Miyamoto dementiert Abschied von Nintendo

Datum: Autor: Pacco Kategorie: Nintendo DS, Nintendo Wii, Spielekonsolen

Videospieler auf der ganzen Welt atmen auf, nachdem Nintendo Berichte demtentiert hat, dass sein wichtigster Visionär der letzten 30 Jahre, Shigeru Miyamoto, das Unternehmen verlassen würde.
Miyamoto machte letzte Woche Schlagzeilen, als er in einem Interview mit Wired sagte, dass er kürzlich erörtert hätte seinen Posten als oberster Spiele-Entwickler zu verlassen und stattdessen neue Spiele in Eigenregie zu erschaffen.
Der 59-Jährige spielt bei Nintendo eine entscheidende Rolle. Nicht umsonst wird er oft auch “der Vater des Videospiels” genannt. Seitdem er 1979 Teil des Unternehmens wurde, hat Miyamoto große Erfolge gefeiert: Darunter befinden sich “Donkey Kong”, “Super Mario Bros.” und “The Legend of Zelda”.
In einem Interview mit dem San Francisco Chronicle sagte Miyamoto, dass die Bemerkungen zu seiner Zukunft missverstanden worden seien.
“Es hat sich nichts verändert und es wird sich in naher Zukunft auch nichts ändern was meine Rolle innerhalb des Unternehmens betrifft, “ ließ er mit Hilfe eines Übersetzters mitteilen.
Miyamoto sagte, dass er weiterhin die Entwicklung von Nintendo-Spielen begleiten werde, aber auch immer mehr Verantwortung an jüngere Entwickler innerhalb des Unternehmens abgeben werde. Er sagte jedoch auch, dass er an neuen Projekten arbeiten wolle und offen für ganz verschiedene Themen sei.
Miyamoto war in den USA, um Nintendos Titel für das Weihnachtsgeschäft zu bewerben. Dabei geht es in erster Linie um “The Legend of Zelda: Skyward Sword” für die Wii und “Super Mario 3D Land” für die 3DS.
Über 600.000 Spiele von “The Skyward Sword” wurden in der ersten Woche schon verkauft. Dieser Erfolg macht es zum erfolgreichsten portablen Nintendo-Spiel der Geschichte.
Nächsts Jahr soll die die Wii U auf den Markt kommen. Allerdings gibt es auch einige skeptische Stimmen dazu, ob eine ähnliche breite Nutzerbasis für die neue Konsole existiert wie für die Wii.
Viele jüngere Spieler haben zu Charakteren wie Mario oder Zelda keine emotionale Bindung mehr.
Nintendo will seine Titel bisher auch nicht für Smartphones und Tablet-Computer veröffentlichen, obwohl auf diesen Geräten immer mehr gespielt wird. Dieses Jahr werden die Verkäufe von Spielen für Plattformen wie iOS oder Android zum ersten Mal die der mobilen Konsolen übertreffen.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.