Android: Neuer Diebstahlschutz

Datum: Autor: Julian Kategorie: SmartphonesTAGS:  , ,

Die Technik selbst ist längst keine Überraschung mehr, gibt es sie doch längst von zahlreichen Sicherheits-Apps Anbietern wie avast! oder Kapersky Lab. Einziger Haken dabei: diese Dienste kosten in der Regel Geld – einzige Ausnahme avast!, solange das Smartphone privat genutzt wird. Allerdings müssen dann auch erst noch die entsprechenden Root-Rechte eingeräumt werden. Nachdem nun Apple den kostenlosen iCloud Service “Mein iPhone suchen” eingerichtet hat und anbietet, hat sich Google wohl in Zugzwang gesehen. In einem Blogbeitrag hat der Google Device und Projekt-Manager Benjamin Poiesz eine entsprechende Android-Erweiterung angekündigt.

Android Device Manager: verschiedene Optionen

Vieles ist mit dem Smartphone möglich, was deren Besitzer nicht besonders mögen. Zum Beispiel, wenn sie ihr Telefon irgendwo in der Öffentlichkeit liegen lassen oder es dort gestohlen wird. Wenn auch nicht ganz so ärgerlich, aber auf jeden Fall nervig – das Smartphone ist verlegt und womöglich auch noch auf stumm geschaltet, sodass nicht einmal selbst anrufen etwas nützt. Beim letztgenannten Szenario kann der Android Device Manager von Google genutzt werden, um das Smartphone mit maximal lautem Klingelton zu finden. Wird das Telefon jedoch gestohlen, ist es schon schwieriger, aber immer noch möglich, das Smartphone zu finden. Über die Ortungs-App des Device Managers kann das Handy auch in Google Maps angezeigt werden. Das funktioniert bei gestohlenem und verlegtem Smartphone gleichermaßen – allerdings nur, wenn das Gerät eingeschaltet ist.

--Werbung--

Ortungsmöglichkeit des Smartphones ab Android 2.2

Dennoch lassen sich auch dann noch etliche Funktionen aufrufen. So zum Beispiel das Löschen von privaten Daten aus der Ferne. Zwar war nicht davon die Rede, dass ein Smartphone dann auch unbrauchbar gemacht werden kann, doch ist damit zu rechnen, dass eine entsprechende Funktion ebenfalls bald auf dem Markt erscheint, denn immer wieder ist zu hören, dass die Smartphone-Hersteller bereits daran arbeiten – jedoch vornehmlich auf Druck von Verbraucherschutzorganisationen und der Politik. Denn die wollen den zunehmenden Diebstahl von Smartphones möglichst effizient eindämmen. Der bislang vorgestellte Android Device Manager soll jedoch schon ausgerollt werden und ab Android 2.2 funktionieren. Einzige Voraussetzung zur Nutzung ist dabei laut Google die Aktivierung über den eigenen Google Account. Ergänzend soll auch noch eine App publiziert werden, die dann alle Funktionen des Android Device Managers freigibt.

Ankündigung von Google Manager Benjamin Poiesz:

http://officialandroid.blogspot.de/2013/08/find-your-lost-phone-with-android.html

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.