Zwei Millionen Vodafone-Kundendaten in Deutschland gehacked

Datum: Autor: Beni Kategorie: InternetTAGS:  ,

Schlechte Nachrichten für die Kunden von Vodafone. Wie der Mobilfunkprovider vor Kurzem mitteilte, hat es ein bislang unbekannter Täter geschafft, rund zwei Millionen Kundendaten abzugreifen. Betroffen sind einzig Daten von deutschen Kunden. Dabei sind dem Kriminellen die Namen, dazugehörige Adressen, das Geschlecht und Geburtsdatum als auch Bankleitzahl und Kontonummer in die Hände gefallen. Laut Vodafone musste der Täter über massives Insider-Wissen verfügen, da die Daten angeblich sehr tief im System gut gesichert liegen würden. Laut dem Unternehmen gab es sogar schon eine Hausdurchsuchung bei einem vermeintlich Verdächtigen.

Jeder betroffene Kunde wird benachrichtigt

Vodafone entschuldigte sich offiziell bei seinen Kunden für den Datendiebstahl und will jeden der Betroffenen einzeln benachrichtigen. Der Mobilfunkprovider hat versprochen, dass jeder der betroffenen Kunden bis spätestens morgen eine entsprechende schriftliche Nachricht erhalten haben soll. Jedoch können Vodafone-Kunden auch heute noch überprüfen, ob sie zu den zwei Millionen gehören. Über die Internetadresse https://www.vodafone.de/privat/hilfe-support/kundeninformation-sind-meine-daten-betroffen.html können Kunden überprüfen, ob ihre Daten zu den gestohlenen gehören. Dazu müssen jedoch Kontonummer und Bankleitzahl eingegeben werden.

--Werbung--

Letztes Jahr konnte sich Vodafone noch gegen einen Cyberangriff wehren

Allerdings, wie schon aus der Adresse ersichtlich, handelt es sich um eine sichere Internetverbindung. Laut Vodafone bestünde kaum ein Risiko, dass mit den entwendeten Daten ein Zugriff auf das Konto der Kunden erfolgen könnte. Dafür räumte das Unternehmen ein, dass das Hacken eines Kontos jedoch drastisch erleichtert werden könnte. Es ist nicht das erste Mal, dass der Provider mit Datenhackereien in die Schlagzeilen gerät. Gerade erst im letzten Jahr konnte Vodafone noch einen großen Hacker-Angriff erfolgreich abwehren. Das Unternehmen arbeite im aktuellen Fall unter Hochdruck mit amtlichen Ermittlungsbehörden zusammen.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.