Die wichtigsten IFA-Vorstellungen aus Berlin: Sony, Samsung und Lenovo

Datum: Autor: Julian Kategorie: SmartphonesTAGS:  , , , , ,

Die Unternehmen auf der internationalen Funkausstellung in Berlin nutzen die Ausstellung vor allem zum Einläuten der Weihnachts-Shopping-Saison. Es gibt wirklich geniale Produkte zu sehen wie eine völlig durchsichtige Waschmaschine von Panasonic oder den 4K-Fernseher desselben Unternehmens mit 65 Zoll Diagonale. Aber auch bei den Smartphones und Tablets werden interessante Produkte vorgestellt. Dazu gehören das Sony Xperia Z1 Smartphone, das Samsung Galaxy Note 3 Phablet sowie jeweils ein Smartphone und Tablet von Lenovo.

Das Sony Xperia Z1

Die technischen Details vom neuen Xperia Z1 sprechen für sich. Vor allem wird klar, man will bei dem japanischen Konzern auch beim Foto-Hype in Smartphones mitmischen. Das Display mit 5 Zoll besitzt eine Auflösung von 1.080 x 1.920 Pixel, was wiederum einer Pixeldichte von 441 ppi entspricht. Ein Prozessor von Qualcomm, der Snapdragon 800 mit vier Kernen, ist auf 2,2 GHz getaktet. Der Flashspeicher beträgt bereits 64 GB, kann aber zusätzlich um weitere 64 GB erweitert werden. Der Arbeitsspeicher beträgt ordentliche 2 GB. Neben UMTS, LTE, WLAN, Bluetooth 4.0 und NFC können TV-Geräte via DLNA oder MHL angesteuert werden. Das Highlight ist aber sicherlich die Kamera mit satten 20,7 Megapixel. Das Betriebssystem ist Android Jelly Bean 4.2.

--Werbung--

Die Akkukapazität gibt Sony mit 3.000 mAh an. Das 144 mm x 74 mm x 8,5 mm große Smartphone wiegt169 Gramm und wird zunächst in drei Farben erhältlich sein: Weiß, Schwarz und Violett. Beeindruckend auch die sonstigen Werte, die vor allem Outdoor-Freunde freuen wird. Im Gegensatz zu Samsung baut Sony kein spezielles Outdoor-Smartphone. Stattdessen stattet der japanische Konzern gleich das herkömmliche Gerät mit hochwertiger Verarbeitung von Glas und Aluminium aus. So ist das Xperia Z1 nicht nur generell staub- und wassergeschützt. Es ist sogar bis zu einer Tauchtiefe von 1,5 m für einen Zeitraum von bis zu 30 Minuten einsetzbar. Der von Sony genannte Preis für das Premium-Smartphone beträgt 649 Euro.

Das Samsung Galaxy Note 3

Alle Jahre wieder – wird es ein bisschen mehr. Das ist der Eindruck beim wieder überholten Galaxy Note 3 Phablet von Samsung. Aus 5,3 Zoll wurden 5,55 Zoll und nun gar 5,7 Zoll. Man ist also kurz vor Tablet-Größe. Die Auflösung des Note 3 Bildschirms (AMOLED) beträgt 1.080 x1.920 Pixel. Beim Prozessor gibt es je nach Ausstattung Unterschiede. Mit LTE gibt es einen Snapdragon Quad-Core von Qualcomm, ohne LTE ist es eine Exynos CPU mit acht Kernen. Der Arbeitsspeicher (RAM) beträgt 3 GB. Der Flashspeicher kann wahlweise 32 GB oder 64 GB betragen.

Wie bereits erwähnt, gibt es je nach Ausstattung LTE und UMTS oder nur UMTS, dazu Bluetooth 4.0+LE und WLAN. Selbstverständlich ist auch der obligatorische S Pen dabei. Die Digitalkamera an der Rückseite bietet 13 Megapixel, die frontseitig verbaute Kamera kommt immerhin noch auf zwei Megapixel. Das eingesetzte Betriebssystem ist Android Jelly Bean 4.3. Das Phabelt wird es in den Farben Weiß, Schwarz und Pink geben. Zu den Preisen hat sich Samsung bei der Präsentation noch nicht geäußert, ebenso wenig ist bekannt, wann das neue Note 3 auf den Markt mommen soll, um das vorangegangene Galaxy Note 3 zu ersetzen.

Lenovo Vibe X Smartphone

Lenovo hat wohl den großen Erfolg der Nexus Geräte von Google wahrgenommen. Die Geräte erinnern wie beim Vibe X (Moto X von Motorola als Nexus 5) nicht nur durch den Namen daran, auch die Abmessungen sind weitgehend identisch. Das Lenovo Vibe X kommt mit einen 5-Zoll-Monitor (Gorilla-Glas) bei einer Auflösung von 1.080 x1.920 Pixel und einer Pixeldichte von 440 ppi.

Der MTK 6589T ist ein Quad-Core Prozessor, der auf 1,5 GHz getaktet ist. Der RAM beträgt 2 GB, der Flashspeicher 16 GB. Die Kamera an der Rückseite hat 13 Megapixel, die vordere Digitalkamera 5 Megapixel. Preis und Erscheinungsdatum für das Lenovo Vibe X sind noch nicht bekannt.

Lenovo S5000 Tablet-PC

Auch das von Lenovo vorgestellte Tablet gibt durchaus einen deutlichen Wink auf die Nexus-Reihe. Dieses Mal liegt er besonders im Preis, dazu aber später mehr. Das 7-Zoll-IPS-Display besitzt eine Auflösung von nur 1.280 x800 Pixel, hat aber dafür ausgezeichnete Helligkeitswerte von 360 Nits. Die MediaTek 8389 CPU ist auf 1,2 GHz getaktet, der Flash beträgt 16 GB, der RAM 1 GB.

Außerdem ist Bluetooth 4.0 verfügbar, ebenso wie ein Beschleunigungssensor, WLAN oder GPS. UMTS ist wahlweise erhältlich. Die rückwärtige Kamera hat 5 Megapixel, die an der Front 1,6 Megapixel. Die Akkukapazität beträgt 3.200 mAh, das Gewicht des Tablets liegt bei 245 Gramm. Der Preis startet – hier besteht neben der Display-Größe ebenfalls Einigkeit mit Google Nexus 7 – bei 199 Euro, wobei das Tablet mit UMTS 249 Euro kosten wird.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.