LG Optimus Familie mit erstem Quad-Core Handy und 3D-Display

Datum: Autor: Mirco Kategorie: LGTAGS:  ,

Mit dem neuen Optimus 4X HD stellt das südkoreanische Unternehmen LG sein erstes Quad-Core Smartphone vor. Der vier-Kern-Prozessor soll vor allem Spiele beschleunigen. Damit es auch zu einem echten Spielvergnügen kommt, hat LG dem Smartphone-Flagschiff ein 4,7 Zoll großes True-HD-Display verpasst. Mit dem 3D-Smartphone Optimus 3D Max stellt LG nun sein zweites 3D-fähiges Mobilfunkgerät vor.

Die offensive PR-Strategie beschert dem Unternehmen viel Aufmerksamkeit, vermutlich erhofft sich LG ein ähnlich starkes Interesse auf der Messe. Schon in den Wochen zuvor hat LG immer wieder Details zu neuen Produkten veröffentlicht, während die Konkurrenz sich wie üblich in geheimnisvolles Schweigen gehüllt hat. Den auch bei Motorola und HTC wird Quad-Core-Technologie erwartet.

Mit 4-plus-1 zu neuen Ufern…

Im Innern des LG Optimus 4X HD schlägt ein 4-Kern Prozessor mit einer Taklung von je 1,5 GHz. Das sind reichlich PS unter der Haube. Die Besonderheit des Nvidia Prozessor verbirgt sich auch schon in seinem neuen Name 4-plus-1. Die Architektur bietet 4 Kerne plus einem zusätzlichen Kern der bei Anwendungen die keine hohe Rechenleistung benötigen zum Einsatz kommt. Das spart Energie und damit Akku-Leistung. Um dieser Besonderheit auch im Namen gerecht zu werden, hat Nvidia seinen “Tegra 3″ in “4-plus-1″ umbenannt.

--Werbung--

Mehr Grafik im Optimus 4X HD

Der Hersteller verspricht eine dreifache Grafikleistung bei bis zu 60% weniger Energie. Kombiniert mit dem 4,7 Zoll IPS-Display mit einer Auflösung von 1280×720 Pixeln und der leistungsstarken GPU wird das Smartphone besonders für Spielefans ein echter Leckerbissen.
dabei kann der Prozessor auf einen 1 GB großen Arbeitsspeicher zugreifen.

der interne Speicher ist mit 16 GB etwas klein ausgefallen, eine Speicherkartenslot ist nicht vorgesehen. Dabei kann das Optimus 4X HD, wie der Name schon verraten hat, Videoaufnahmen im Full-HD-Format liefern. Die 8-Megapixel-Kamera wird entsprechende Qualität auch bei Fotos liefern.

Vollgestopft mit Technik bleibt das neue Optimus äußerst schlank mit einer Dicke von 8,9 mm.

optimus4xhd

3D mit Optimus 3D Max

Ein weiteres Highlight aus dem Hause LG dürfte das Optimus 3D Max sein. Auf einem 4,3 Zoll Display können nicht nur 3D-Videos und Fotos dargestellt werden, zwei rückseitige 5-MP-Kameras nehmen 3D-Fotos und 3D-Videos auf.

Eine interne Anwendung soll die Möglichkeit eröffnen auch Anwendungen wie Google Earth in 3D zu erleben. Weitere Anwendungen sind geplant.

Das Optimus 3D Max wir angefeuert von einem 1,2 GHz Dual-Core. 1 GB Arbeitsspeicher scheinen ausreichend, 8 GB interner Speicher leider nicht. Möglicherweise wird es einen Speicherkartenslot beim 3D Max geben.

Noch mehr Optimus

LG bringt mit dem Optimus L3, L5 und L7 gleich noch drei weitere Smartphones der L-Linie heraus. Diese werden mit einem 3,2 Zoll und einem 4 Zoll Display etwas kleiner ausfallen. Lediglich das L7 bietet eine Diagonal von 4,3 Zoll.

Die Lücke zwischen Smartphone und Tablett

Ein echtes Unikum ist das LG Optimus Vu. Mit einem Seitenverhältnis von 4:3 soll es besonders für das Surfen im Internet und das Lesen geeignet sein. Das kapazitive IPS-Display des Vu bietet bei 5 Zoll Diagonale eine Auflösung von 1024×768 Pixeln. Angetrieben wird das Vu von einem 1,5 GHz Prozessor.

Solche Mobilfunkgeräte sollen die Lücke zwischen Smartphone und Tablett schließen. damit folgen die Hersteller einem Trend der bereits mit dem recht erfolgreichen Galaxy Note von Samsung angestoßen wurde.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.