Nintendo Wii

Nintendo kündigt neues Netzwerk für Wii U an

Nintendo hat Details zu den Verbindungsmöglichkeiten der Wii U ausgespuckt. So soll sie in ein neues Netzwerk namens Nintendo Network eingebunden werden.
Der Chef des Unternehmen, Satoru Iwata, sagte, dass das Netzwerk Wettbewerbe und Kommunikation zwischen den Nutzern sowie Zugang zu digitalen Inhalten, Add-ons und komplett herunterladbaren Spielen ermöglichen wird. Ähnlich wie Sony mit PSN und Microsoft mit Xbox Live will Nintendo seine mobilen und stationären Plattformen zusammenbringen. Der neue Dienst soll auf dem Service aufbauen, der sich schon auf der Nintendo 3DS finden lässt.
Weiterhin soll die Wii U die Technologie zur “Near Field Communication” (NFC) enthalten.
“Indem wir diese Funktionalität integrieren, wird es möglich werden [...] neue Spielmechanismen in der Videospielwelt zu verbreiten.”
Das Nintendo Network soll unabhängig vom Start der Wii U irgendwann dieses Jahr online gehen. Zu Weihnachten kommt dann die Wii U in die Läden.
Weitere Details zu beiden Systemen wird es zur Electronic Entertainment Expo (E3) im Juni in Los Angeles geben.
Bisher ist bekannt, dass die Wii U einen großen Controller, ähnlich einer mobilen Konsole, mit einem Touch-Screen, Bewegungserkennung und Kamera haben wird. Der Bildschirm kann dazu verwendet werden den Fernseh-Bildschirm zu ergänzen oder teilweise komplett zu ersetzen.
Iwata verkündete die Neuigkeiten einen Tag, nachdem sein Unternehmen schlechte Ergebnisse für die letzten drei Quartale berichten musste. Die Verkaufsziele für die 3DS, die letztes Jahr startete, sowie für die Wii wurden heruntergesetzt. Damit muss das Unternehmen einen größeren finanziellen Verlust hinnehmen als bisher vorhergesagt wurde.
Allerdings scheint Nintendo bezüglich der 3DS, dem Nachfolger des Kassenschlagers DS, in letzter Zeit die richtigen Entscheidungen getroffen zu haben. Als die 3DS nach dem Start letztes Jahr strauchelte, reagierte das Unternehmen nach weniger als 6 Monaten seit der Markteinführung auf der ganzen Welt mit Preisnachlässen, die den Verkauf ordentlich ankurbelten, aber auch ihre Spuren in den Bilanzen hinterließen. Außerdem konnte Nintendo eine Menge neuer Titel nachschieben, die das ursprünglich magere Programm um wichtige Elemente erweiterten.

zum Artikel

Miyamoto dementiert Abschied von Nintendo

Videospieler auf der ganzen Welt atmen auf, nachdem Nintendo Berichte demtentiert hat, dass sein wichtigster Visionär der letzten 30 Jahre, Shigeru Miyamoto, das Unternehmen verlassen würde.
Miyamoto machte letzte Woche Schlagzeilen, als er in einem Interview mit Wired sagte, dass er kürzlich erörtert hätte seinen Posten als oberster Spiele-Entwickler zu verlassen und stattdessen neue Spiele in Eigenregie zu erschaffen.
Der 59-Jährige spielt bei Nintendo eine entscheidende Rolle. Nicht umsonst wird er oft auch “der Vater des Videospiels” genannt. Seitdem er 1979 Teil des Unternehmens wurde, hat Miyamoto große Erfolge gefeiert: Darunter befinden sich “Donkey Kong”, “Super Mario Bros.” und “The Legend of Zelda”.
In einem Interview mit dem San Francisco Chronicle sagte Miyamoto, dass die Bemerkungen zu seiner Zukunft missverstanden worden seien.
“Es hat sich nichts verändert und es wird sich in naher Zukunft auch nichts ändern was meine Rolle innerhalb des Unternehmens betrifft, “ ließ er mit Hilfe eines Übersetzters mitteilen.
Miyamoto sagte, dass er weiterhin die Entwicklung von Nintendo-Spielen begleiten werde, aber auch immer mehr Verantwortung an jüngere Entwickler innerhalb des Unternehmens abgeben werde. Er sagte jedoch auch, dass er an neuen Projekten arbeiten wolle und offen für ganz verschiedene Themen sei.
Miyamoto war in den USA, um Nintendos Titel für das Weihnachtsgeschäft zu bewerben. Dabei geht es in erster Linie um “The Legend of Zelda: Skyward Sword” für die Wii und “Super Mario 3D Land” für die 3DS.
Über 600.000 Spiele von “The Skyward Sword” wurden in der ersten Woche schon verkauft. Dieser Erfolg macht es zum erfolgreichsten portablen Nintendo-Spiel der Geschichte.
Nächsts Jahr soll die die Wii U auf den Markt kommen. Allerdings gibt es auch einige skeptische Stimmen dazu, ob eine ähnliche breite Nutzerbasis für die neue Konsole existiert wie für die Wii.
Viele jüngere Spieler haben zu Charakteren wie Mario oder Zelda keine emotionale Bindung mehr.
Nintendo will seine Titel bisher auch nicht für Smartphones und Tablet-Computer veröffentlichen, obwohl auf diesen Geräten immer mehr gespielt wird. Dieses Jahr werden die Verkäufe von Spielen für Plattformen wie iOS oder Android zum ersten Mal die der mobilen Konsolen übertreffen.

zum Artikel

Neue Details zu “The Legend of Zelda: Skyward Sword”

Weitere Details zu “The Legend of Zelda: Skyward Sword” sind inzwischen veröffentlicht worden, um auf den Verkaufsstart des Spiels für die Wii nächsten Monat vorzubereiten. Die Presseerklärung beschreibt die Spielwelt näher und enthüllt ein paar bisher unveröffentlichte Aspekte zum Spielablauf. Diese Informationen kommen, nachdem es letzte Woche schon einige Einblicke in die Teilwelt Faron Woods gegeben hatte. Nun wird Lake Floria näher beschrieben, wohin es Link etwas später auf seiner Mission verschlägt.
Lake Floria befindet sich in einem bisher unentdeckten Bereich von Faron Woods und ist die Heimat des Tintenfisch-artigen Stamm der Parella, die hier zum ersten Mal innerhalb der Zelda-Reihe auftauchen. Nintendo betont, dass Spieler, selbst wenn sie in vorher bekannte Gefilde wie die Faron Woods kommen, “hier auf drastische Veränderungen in der Umgebung stoßen werden, die ihnen abverlangen auf ganz andere Art und Weise zu erforschen”. Die Wii MotionPlus bietet Spielern dabei “eine intuitive Möglichkeit Link zu steuern, wenn er an der Oberfläche des Sees schwimmt, oder in tiefem Gewässer taucht”.
Weiterhin wird Fun Fun Island beschrieben. Das ist eine der kleinen Inseln, die über den Wolken nahe der Heimatstadt Links schweben. Bevor Link die angeblichen Freuden der Insel genießen kann, muss er einen Weg finden der Bitte des einzigen Bewohners nachzukommen. Der Spieler kann in gewissen Gebieten zwischen der Oberfläche und dem Skylof offensichtlich auch Ungeziefer aufsammeln, die in Elixire vom Bazar auf Skyloft gemischt werden können, um mächtige neue Effekte zu erzielen. Der Spieler kann mit verschiedenen Elixiren und Insekten experimentieren, um die Ergebnisse zu erzielen, die beim Erreichen der eigenen Ziele helfen.
Schließlich gibt es mit der Peitsche noch ein weiteres Item. Link kann die Peitsche genauso verwenden, um Gegner und Objekte damit zu schädigen, oder um Gegenstände einzusammeln und sonst unerreichbare Kontrollmechanismen auszulösen. Der Gegenstand kann jetzt auch in Echtzeit ausgewählt werden, ohne dass das Spiel unterbrochen werden muss, solange Link sich auf dem Boden befindet. Das erleichtert es zwischen dem Schwert und anderen Gegenständen umzuschalten.
“The Legend of Zelda: Skyward Sword” kommt für die Wii in Europa am 18. November heraus – zwei Tage vor dem Verkaufsstart in Nordamerika am 20. November. Weitere Details und Screenshots gibt es auf der offiziellen europäischen Seite von Nintenendos “The Legend of Zelda: Skyward Sword”.

zum Artikel

Die Wii hilft bei der Rehabilitation schwerer motorischer Störungen

Als Peter Miller, 76, letzte Woche zum Banner Rehabilitation Center kam, konnte er nicht laufen. Er konnte sogar nicht einmal lange gerade sitzen. Er hatte taube Knie, sodaß er seine Beine nicht kontrollieren konnte.
Bei Miller war das Guillain-Barré-Syndrom diagnostiziert worden. Diese Krankheit greift das Immunsystem des Körpers an.
Als Teil seiner Rehabilitation setzte seine Therapeutin Rachel Schider die Nintendo Wii und das Videospiel Wii Fit ein. Miller wurde in ein Gerät geschnallt, das sein Gewicht zum Teil trägt, den sogenannten LiteGait. Dadurch wurde ihm ermöglicht sich auf einem Laufband zu halten. Dabei betrachtete er einen Bildschirm vor sich und spielte das Jogging-Programm der Wii Fit. Die Wii Remote war an Millers Hüfte befestigt, um seine Geschwindigkeit zu messen, die an seinen Avatar im Spiel übertragen wurde. Während er in der Realität also auf ein Laufband geschnallt ist, läuft er im Spiel an einem sonnigen Tag durch den Park.
Die Therapeuten sagen, dass die Wii von der eigentlichen Übung ablenke und die Patienten dadurch mehr Spaß hätten. Am wichtigsten sei aber das direkte visuelle Feedback.
Der Patient selbst beschreibt seine Behandlung so, dass er wohl eine Menge gelaufen sei, versucht hätte die Übungen so gut wie möglich zu meistern und versuche die Muskeln und Nerven dazu zu bringen zu kooperieren. Die Wii sei eine völlig neue Erfahrung für ihn gewesen, die zu helfen scheine.
Die Wii ist schon seit ihrer Einführung 2006 ein hilfreiches Therapie-Werkzeug und hat schon vielen Patienten geholfen.
Das Banner’s Rehabilitationszentrum nutzt das Wii Balance Board, um Gleichgewichtsstörungen zu behandeln und sogar Bowling, Tennis und Golf aus Wii Sports helfen bei der Wiederherstellung der Koordination zwischen Hand und Auge. Die Wii hilft dabei Spaß in die oft harte Arbeit der Rehabilitation zu bringen.
Oft wissen die Patienten gar nicht woran die Therapeuten gerade arbeiten. Sie versuchen vielleicht gerade Kraft oder Gleichgewicht zu verbessern, während der Patient einfach nur ein Spiel spielt.
Miller wird schon in ein paar Tagen nachhause gehen. Er kann es kaum noch erwarten. “Ich werde in viel besserer Verfassung sein, als zum Zeitpunkt meiner Einweisung,” sagt er. “Und ich sehe so etwas wie ein normales Leben vor mir.”

zum Artikel

Indische Meditation mit der Kinect

Videospiele wurden schon über viele bekannte Persönlichkeiten gemacht. Zu Sportlern wie Tiger Woods, Schauspielern wie Bruce Willis und sogar über die Black Eyed Peas wurden Videospiele produziert, die sich damit befassen wer diese Menschen sind und was sie tun.
Und nun beteiligt sich Deepak Chopra, der in den USA als umstrittener Esoteriker, alternativer Mediziner und Selbsthilfe-Autor bekannt ist, an der Herstellung eines Videospiels.
Chopra hat sich mit dem Spiele-Studio THQ zusammengetan, um das Spiel namens “Leela” zu kreieren. Das Wort steht im Sanskrit für “spielen”. Das Werk soll in den USA am 8. November für die Xbox 360 und die Wii erscheinen. Das Spiel wird den Xbox 360 Kinect Bewebungssensor beziehungsweise die Wii Remote einbeziehen.
Entsprechend der Einschätzung von Associated Press, die schon vor der Veröffentlichung einen Blick auf “Leela” werfen durften, handelt es sich dabei “weniger um ein Spiel als um ein Erlebnis.”
Das Spiel bietet sieben verschiedene interaktive Übungen, die auf den sieben “Chakras” basieren, den Punkten entlang des Körpers, die entsprechend indischer Überlieferung als Energie-Zentren fungieren. Der Spieler bewegt seinen Körper, um Grafiken auf dem Bildschirm zu kontrollieren während entspannende Musik läuft. Die kleinen Spiele werden immer schwieriger und der Fokus von “Leela” liegt nicht darauf Punkte zu sammeln oder die Übungen auch nur abzuschließen.
Bleibt nur eine Frage: Warum sollte ein Autor von Büchern wie “Die Sieben spirituellen Gesetze des Erfolgs: Eine Anleitung zur Erfüllung Deiner Träume” ein Videospiel machen wollen?
Chopra selbst begründet das gegenüber Associated Press so: “I persönlich glaube, dass man die neuronale Entwicklung und biologische Evolution durch Videospiele beschleunigen kann. Leider tun wir das heute noch nicht. Stattdessen schaffen wir Abhängigkeit von Gewalt, Adrenaline und Gedankenlosigkeit anstatt unseren Geist dabei zu unterstützen wacher zu werden. Darin lag meine persönliche Motivation mich mit diesem Medium zu beschäftigen.”
Spiele wie Flower, flOw, PixelJunk Eden und viele andere, die nichts mit Gewalt und Adrenaline zu tun haben, werden in dieser Aussage, vielleicht aus Gründen des Marketings, übergangen. Wir sind jedenfalls auf die Veröffentlichung gespannt, um zu erfahren, ob Jahrtausende alte indische Spiritualität wirklich in einem modernen Videospiel funktioniert.

zum Artikel

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.