Doro PhoneEasy 410gsm

Datum: Autor: Mirco Kategorie: Doro, Handy, Seniorenhandys

Senioren werden bei der Entwicklung von Mobilfunkgeräten in der Regel außer Acht gelassen. Meist sind ältere Menschen mit einem ebenso alten Handy zufrieden, da der Funktionsumfang sehr klein und die Bedienung durch z.B. große Tasten viel einfacher ist. Das sind auch zwei wesentliche Kriterien die an ein Seniorenhandy gestellt werden. Tasten sollten groß sein, das Bedienfeld übersichtlich, Display und Schriften groß genug, Menüs und Funktionsumfang reduziert. Häufig werden solche Ansprüche von kleineren Mobilfunkherstellern bedient.

Das Unternehmen Doro bietet mit dem PhoneEasy 410gsm nun auch ein neues Seniorenhandy, welches diesem Anspruch genügen soll. Doch das Doro PhoneEasy 410gsm soll nicht nur in seiner Funktion als Seniorenhandy überzeugen, sondern kommt auch noch in einem ansprechenden Design.
Die großen und beleuchteten Tasten erleichtern das Tippen von Nummern und Kurznachrichten. Kurzwahltasten wählen eine Notfall-Telefonliste, versenden automatisch eine SMS oder rufen die Mailbox ab.
Bluetooth 1.2 erlaubt die Benutzung von kabellosen Headsets. Desweiteren ist es mit Hörgeräten kompatible.

Weitere Features Doro PhoneEasy 410gsm

doro-phoneeasy-410gsm

--Werbung--
  • FM-Radio
  • SMS-Funktion
  • MMS-Empfang
  • Telefonbuch für 300 Einträge
  • Taschenrechner
  • Erinnerungs- und Weckfunktion
  • Menüfunktionen können ausgeblendet werden
  • Soft-Touch-Beschichtung
  • Vibrationsalarm

Trackback von deiner Website.

Kommentare (6)

  • Das Handy Doro Phone Easy 410 gsm ist anscheinend so neu, das es noch nicht im Handel ist.Habe versucht in Bremen und Umgebung,mir mal das Handy anzuschauen. Weder bei Telekom noch Vodafon ,E plus und wie noch all die anderen Anbietern von Handys heißen,kannten man das Doro Phone Easy Handy 410 gsm nicht.Einige kannten noch nicht mal den Firmennamen DORO………..

    Antworten

    ulhobin

    |

  • Seniorenhandys sind noch ein echtes Nischenprodukt. So genannte Seniorenhandys werden in der Regel von sehr kleinen und teilweise auch unbekannten Unternehmen hergestellt. Das die Firmen ein T-Shop-Verkäufer nicht kennt wundert mich auch nicht.
    Im Internet bekommt man das PhoneEasy ab etwa 140,00 Euro zur Zeit. Und dann einfach mit einer Prepaid-Karte bestücken.
    Das ist natürlich zum Testen und mal in die Hand nehmen umständlicher. Man kann dann natürlich von seinem Rückgaberecht gebrauch machen, wenn einem das Handy nicht zusagt.

    Antworten

    admin

    |

  • Hallo,

    um Klarheit, zum Bezug der Doro Handys zu verschaffen, kann ich mitteilen, dass diese in verschiedenen Internetshops, z. B. Conrad, Amazon, Aetka, OFS4, Neckermann, Otto usw. bereits verfügbar sind, in sämtlichen Media- und Saturnmärkten, in Fachhandelsgeschäften der ITK-Branche, bei Expert, Euronics, EP-Netshop, usw.
    Wie Admin schon sagt, dann einfach ne Prepaid-Karte rein und schon kann man telefonieren. Bei den verschiedenen Mobilfunknetzanbietern ist es derzeit noch nicht verfügbar, sollte aber auf kurz oder lang auch dort zu beziehen sein.

    Antworten

    Claudia

    |

  • Kurzer Nachtrag noch, habe gerade gesehen, dass die Bezugsquellen auf der Internetseite von Doro stehen, einfach auf Doro.com gehen, dann weiter auf Germany, den Banner mit den Handys anklicken und unter der Rubrik “Kaufen” ist alles zu finden.

    Viel Spaß mit den Einfach-Telefonieren-Handys :-)

    Antworten

    Claudia

    |

  • Mich wundert es ebenfalls nicht, dass die Verkäufer in T-Shops noch nie etwas von Doro gehört haben. Doro hat sich allerdings in den letzten 12 Monaten regelrecht einen Ruf im Nischenmarkt “Seniorenhandys” aufgebaut. Das liegt vor allem an der guten Qualität der Handys. Das spiegelt sich beispielsweise auch in den Rezensionen bei amazon wieder, die bei Seniorenhandys von Doro meist besser ausfallen als bei einigen anderen Hersteller. Mittlerweile gibt es von Doro bereits neun Handys, die zum Teil baugleich mit anderen Modellen (wie beispielsweise den Modellen von ITT) sind.

    Antworten

    Christoph

    |

  • T-Mobile Verkäufer verkaufen in der Regel wahrscheinlich auch nicht so viele Seniorenhandys und sind eher darauf getrimmt die neusten, teuersten Handys an den Mann zu bringen. Der Markt ist eben noch recht klein und das lohtn sich wahrscheinlich für die Händler nicht, die Handys ohne direkte Nachfrage im Laden zu haben. Aber was nicht ist, kann ja noch werden :)

    Antworten

    Andrea Berger

    |

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.