HTC Phablet mit Fingerprintsensor und LG G Flex

Datum: Autor: Julian Kategorie: SmartphonesTAGS:  , ,

Mit dem Galaxy Round hatte Samsung bereits letzte Woche das weltweit erste Smartphone mit einem gebogenen Display vorgestellt. Entsprechende Gerüchte gibt es auch rund um den anderen großen südkoreanischen Hersteller LG mit dem G Flex. Zwar hat das Unternehmen das Smartphone noch nicht vorgestellt, doch sind inzwischen Fotos aufgetaucht und offenbaren einen völlig anderen Ansatz als Samsung mit dem Galaxy Round zeigt.

Unterdessen hat aber HTC mit dem HTC One Max das erste Android Tablet (eigentlich Phablet) mit Fingerabrucksensor überraschend einen Tag eher als ursprünglich geplant vorgestellt. Womöglich hängt das mit den Gerüchten zur Vorstellung des Google Nexus 5 sowie Android KitKat zusammen, die demnach ebenfalls am 15. Oktober stattfinden soll.

--Werbung--

LG G Flex – ebenfalls gebogen aber nicht biegsam

Das Samsung Galaxy Round ist, wie bereits berichtet, entlang der Längsachse, also im Bogen nach rechts und links, gewölbt. Die nun im Internet aufgetauchten Pressefotos von LG zeigen das G Flex im Gegensatz dazu an der Querachse gebogen, also oben und unten. Das einzig bekannte Detail zur Hardware ist bislang, dass es sich um ein 6-Zoll-Display handeln soll. Dennoch ist die Form durchaus interessant.

Von LG wird sicherlich bald zu hören sein, dass dieses Smartphone äußerst ergonomisch in der Hand liegen wird. Allerdings sollte dann doch die Frage gestattet sein, wie man dieses Smartphone noch in die Hosentasche stecken soll. Dass sich das Galaxy Round wohl besser als herkömmliche Smartphones an den Oberschenkel anpassen soll, dürfte klar sein. Aber wie soll das beim G Flex von LG funktionieren? Da wird es wohl nicht nur bei Hosentaschen reichlich Kritik wegen einer gewissen Unhandlichkeit geben.

Das erste Android Phablet mit Fingerabdruck-Sicherungssensor: HTC One Max

Einen Tag eher als angekündigt, hat HTC nun das One Max bereits am 14. Oktober präsentiert. Damit gibt es nun nach dem iPhone 5S von Apple für das Betriebssystem Android das erste Gerät mit einem Fingerprintsensor zum Entsperren des Geräts. Beim Bildschirm handelt es sich um ein 5,9-Zoll-LCD-3-Display mit 1.080 mal 1.920 Pixel Auflösung und Gorilla-Glass 3. Die Pixeldichte liegt bei 373 ppi (Galaxy Note 3 386 ppi, das reguläre HTC One 468 ppi).

Als CPU wurde ein Qualcomm Snapdragon 600 Quad-Core-Prozessor verbaut, der mit 1,7 GHz getaktet ist. Als GPU kommt eine Adreno 320 GPU mit 2 GB RAM zum Einsatz. Der interne Flashspeicher beträgt 16 GB, ist jedoch über den microSDXC-Slot (unter der abnehmbaren hinteren Schale) um weitere 64 GB Speicher erweiterbar. Als Kamera kommt dieselbe lichtempfindliche Ultra-Pixel-Kamera vom HTC One Mini mit 4 Megapixel für Full-HD Videos, die frontseitige Kamera hat 2,1 Megapixel. Neu ist der Fingerprintsensor. Damit wird das Phablet entsperrt und drei weitere Zusatzfunktionen können hinterlegt werden.

Noch diesen Monat soll das HTC One Max Phablet bei uns in Deutschland erhältlich sein

Zur Kommunikation stehen Quad-Band GSM, UMTS (HSPA) und LTE in allen drei in Deutschland gängigen Frequenzen zur Verfügung. Dazu kommt noch WLAN in IEEE 802.11a/b/g/n/ac. Außerdem sind auch Bluetooth 4.0, NFC und GPS an Bord. Über eine Infrarot-Schnittstelle kann das Gerät ebenso als Fernbedienung genutzt werden. An Sensorik finden sich Umgebungslicht- und Näherungssensoren sowie ein um drei Achsen arbeitender Beschleunigungsmesser. Das Betriebssystem ist Google Android im aktuellen 4.3, ergänzend die HTC-Oberflächen Sense 5.5, HTC Zoe sowie abschaltbares Blinkfeed.

Darüber hinaus natürlich noch zahlreiche Apps und Funktionen gerade rund um das Fotografieren und zum Videos aufzeichnen. Der Akku hat eine Kapazität von 3.300 mAh, die Abmessungen lauten 16,4 x 8,3 x 1 cm bei einem Gewicht von 217 g. Das hochwertige Gehäuse besteht aus Aluminium, ist allerdings nur in silberner Farbe (Glacial Silver) erhältlich. Das Phablet kann mit einem Stylus Stift bedient werden, der jedoch nicht im regulären Lieferumfang enthalten ist. Noch Ende Oktober soll das HTC One Max in den deutschen Regalen stehen und dann mit einem Preis von 699 Euro ausgezeichnet sein.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.