Samsung Galaxy Note 10.1: Potential für Kreative

Datum: Autor: Beni Kategorie: Samsung, Tablets

Samsung hat nun, rund ein halbes Jahr nach der erstmaligen Vorstellung in Barcelona, den Tablet-PC Galaxy Note 10.1 auf den Markt gebracht. Im Prinzip handelt es sich dabei um die vergrößerte Umsetzung des Smartphones Galaxy Note. Das Tablet kommt mit leistungsstarker Hardware, doch auch die innovativen Funktionen können sich sehen lassen. Als Betriebssystem wird Google Android 4.0.4 installiert. Das Samsung Note 10.1 kann mit 3G oder nur Wi-Fi gewählt werden.

Hardware-Merkmale vom Galaxy Note 10.1

Das Galaxy Tablet Note 10.1 wird derzeit ausschließlich mit Android Ice Cream Sandwich ausgeliefert. Angefeuert wird das Samsung Note 10.1 von einem 1,4 Gigahertz starken Quad-Core Prozessor, der Arbeitsspeicher wird mit zwei Gigabyte angegeben. Wie es der Name Note 10.1 schon verrät, ist die Größe des Touchscreen-Monitors 10,1 Zoll, wobei die Auflösung 1.280 mal 800 Pixel beträgt. Zudem kann in der Speicher- bzw. Plattengröße zwischen 16 GB, 32 GB und 64 GB ausgewählt werden. Unabhängig von der gewählten Größe kann auch noch eine Mikro SD Speicherkarte nachgekauft werden, da hierfür ein Steckplatz vorhanden ist.

--Werbung--

Zwei eingebaute Lautsprecher sorgen für einen so weit passablen Sound. Zum Fotografieren kann die Kamera an der Rückseite mit fünf Megapixeln genutzt werden. Für den Video-Chat ist frontseitig eine 1,9 Megapixel Kamera verbaut. Darüber hinaus kommt der Tablet-PC mit dem neuen Bluetooth Standard 4.0 und USB 2.0. Das 3G UMTS Tablet zeichnet sich ergänzend durch Infrarotschnittstelle für Wi-Fi und HSPA+ aus. Für den Kopfhörer ist ein kleiner 3,5 mm Anschluss vorgesehen. Dazu ist der Eingabestift Bestandteil des Serienzubehörs.

Innovation und ein gutes Software-Paket

Bei der Software und Bedienung hat sich Samsung echte Gedanken gemacht. Normalerweise springen Handy- und Tablet-Monitore nach einer gewissen Zeit in den Ruhezustand und dimmen das Licht ab, sodass nichts mehr gelesen werden kann. Die Frontkamera beim Note 10.1 ist nicht nur zum Video-Chat geeignet. Außerdem kontrolliert sie die Augen desjenigen, der auf dem Bildschirm liest. Für diese Zeit wird der Monitor nicht gedimmt, erst wenn der Leser die Augen abwendet. Schreibnotizen und Handzeichnungen können mit S Note und S Pen erstellt und in Dokumente umgewandelt werden. Aus Zeichnungen etc. werden so Multimedia-Formate, handschriftliche Notizen werden in ein Textdokument umgewandelt und gegebenenfalls auch formatiert.

Für die Fotobearbeitung ist ebenfalls gesorgt. Dazu wird das Software-Paket um Photoshop Touch ergänzt. Die Infrarotschnittstelle wird nicht nur für Wi-Fi genutzt. Das Tablet kann die Funktion von Fernbedienungen bei Geräten, die über IR-Schnittstelle bedienbar sind, übernehmen. Darüber hinaus können dank der Anwendung AllShare-Play verschiedene Samsung Geräte miteinander verbunden werden, um beispielsweise Multiplayer-Games zu starten. Außerdem verfügt das Note 10.1 über einen Multiscreen zum gleichzeitigen Öffnen verschiedener Programme und Anwendungen. Videos können ergänzend wie Popups beliebig positioniert darüber platziert werden.

Studenten, Geschäftsleute und Kreative eindeutig als Käuferschicht adressiert

Bisher haben nicht nur Experten immer wieder über die Zweckmäßigkeit von Tablet-PCs diskutiert. Vielen dürfte dazu auch das Video bekannt sein, wo ein Tablet dazu verwendet wird, eine Banane in Scheiben zu schneiden. Das Samsung Galaxy Note 10.1 dürfte diese Einstellung grundlegend ändern, ist dieser Tablet-PC doch wirklich praktisch. Der S Pen genannte Stift unterscheidet sich schon erheblich zu Konkurrenzprodukten. Es gibt austauschbare Spitzen für die Touchscreens, die mit einer sogenannten Digitizer-Schicht ausgestattet sind.

Kommt man mit dem Stift nahe an die Oberfläche, werden andere Anwendungen gesperrt, dass beim Hand auflegen nicht zahllose Programme unkontrolliert geöffnet werden. Außerdem ist die Digitizer-Schicht dafür verantwortlich, dass zwischen 1.200 Druckstärken unterschieden werden kann. Damit lassen sich nicht nur verschiedene dünne und dicke Linien ziehen. Ergänzend stehen Farbpaletten und Formen zur Verfügung. Die werden jedoch ebenfalls nicht immer benötigt. Ein mit der Hand gezeichneter Kreis oder Rechtecke werden von der S Note App erkannt und in saubere, grafische Figuren umgewandelt.

Formatieren, Notieren, Zeichnen, Videochats und vieles mehr – gleichzeitig per Multi-Tasking!

Die S Note App kann noch mehr. Sie erkennt handgeschriebene Texte und Notizen wie keine andere Anwendung. Selbst mathematische Formeln werden erkannt und auf Wunsch in ein Textdokument formatiert. Das bietet natürlich reichlich Anwendungsmöglichkeiten. Schnell noch auf dem Weg zu einer Präsentation ein paar Details ergänzen, in der Vorlesung die Formeln einfach mit dem Note 10.1 notieren oder schlicht die Verwendung als Urlaubstagebuch. Hier hilft auch die Schnappschuss-Funktion der Kamera weiter, wenn zu Fotos Infos erstellt werden sollen. Die kreative Ader des Tablets wird noch durch Photoshop Touch unterstrichen.

Der Splitscreen, TouchWiz genannt, erlaubt es beispielsweise, in einem Fenster ins Internet zu gehen oder ein Dokument zu betrachten, während im danebenliegenden Fenster handschriftliche Notizen gemacht werden, die sich durch den gleichzeitigen Videochat ergeben, dessen Videofenster sich beliebig über den anderen Anwendungen positionieren lässt. Die kleine Kiste – oder besser gesagt flache Flunder – hat also ganz schön was zu bieten für einen Tablet-PC. Das Zerkleinern einer Banane rückt damit definitiv in den Hintergrund, lässt sich das Galaxy Note doch besser zum Arbeiten einsetzen.

Preislich über dem Konkurrenzprodukt von Apple

Wie üblich bei Samsung, gibt es eine Menge Zubehörteile, die ergänzend gekauft werden können. Dazu gehört natürlich eine Dockingstation genauso wie HDTV Adapter oder Keybord-Docks. Bleibt eigentlich nur noch die Geschwindigkeit. Spiele über Internetverbindungen sind sehr schnell, auch das allgemeine Berechnen von Game-Screens ist rasant, sodass jederzeit ruckelfreie Spiele Spielespaß pur garantieren. Das Samsung Note 10.1 wird sicherlich seine Fangemeinde finden. Ob jedoch eingefleischte iPad-Anhänger zu dem Android-Tablet konvertieren, ist eher zweifelhaft. Denn das Tablet aus Korea ist runde 100 Euro teurer als das iPad 3. Allerdings besitzt das Galaxy Note 10.1 wesentlich mehr innovative Komfort-Bedienungselemente und im Gegensatz zum iPad gehört der Bedienstift zum Zubehör.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.