Google

google-glasses

Google Glasses: Mehr Realität oder nur ein Traum

Der Fortschritt der Technik schreitet immer weiter voran, was man im letzten Jahr noch als brandneuen Artikel kaufte, ist mittlerweile veraltet und man wird immer häufiger belächelt, wenn man nicht auf dem neuesten Stand ist. Besonders im Bereich der Mobiltelefone kommt es zu schnellen Veränderungen. Eine echte Revolution will nun Google mit den “Google Glasses” einführen.

zum Artikel

Google Entwicklerkonferenz I/O 2012 – Zusammenfassung Tag 1

Der erste Tag der Google Entwicklerkonferenz I/O 2012  in San Francisco ging zu Ende, und schon da hat der Suchmaschinen-Gigant klar angedeutet, in welche Richtung sich die Entwicklung bei Google und Android bewegen wird. Die Erwartungen waren sehr groß, nicht zuletzt wegen den Andeutungen auf neue Produkte, die Google zusätzliche Positionen auf dem Markt sichern sollen. Solche Nachrichten erfreuen Millionen von Google-Fans weltweit, denn die Anzahl der Geräte, die auf das Betriebssystem Android setzen, ist im ständigen Wachstum. Nachdem Sie mit den Fakten der Google Entwicklerkonferenz bekannt geworden sind, werden Sie sich wohl auch ein Gerät wünschen, das mit Andoird Jelly Bean läuft.

zum Artikel

Motorola Übernahme durch Google ist perfekt

Nun hat Google auch die letzte Hürde bei der Übernahme von Motorola Mobility genommen. Nachdem bereits die zuständigen Behörden in EU und USA einer Übernahme zugestimmt hatten, gibt nun auch China seine Zustimmung für die Übernahme durch Google. Die Übernahme von Motorola Mobility ist Größte in der Geschichte des Suchmaschinenriesen und bedeutet einen wichtigen Schritt um sich in Zukunft einen bedeutenden Platz auf dem Smartphonemarkt zu sichern. Den Google möchte auf diesem lukrativen Feld mitmischen, nicht zuletzt wegen der steigenden Bedeutung bei der Online-Werbung.

zum Artikel

Google bezahlt Surfer für die totale Überwachung

Google sucht Freiwillige, die dafür bezahlt werden, dass sie im Internet surfen. Der Haken? Google trackt dann alle Seiten, die man besucht.
Der Internet-Riese hat klammheimlich ein neues Programm gestartet, das sich Screenwise nennt und Nutzern bis zu 25 US-Dollar in Form von Geschenk-Coupons anbietet, wenn sie die Webseiten, die sie besuchen, und die Art und Weise ihrer Nutzung mit Google teilen. Google will sich einen Pool von Teilnehmern aufbauen, um “mehr darüber zu lernen wie Otto Normalverbraucher das Internet nutzt,” schreibt das Unternehmen auf der Registrierungsseite.

zum Artikel

Google könnte Terminator-Brille veröffentlichen

Laut der Weibseite für Technologie-Neuigkeiten 9to5Google ist der Prototyp zu Googles “Head Up Display”-Brille (HUD-Brille) gesichtet worden. Und sie sollen der Thump-Brille von Oakley ähneln. Damit sieht sie auch wie etwas, das auch der Terminator gern in seiner Garderobe hätte.
Und dabei geht es nicht nur darum wie die Brille aussieht, sondern sie hat auch Funktionen, die aus der Terminator-Trilogie bekannt sind.
Im Dezember verbeitete sich das Gerücht, dass Google dabei sei einen Prototypen einer High-Tech-Brille fertigzustellen, die man unter dem Begriff “tragbares Head-Up-Display” (HUD) kennt. Die Brille könnte sich mit Googles cloud-basierten Ortungsdiensten verbinden und die Umgebung des Nutzers mit detailierten zusätzlichen Informationen anreichern. Die Daten würden auf der Brille visualisiert werden und sich quasi über die Umgebung legen. Dadurch entstünde eine sogenanntes “Augmented Reality Computer Display”.
Laut 9to5Google hat diese Brille sogar noch mehr drauf. Die Brille wird den Berichten zufolge eine extrem kleine Kamera mit Blitz haben, die nach vorne gerichtet ist, um Informationen sammeln und Fotos zu schießen. Weiterhin enthält das HUD ein Navigationssystem, das über Kopfbewegungen, die scrollen und klicken implementieren, gesteuert werden kann. Auch Ein- und Ausgabe-Möglichkeiten für Sprachsteuerung und Sprachausgabe sind integriert. Das alles soll mit Hardware funktionieren, die bezüglich ihrer Rechen- und Speicherkapazität derer von Android-Smartphones der letzten Generation ungefähr gleichkommt.
Frühere Spekulationen berichteten von Head Up Displays, die in den Gläsern beider Augen untergebracht sein sollten. Nun spricht 9to5Google allerdings davon, dass das Display nur für ein Auge und seitlich leicht versetzt angebracht sein soll. Außerdem hat bietet der Bildschirm auch keine 3D-Sicht wie vorher geglaubt wurde.
Technologie, die wie ein gewöhnliches Kleidungsstück getragen werden kann, ist im Kommen. Nicht nur Google, sondern auch Apple, Recon Instruments und Motorola arbeien an dieser Art von Produkten.
9to5Google schreibt weiterhin, dass die HUD-Brille von Google noch weit von der Fertigstellung entfernt sei, und dass unklar ist auf welchen Markt sie ausgerichtet sein wird, um sich gut zu verkaufen. Zum Glück für Nerds gibt es Gerüchte, dass Google darüber nachdenkt die Brille innerhalb eines Beta-Test-Programms außerhalb des Unternehmens zu verbreiten.

zum Artikel

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.