Forex Handel – Handel mit Devisen

Datum: Autor: Beni Kategorie: InternetTAGS: 

Der Forex Handel hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen, vor allen Dingen im Bereich der privaten Anleger. Für viele Verbraucher ist der Handel von Devisen schon zu einem richtigen Hobby geworden. Fachsprachlich wird der Handel mit Devisen als Forex Trading bezeichnet. Dabei steht Forex für “Foreign Exchange”, was übersetzt fremde Währung bedeutet.

Der Forex Handel ist deshalb so beliebt geworden, da prinzipiell jeder Verbraucher mittlerweile einen Internetanschluss besitzt und mit einem Investitionskapital ab 100 Euro schon in den Handel einsteigen kann. Benötigt wird dafür nur ein Handelskonto, welches man beim Forex Broker eröffnen und führen kann. Grundsätzlich steht beim Forex Trading die Spekulation auf ein bestimmtes Währungspaar im Vordergrund, welches im Vergleich zu einer anderen Währung an Wert verliert oder gewinnt. Somit geht es dabei darum, dass zwei Währungen miteinander verglichen werden. Jede Währung kann dabei im Zuge des sogenannten Währungspaares gegen eine andere Währung gehandelt werden. Dabei wird das Wertverhältnis beider Paare als Devisenkurs bezeichnet. Entscheidet man sich für ein Währungspaar beispielsweise in US-Dollar und Euro dann kann der Anleger darauf spekulieren, dass der Wert des Dollars gegenüber dem Euro fällt oder steigt. Diese Vorgehensweise kann auf fast jede frei handelbare Währung übertragen werden.

--Werbung--

Was wird zum Forex Trading benötigt?

Wie bereits erwähnt gehört zur Grundausstattung ein Laptop oder PC mit Internetanschluss, sowie einsetzbares Kapital von mindestens 100 Euro. Zusätzlich dazu wird noch ein Handelskonto benötigt, welches bei einem Forex Broker eröffnet werden kann. Für Anfänger in diesem Bereich sind Konten empfehlenswert, die kostenlos sind. Die Anmeldung, unabhängig davon um welchen Anbieter es sich handelt, erfolgt immer direkt online über die Internetseite des Forex Brokers. Eine Auswahl an interessanten Anbietern in diesem Bereich gibt es bei forexanbieter.org.
Für Neulinge in diesem Bereich ist ein Demokonto eine gute Möglichkeit das System des Forex Brokers kennenzulernen. Denn die unterschiedlichen Anbieter bieten auch unterschiedliche Handelsplattformen an. Mit dem Testkonto kann dann mit Hilfe von Spielgeld das Trading trainiert werden. Das Demokonto ähnelt dabei vom optischen Aspekt und von den Funktionen her stark dem echten Konto, so dass man nach einer Testphase problemlos in den echten Handel übergehen kann.

Vor- und Nachteile vom Forex-Trading im Vergleich zum Aktienhandel

Die meisten Anleger haben bereits mit Aktien gehandelt, bevor sie mit dem Forex-Trading beginnen. Doch beide Investitionsarten haben ihre Vor- und ihre Nachteile. Der große Vorteil liegt beim Trading-Handel im Vergleich zum Aktienhandel darin, dass auch Kleinanleger mit mindestens 100 Euro schon teilnehmen können. In dieser Höhe können zwar auch schon Aktien gekauft werden, doch durch die Order-Gebühren im Verhältnis zum Gegenwert der Aktien wird schnell klar, dass sich ein Investment von wenigen Euro nicht lohnt. Ein weiterer Vorteil vom Forex-Trading besteht natürlich auch darin, dass man sein Kapital in kurzer Zeit vervielfachen kann, was bei Aktien meist erst nach vielen Jahren realisierbar ist. Der Vorteil vom Aktienhandel besteht wiederum darin, dass bei dieser Anlage auf lange Sicht betrachtet, dass Verlustrisiko deutlich geringer ist. Denn langfristige Anleger können Kursverluste somit sozusagen aussitzen, was beim Devisenhandel wiederum nicht möglich ist, da die Position dann bereits geschlossen wurde, wenn nicht ausreichend Margin erreicht wurde.

Kommentare (1)

  • Forex handeln ist in der Tat in den letzten Jahren sehr beliebt geworden und bietet auch die oben beschrieben Vorzüge. Immerhin ein Markt wo täglich 4 Billionen Dollar täglich den Besitzer wechseln. Aber auch ein Markt dessen Risiken nicht zu unterschätzen sind, zum einen wird hier auf Margin gehandelt sprich also Hebel, nicht selten 1:500 und die Jungs mit denen man spielt sind richtig ausgeschlafen. Nicht zuletzt sind auch die Online Broker mit verantwortlich dafür dass das Forextrading so beliebt geworden ist. Hier wird Stellenweise vermittelt das im Handumdrehen sehr viel Geld verdient werden kann. Ich bin nun seit sieben Jahren am Markt und kann sagen das ich seit ca. zwei Jahren davon leben kann. Ohne Ausbildung und richtigem Handelskonzept, gehört man zu den 95% die nach einem Jahr wieder vom Markt verschwunden sind.

    Antworten

    Bernd Schuster

    |

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.