Aquos Crystal: Sharp stellt zwei neue Smartphones vor

Datum: Autor: Julian Kategorie: SmartphonesTAGS:  , ,

Lange Zeit war es still um den japanischen Elektronikhersteller Sharp – zumindest in Bezug auf Smartphones. Jetzt hat das Unternehmen seine Aquos-Baureihe erneuert. Sharp geht dabei eigene Wege, was das Design betrifft. So gibt es beispielsweise keinen Lautsprecher für das Ohr an der Oberseite der Front. Vielmehr wurde das Display zum Klingen gebracht.

Besonderheiten von den Sharp Aquos Crystal Modellen

Insgesamt hat Sharp zwei neue Aquos Smartphones vorgestellt. Das Aquos Crystal und das Aquos Crystal X. Natürlich weichen die Spezifikationen der beiden Geräte voneinander ab. Optisch bieten beide Geräte einen besonders schmalen Rahmen von 3 mm in der Draufsicht. Damit scheinen die Displays der beiden Smartphones beinahe die volle Breite der Geräte einzunehmen.

--Werbung--

Damit schafft Sharp gegenüber anderen Herstellern bei jeweils gleicher Bildschirmdiagonale eine kompaktere Bauweise. Mehr dazu in den beiden Spezifikationen. Dafür ist aber auch der Lautsprecher im unteren Bereich der Frontseite angeordnet. Über Sensoren erkennt das Gerät, ob am Ohr telefoniert wird und schaltet die Touchscreen-Funktionen ab. Die Sound-Übertragung wird mittels einer eigens dafür entwickelten Technik über das Display bewerkstelligt.

Technische Daten vom Sharp Aquos Crystal

Das Aquos Crystal kommt mit einer Bildschirmdiagonale von 5 Zoll. Durch den schmalen Rahmen hat das Gerät mit 131 mal 67 mal 10 mm Abmessungen, wie bei anderen Herstellern Smartphones mit einem 4,5-Zoll-Bildschirm. Die HD-Auflösung des Monitors liegt unterdessen bei 1.280 mal 720 Pixeln bei einer Pixeldichte von 293 ppi. Die CPU ist ein Snapdragon 400 mit vier Kernen von Qualcomm. Getaktet sind die Prozessorkerne auf 1,2 GHz. Den Arbeitsspeicher gibt Sharp mit 1,5 GB an. Der interne Flashspeicher beträgt laut des Herstellers 8 GB, kann aber über den microSD-Slot erweitert werden. Die Hauptkamera an der Rückseite besitz 8 Megapixel, die vordere Selfie-Kamera 1,2 MP.

Technische Daten vom Sharp Aquos Crystal X

Das Crystal X hat die bessere Ausstattung. Die Full-HD-Auflösung beträgt 1.920 mal 1.080 Pixel, die Bildschirmdiagonale misst 5 Zoll. Die Abmessungen lauten hier auf 139 mal 73 mal 11 mm, was bei anderen Herstellern der Dimensionierung eines 5,5-Zoll-Smartphones entsprechen würde. Auch der Chipsatz ist hochwertiger, stammt aber ebenfalls von Qualcomm.

Im X-Modell verrichtet ein Snapdragon 801 seine Dienste. Die Kerne sind hier mit 2,3 GHz getaktet. Der Arbeitsspeicher kommt auf 3 GB, der interne Flash 32 GB. Wie beim weniger gut ausgestatteten Aquos Crystal kann auch der Speicherplatz über einen microSD-Slot erweitert werden. In beiden Geräten bis zu 128 GB. Die Hauptkamera an der Rückseite kommt beim Aquos Crystal X mit 13 MP ebenfalls auf bessere Werte. Die Frontkamera für Videochats und Selfies ist dagegen mit 1,2 MP gleich.

Gemeinsamkeiten

Beide Geräte kommunizieren über LTE, UMTS, Bluetooth und WLAN. Die Farben sind zunächst für das weniger gut ausgestattete Smartphone relevant, da das X noch in der Planung ist. Das Einsteigermodell zumindest soll in den Farben Schwarz, Weiß, Blau und Pink auswählbar sein. Die Ausstattung schlägt sich bei diesem Modell deutlich im Preis nieder: 239 US-Dollar soll das Sharp Aquos Crystal ohne Vertrag in den USA kosten.

Mit einem Prepaid-Vertrag soll es gar für 150 Dollar erhältlich sein. Während dieses Einsteiger-Gerät noch im August erhältlich sein soll, will man das Aquos Crystal X zumindest noch vor dem anstehenden Weihnachtsgeschäft im Dezember positionieren. Jedoch sollen beide Marktstarts in Japan bzw. den USA erfolgen. Ob die neuen Aquos Crystal den Weg nach Europa offiziell überhaupt schaffen, ist fraglich.

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.