Blackberry Q5: Der kleine Bruder von Q10 & Z10 steht in den Regalen

Datum: Autor: Julian Kategorie: SmartphonesTAGS:  , ,

Das im Mai von Blackberry angekündigte Blackberry Q5 ist nun bei den Händlern erhältlich. Damit rundet der kanadische IT-Hersteller sein Smartphone-Angebot in der preislichen Mittelklasse mit einem durchaus attraktiven Gerät ab.

Blackberry Q10

Die technische Ausstattung ist im guten mittleren Bereich

Das Blackberry Q5 kommt natürlich nicht mit denselben Spezifikationen wie das Z10 bzw. Q10. Allerdings können sich die Werte durchaus sehen lassen. Insbesondere diejenigen, die eine physische Tastatur vorziehen, werden an dem Smartphone ihre Freude haben. Neben der QWERTZ-Tastatur besitzt das Q5 ein Display mit 3,1 Zoll bei einer Auflösung von 720 mal 720 Pixel. Im Gegensatz zum Q10 ist der Dual-Core-Prozessor nur mit 1,2 GHz getaktet (beim Q10 1,5 GHz).

--Werbung--

Dafür ist der RAM mit 2 GB durchaus gut bemessen und ebenbürtig. Den Flashspeicher haben die Kanadier gegenüber dem Q10 jedoch von 32 GB auf 16 GB reduziert. Dafür steht ein microSD-Slot zur Verfügung, dann kann der Speicher um 32 GB vergrößert werden. Bei der Digitalkamera an der Rückseite handelt es sich um eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz, die an der Vorderseite kommt auf 2 Megapixel. Die Video-Leistung beträgt für die rückwärtige Kamera 1.080p, an der Frontseite sind es für Videos 720p.

Das Blackberry Q5 könnte durchaus ein Erfolg werden

Für den Verbindungsaufbau sind verschiedene Standards verfügbar: LTE, UMTS (HSPA+), EDGE und GPRS, WLAN-Netzwerke werden nach IEEE 802.11b/g/n Standards gesucht. Daneben verfügt das Blackberry Q5 über A-GPS, DLNA, den bereits erwähnten microSD-Slot, NFC und Bluetooth 4.0. Der Akku, der laut Blackberry gut 12 Stunden (HSPA+ Betrieb) respektive 14 Tage (Stand-bye) hält, ist leider fest in das Gehäuse integriert und kann nicht herausgenommen werden. Das Betriebssystem für das Q5 ist das aktuelle Blackberry OS 10.1.

Während das Smartphone bei einem Mobilfunkprovider (o2) für knapp 400 Euro gelistet ist, wird es im Internet bereits für circa 350 Euro angeboten. Das Blackberry Q5 gibt es in den Farben Schwarz, Silber und Rot, allerdings ist bislang nur das schwarze Q5 lieferbar. Die beiden anderen Gerätevariationen sollen später folgen. Der angeschlagene kanadische Smartphone-Hersteller könnte mit dem Q5 durchaus wieder Boden wettmachen. Nach wie vor strahlt der Name Prestige aus, außerdem bedient der traditionelle Anbieter von QWERTZ-Tastaturen mit den physischen Bedienungsmöglichkeiten eine Nische, die viele User zu schätzen wissen.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.