LG stellt Flex 2 mit Verbesserungen vor

Datum: Autor: Julian Kategorie: SmartphonesTAGS:  , ,

Anscheinend ist das Flex, das biegsame Smartphone von LG, trotz seiner Schwächen gut beim Konsumenten angekommen. Anders ist es nicht zu erklären, dass der südkoreanische IT-Konzern nun mit den LG Flex 2 einen Nachfolger mit zahlreichen Verbesserungen vorgestellt hat.

Die technischen Details von LG Flex 2

Das Display kommt auf eine Diagonale von 5,5 Zoll und besteht aus Plastic-OLED, was die Biegsamkeit überhaupt erst ermöglicht. Lag die Auflösung des ersten Flex noch bei 720 p, besitzt das Flex 2 einen Full-HD-Auflösung mit 1.920 mal 1.080 Pixel. Damit kommt das Flex 2 bei ebenfalls leicht verkleinertem Bildschirm auf eine Pixeldichte von 403 ppi. Dazu soll die Oberfläche noch widerstandsfähiger sein als beim Vorgänger.

--Werbung--

Herzstück – ein Qualcomm Snapdragon 810

Als CPU kommt ein Prozessor von Qualcomm mit 64-Bit-Architektur zum Einsatz – der Snapdragon 810. Vier der acht Kerne sind ARM Cortex A53 und die anderen vier Kerne ARM Cortex A57 Kerne. Die Taktung liegt bei allen acht Kernen bei 2 GHz. Beim Arbeitsspeicher setzt LG auf 2 GB RAM, bestehend aus DDR4-Arbeitsspeichern. Das LG Flex 2 kann optional mit 16 GB oder 32 GB internem Flashspeicher ausgewählt werden. Eine externe Erweiterung des Speichers ist mittels microSD-Slot um bis zu 2 Terabyte möglich.

Hervoragende Kameras verbaut

Allerdings sind entsprechende Speicherkarten derzeit mit maximal 512 GB verfügbar, womit die Daten eher als theoretischer Wert zu verstehen sind. Wer sich mit den LG Smartphones auskennt, wird feststellen, dass als Hauptkamera dieselbe Kamera wie im Premium-Smartphone G3 verbaut wurde. Das bedeutet für das Flex 2 doppeltes LED-Blitzlicht, lasergesteuerter Autofokus sowie optischem Bildstabilisator. Die Frontkamera überzeugt mit 2,1 Megapixel nicht für den Videochat. Laut LG wurden insbesondere für Selfies einige interessante Features integriert.

LTE, UMTS, WLAN und Bluetooth

Für die Kommunikation steht LTE zur Verfügung, wurde von LG aber noch nicht näher beschrieben. Als UMTS-Standard wird dafür HSPA (42 MBit/s) angegeben, dazu WLAN in 802.11 ac. Dazu gibt es noch Bluetooth 4.1 und NFC. Als Betriebssystem wird bereits Android 5.0 Lollipop verwendet. Wie bereits das erste Flex besitzt auch das Flex 2 eine “selbstheilende” Kunststoffschale. Doch gegenüber dem Vorgängermodell sollen sich Kratzer nun noch schneller regenerieren. Beim Vorgänger dauerte es bis zu drei Minuten bei einer normalen Raumtemperatur, beim Flex 2 sollen es nur noch 10 Sekunden sein.

Verkaufsstart zumindest in Europa noch offen

Die Akkukapazität liegt bei 3.000 mAh, wobei laut LG knapp 40 Minut4en ausreichen, um den Akku auf eine Leistung von 50 Prozent zu bringen. Das Smartphone kommt auf ein recht üppiges Gewicht von 152 g. Die Stärke des Smartphones liegt zwischen 7,1 und 9,4 mm. Noch diesen Monat will LG das Flex 2 zunächst in Südkorea in den Verkauf bringen. Zum Preis und auch einem möglichen Verkaufsstart in Europa oder den USA hat sich der Konzern bislang aber nicht geäußert.

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.