iPhone Navigationssoftware

Datum: Autor: Mirco Kategorie: Handy, iPhone, iPhone Apps, NavigationTAGS:  , ,

Seit dem Start des Apple iPhone 3GS ist auch die neue Firmware und Betriebssystem OS 3.0 erhältlich. Trotz A-GPS im iPhone 3G verhinderte das Regelwerk von Apple, dass sich namenhafte Softwarehersteller an die Entwicklung von iPhone-Navigationssoftware ranmachten. Zeitweise argumentierte Apple sogar damit, dass iPhone 3G sei gar nicht fähig eine vollständige und echte Navigations-Applikation laufen zu lassen.

Die erste sprachgesteuerte Turn-by-Turn-Navigationssoftware war dann auch nicht über den App-Store erhältlich sondern konnte nur für iPhones mit Jailbreak als kostenlose Version auf http://xgpsdev.xwaves.net heruntergelden und installiert werden. Auf xGPS kommen wir auch später noch zu sprechen.

Inzwischen gibt es einige Applikationen für das iPhone, die das Smartphone zu einem vollwertigen Navi machen.

--Werbung--

Bestimmte Kriterien sollte eine Navigationssoftware erfühlen. Unabhängig davon, ob es für das iPhone entwickelt worden ist oder nicht.
So sollte die iPhone Applikation als richtiger Navi was taugen und auch einen normalen Navi ersetzen können. Die etwas kleineren Displays bei Smartphones lassen wir mal außen vor. Ein richtiger Navi ermöglicht es eine Route zu definieren, meinen Standort auf der Route zu ermitteln und gibt mir Anweisungen. Diese sind zum Einen grafisch auf dem Display und sollten möglichst übersichtlich und genau sein. Zum Anderen ist eine Sprachausgabe sehr sinnvoll.

Desweiteren sollte mich der Navi als auch die iPhone Navigationssoftware über aktuelle Verkehrsaufkommen informieren und wenn möglich alternative Routen vorschlagen. Das gilt auch, wenn ich unvorhergesehen von der vorprogrammierten Route abweiche.

Und dann sollte die Navigations Applikation für das iPhone natürlich auch schnell und einfach zu installieren sein.
Preislich liegen die Applikationen deutlich unter dem Anschaffungspreis eines Navi. Sie benötigen aber ein iPhone, dass natürlich über den T-Mobile Vertrag subventioniert wird. Außerdem haben Sie ein Datendownload. Ist keine Datenflat vorhanden kommen noch Kosten für den Datentransfer dazu. Das gilt besonders im Ausland! Das könnte mitunter teuer werden. Laut aktueller Telekom Preisliste kosten 100 kb Datenvolumen zur Zeit 19 Cent im europäischen Ausland. Möchten Sie das iPhone im Ausland nutzen, muss das Datenroaming eingeschaltet werden.
Daher sollte das Kartenmaterial idealerweise fest auf dem iPhone installiert werden, damit man zur Navigation nicht Online sein muss.

xGPS für iPhone

xGPS war eine der ersten Navi Apps für das iPhone. War aber nur für iPhones ohne SIM-Lock möglich. Das heisst zunächst mal sein iPhone vom SIM-Lock befreien. Das wäre schon die erste Hürde. Von einfacher Softwareinstallation kann da keine Rede sein. Ist also eher was für Leute mit etwas mehr Erfahrung und die sich das zutrauen. Dafür ist xGPS kostenlos.
Nach dem Jailbreak kann xGPS auf das Handy geladen werden. Im Installations-Programm Cydia muss nun noch die Source-Quelle cydia.xwaves.net eintragen werden.
Als Karten benutzt xGPS Google Maps. Diese können über Maps Manager runtergeladen und auf das iPhone übertragen werden. Das spart das ständige runterladen von Karten und reduziert den aufkommenden Datentransfer.
Eine Sprachausgabe gibt es natürlich auch, leider aber nur in Englisch. Desweiteren verfügt xGPS über eine Turn-by-Turn Ansicht bzw. Funktion.

Video xGPS

Navigon MobileNavigator Europa für iPhone

(Ergänzung am: 26.04.2010: Ab sofort gibt es Navigon DACH kostenlos im iTunes Store).

MobileNavigator von Navigon ist wohl zur Zeit die beste Navigationssoftware für das iPhone. Kostet aber auch knapp 100,00 Euro im iTunes Store (Stand: 28.07.2009).
Die Menüführung ist an das Bedienkonzept des iPhones angelehnt und verspricht so hohen Bedienkomfort. Die Karten werden von NAVTEQ geliefert, sind fest installiert und Sie müssen daher auch nicht Online sein beim Betrieb.
In der aktuellen Version verfügt Navigon MobileNavigator über Radarinfo, POI-Funktion und die Möglichkeit der Lautstärkeanpassung zwischen Navigationssoftware und iPod-Applikation.

Weitere Features von MobileNavigator
- Benutzung im Hoch- und Querformat
- Sprachansagen
- Reality View Pro
- Fahrspurassistent
- Geschwindigkeitsassistent
- 2D und 3D Kartendarstellung
- Nach-Hause-Funktion
u.v.m.

Etwas günstiger ist die Anschaffung der Software MobileNavigator D-A-C-H. Diese beinhaltet aber auch nur Kartenmaterial von Deutschland, Österreich, der Schweiz und von Lichtenstein.

Video Navigon MobileNavigator

Sygic Mobile Maps für iPhone

Die Software Sygic Mobile Maps verspricht kristallklare animierte 3D-Karten, schnelle und intuitive Adresssuche, Routenberechnung, Fahrbahnassistent, Verkehrinfo, Benachrichtigung über sich nähernde Tankstellen und Restaurants…
Sygic Mobile Maps liefert alle Karten mit. Diese kommen vom Anbieter Tele Atlas. Da die Karten dann auf dem iPhone gespeichert sind, entfällt in jedem Fall das ständige herunterladen von neuen Kartenmaterial während der Fahrt. Einer präzise Echtzeitnavigation sollte dann nichts mehr im Weg stehen.
Leider gibt es einige Kundenrezessionen im iTunes Store, die gerade das Fehlen einer genauen Standortangabe und schlechte Echtzeitnavigation bemängeln. Insgesamt fällt das Urteil zu Sygic Mobile Maps nicht sehr positiv aus.
Da scheint Sygic noch tüchtig nachbessern zu müssen.
Natürlich hat die Software von Sygic auch eine Sprachausgabe und natürlich auch in Deutsch. Kleines Extra-Feature ist der Parkplatz-Finder. Außerdem versteht sich die Software auch auf Fußgänger-Navigation.

Video Sygic Mobile Maps

[wp_campaign_1]

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.