Motorola Backflip “Motus”

Datum: Autor: Mirco Kategorie: Handy, MotorolaTAGS:  , , ,

Mit dem Motorola Backflip haben die Handy-Spezialisten von Motorola im Frühjahr 2010 ein Modell an die Handy-Front geworfen, gegen das es die Mitbewerber schwer haben dürften. Rein optisch orientiert sich das Backflip auf den ersten Blick an den Geräten der Mitbewerber. Erst beim genaueren Hinsehen offenbart das Backflip eines seiner innovativsten Geheimnisse, denn das Gerät mit dem Beinamen „Motus“ ist ein Hybrid aus Slider und Klapphandy.

--Werbung--

Die Front mit dem 320 x 480 Pixel großen HVGA-Display (256.144 Farben) lässt sich seitlich aufschieben, wobei die darunter liegende QWERTZ-Tastatur zu Vorschein kommt. Die Front kann aber darüber hinaus auch komplett seitlich umgeklappt werden, so dass dann Display und Tastatur quasi Rücken an Rücken liegen. Neben der Tastatur können aber auch das der Navi-Key oder das Touchpad zur Bedienung und Menüführung genutzt werden. Weitere äußerliche Merkmale des Motorola Backflip sind die CMOS-Kamera mit ihren knapp 5 Megapixeln und dem LED-Blitz sowie der mit 1.400 mAh recht großzügig bemessene Lithium-Ionen-Akku, der laut Hersteller eine Standby-Zeit von bis zu 13 Tagen sicherstellt. Die reine Gesprächsdauer des Backflip gibt Motorola mit jeweils 6 Stunden an (GSM, UMTS).

Der Prozessor vom Motorola Backflip

Das kräftig schlagende Herz des ungewöhnlichen Smartphones ist ein Qualcomm-Prozessor mit 528 MHz, der von 512 MB ROM und 256 MB RAM bei der Arbeit unterstützt wird. Dadurch sind Worte wie „flüssig“ und „stabil“ die einzigen Begriffe, mit denen man das vorinstallierte Betriebssystem „Android“ (1.5 Cupkake) mit der Motoblur-Benutzeroberfläche beschreiben kann.

Tempo auch in allen vier GSM- bzw. den drei UMTS-Frequenzen, in denen das Backflip zu Hause ist. Der Hersteller spricht im UMTS-Betrieb von 64 Kbit/s (Upload) und 384 KBit/s (Download), im HSDPA-Modus sollen sogar bis zu 7,2 MBit/s möglich sein. Hinsichtlich der Kommunikations- und Informationsmöglichkeiten ist vom E-Mail-Client über den Webkit-Browser und einen RSS-Feedreader bis zum Dokumentenbetrachter (Office, pdf) und der GPS-Berechnung alles mit an Bord.

Ausstattung

Aufmerksamkeit verdient ferner das umfangreiche Softwarepaket, das neben einigen Google-Anwendungen (Search, Mail) auch verschiedene soziale Netzwerke (Twitter, Facebook, MySpace) beinhaltet.

Komplettiert wird der Funktionsumfang des Motorola Backflip mit einer gut sortierten Entertainment-Abteilung. Dazu gehören insbesondere der Music-Player mit den fünf wichtigsten Audio-Formaten sowie ein Video-Player mit 24 Bildern pro Sekunde (drei Formate) und ein Web-Radio.

motorola-backflip

Trackback von deiner Website.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.