Geräte beim Booten zu sehen ist, soll demnach zukünftig wesentlich öfter zu sehen sein.

Zwei Ziele sind für Google wohl ausgesprochen wichtig mit dieser Umorientierung

Vermutet wird, dass wohl Motorola (Mobility) und LG Hersteller der ersten Stunde sein werden. Die strengen Auflagen, die Google mit einer Teilnahme an die IT-Hersteller verbindet, sollen durch einen massiveren Support kompensiert werden. Dabei ist von intensiver Marketing-Unterstützung, Hilfe bei der Entwicklung und finanziellem Support durch Google die Rede. Google scheint mit dieser völlig anders ausgelegten Strategie zwei primäre Ziele zu verfolgen: einerseits soll die allgemeine Vormachtstellung gegenüber Apples iPhones gewahrt bleiben. Andererseits wird aber auch gemutmaßt, dass Google die beinahe schon monopolistische Stellung von Samsung innerhalb des Android-Universums in besser zu kontrollierende Sphären steuern möchte.

Ein letzter schwacher Trost für die Anhänger von Nexus Smartphones

Anhänger und Freunde von Nexus-Geräten bleibt jedoch noch ein kleiner Trost, falls sie schon jetzt den preiswerten und dennoch gut ausgestatteten Google-Smartphones nachtrauern. Es wird gerechnet, dass Google unter “Nexus” mindestens noch zwei bis drei Geräte (Smartphones) im Verlauf des aktuellen Jahres präsentieren wird. Mit einer Einstellung von Nexus wird dann wohl ab 2015 zu rechnen sein. Allerdings war es bisher oft so, dass Unternehmen, die ein erfolgreiches Produkt ersetzt haben, früher oder später doch wieder eine Neuauflage gewagt hatten, weil diese Produkte so erfolgreich waren. Es dürften also selbst bei einer Einstellung von Nexus gute Chancen bestehen, irgendwann eine Neuauflage zu sehen. Zumindest aber könnten die bisherigen Geräte dann einen echten Sammlerstatus erreichen wie viele Apple Geräte.

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.