Nexus One

Datum: Autor: Mirco Kategorie: Google, HandyTAGS:  ,

Wer die Nachrichten aus der IT-Welt der letzten Jahre verfolgt hat, wird festgestellt haben, dass sich Suchmaschinengigant Google schon lange nicht mehr auf ebendiese Suchmaschine verlässt, um Gewinne einzufahren. Neben der Werbung im Internet und vielen kleineren Diensten, die typischerweise oft streng miteinander verwoben sind, möchte man auch den Mobilfunk für sich erobern, und setzt neben einem eigenen Betriebssystem – Android – auch gleich auf ein eigenes Mobiltelefon: das Nexus One.

Entwicklung und Herstellung

Das erste Smartphone des Unternehmens aus Silicon Valley wurde übrigens nur von Google entwickelt; die Produktion übernimmt der taiwanesische Branchenriese HTC. Die Abmessungen des Gerätes verhelfen dem Nexus One zu einem der Spitzenplatzierungen auf der Schlankheitsskala: 59,8 * 119 * 11,5 Millimeter (Breite * Höhe * Tiefe) misst das in mattem Grau gehaltene Gerät und bringt dabei 130 Gramm auf die Waage. Der Touchscreen des Smartphones vertraut auf ein AMOLED-Display und bietet dem Nutzer 3,7 Zoll Bildschirmdiagonale, was bedeutet, dass Google auch in diesem Bereich einen der größten Touchscreens anbietet, die derzeit auf einem Mobiltelefon zu finden sind. Die Darstellung erfolgt in einer Auflösung von 800 * 480 Pixeln bei einem typischen Kontrast von sehr hohen 100.000:1. Einziger Nachteil: Auf die Multitouch genannte Technologie, die es erlaubt, den Bildschirm mit mehreren Fingern gleichzeitig zu nutzen, muss verzichtet werden.

--Werbung--

Hard- und Software

Angetrieben wird das Nexus One von einem 1-Gigahertz-Prozessor von Qualcomm, der Snapdragon genannt wird und dem 512 Megabyte RAM bei einer Arbeit zur Seite stehen. Auf dieselbe überschaubare Größe beläuft sich der interne Speicher des Smartphones, der allerdings per microSD-Karte erweitert werden kann. Eine dieser Karten mit vier Gigabyte Größe wird mitgeliefert, 32 Gigabyte sind als maximaler Ausbau vorgesehen. Eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz sowie ein 3,5-Millimeter-Klinkenstecker sorgen für eine ausreichende Portion Multimedia.
Als Betriebssystem kommt selbstverständlich Googles Eigenentwicklung zum Einsatz. Version 2.1 von Android vernetzt den Anwender mit vielen von Googles eigenen Diensten, die den Konzern im Internet so bekannt gemacht haben. Beispielsweise kann für die Navigation dank des AGPS-Empfängers auf Google Maps oder Google Earth zurückgegriffen werden. Videos, die mit dem Google One aufgenommen wurden, können schnell und einfach auf YouTube (welches ebenfalls Google gehört) hochgeladen werden.

Das Nexus One in Deutschland

Seit dem 24. Mai ist das Nexus One bei Vodafone auch in Deutschland erhältlich. Dort schlägt das Handy mit 489,90 Euro in der vertragslosen Version zu Buche. Bei Abschluss entsprechender Verträge sinkt selbstverständlich auch der Preis des neuen Smartphones. Ob das Nexus One sein Geld wert ist, sollte jeder Interessierte durch kurzes Antesten selbst herausfinden.

nexusone-googlehandy

Trackback von deiner Website.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.