Nintendo DS

Nintendo kündigt neues Netzwerk für Wii U an

Nintendo hat Details zu den Verbindungsmöglichkeiten der Wii U ausgespuckt. So soll sie in ein neues Netzwerk namens Nintendo Network eingebunden werden.
Der Chef des Unternehmen, Satoru Iwata, sagte, dass das Netzwerk Wettbewerbe und Kommunikation zwischen den Nutzern sowie Zugang zu digitalen Inhalten, Add-ons und komplett herunterladbaren Spielen ermöglichen wird. Ähnlich wie Sony mit PSN und Microsoft mit Xbox Live will Nintendo seine mobilen und stationären Plattformen zusammenbringen. Der neue Dienst soll auf dem Service aufbauen, der sich schon auf der Nintendo 3DS finden lässt.
Weiterhin soll die Wii U die Technologie zur “Near Field Communication” (NFC) enthalten.
“Indem wir diese Funktionalität integrieren, wird es möglich werden [...] neue Spielmechanismen in der Videospielwelt zu verbreiten.”
Das Nintendo Network soll unabhängig vom Start der Wii U irgendwann dieses Jahr online gehen. Zu Weihnachten kommt dann die Wii U in die Läden.
Weitere Details zu beiden Systemen wird es zur Electronic Entertainment Expo (E3) im Juni in Los Angeles geben.
Bisher ist bekannt, dass die Wii U einen großen Controller, ähnlich einer mobilen Konsole, mit einem Touch-Screen, Bewegungserkennung und Kamera haben wird. Der Bildschirm kann dazu verwendet werden den Fernseh-Bildschirm zu ergänzen oder teilweise komplett zu ersetzen.
Iwata verkündete die Neuigkeiten einen Tag, nachdem sein Unternehmen schlechte Ergebnisse für die letzten drei Quartale berichten musste. Die Verkaufsziele für die 3DS, die letztes Jahr startete, sowie für die Wii wurden heruntergesetzt. Damit muss das Unternehmen einen größeren finanziellen Verlust hinnehmen als bisher vorhergesagt wurde.
Allerdings scheint Nintendo bezüglich der 3DS, dem Nachfolger des Kassenschlagers DS, in letzter Zeit die richtigen Entscheidungen getroffen zu haben. Als die 3DS nach dem Start letztes Jahr strauchelte, reagierte das Unternehmen nach weniger als 6 Monaten seit der Markteinführung auf der ganzen Welt mit Preisnachlässen, die den Verkauf ordentlich ankurbelten, aber auch ihre Spuren in den Bilanzen hinterließen. Außerdem konnte Nintendo eine Menge neuer Titel nachschieben, die das ursprünglich magere Programm um wichtige Elemente erweiterten.

zum Artikel

Miyamoto dementiert Abschied von Nintendo

Videospieler auf der ganzen Welt atmen auf, nachdem Nintendo Berichte demtentiert hat, dass sein wichtigster Visionär der letzten 30 Jahre, Shigeru Miyamoto, das Unternehmen verlassen würde.
Miyamoto machte letzte Woche Schlagzeilen, als er in einem Interview mit Wired sagte, dass er kürzlich erörtert hätte seinen Posten als oberster Spiele-Entwickler zu verlassen und stattdessen neue Spiele in Eigenregie zu erschaffen.
Der 59-Jährige spielt bei Nintendo eine entscheidende Rolle. Nicht umsonst wird er oft auch “der Vater des Videospiels” genannt. Seitdem er 1979 Teil des Unternehmens wurde, hat Miyamoto große Erfolge gefeiert: Darunter befinden sich “Donkey Kong”, “Super Mario Bros.” und “The Legend of Zelda”.
In einem Interview mit dem San Francisco Chronicle sagte Miyamoto, dass die Bemerkungen zu seiner Zukunft missverstanden worden seien.
“Es hat sich nichts verändert und es wird sich in naher Zukunft auch nichts ändern was meine Rolle innerhalb des Unternehmens betrifft, “ ließ er mit Hilfe eines Übersetzters mitteilen.
Miyamoto sagte, dass er weiterhin die Entwicklung von Nintendo-Spielen begleiten werde, aber auch immer mehr Verantwortung an jüngere Entwickler innerhalb des Unternehmens abgeben werde. Er sagte jedoch auch, dass er an neuen Projekten arbeiten wolle und offen für ganz verschiedene Themen sei.
Miyamoto war in den USA, um Nintendos Titel für das Weihnachtsgeschäft zu bewerben. Dabei geht es in erster Linie um “The Legend of Zelda: Skyward Sword” für die Wii und “Super Mario 3D Land” für die 3DS.
Über 600.000 Spiele von “The Skyward Sword” wurden in der ersten Woche schon verkauft. Dieser Erfolg macht es zum erfolgreichsten portablen Nintendo-Spiel der Geschichte.
Nächsts Jahr soll die die Wii U auf den Markt kommen. Allerdings gibt es auch einige skeptische Stimmen dazu, ob eine ähnliche breite Nutzerbasis für die neue Konsole existiert wie für die Wii.
Viele jüngere Spieler haben zu Charakteren wie Mario oder Zelda keine emotionale Bindung mehr.
Nintendo will seine Titel bisher auch nicht für Smartphones und Tablet-Computer veröffentlichen, obwohl auf diesen Geräten immer mehr gespielt wird. Dieses Jahr werden die Verkäufe von Spielen für Plattformen wie iOS oder Android zum ersten Mal die der mobilen Konsolen übertreffen.

zum Artikel

Nintendo kündigt diverse Neuerungen für 3DS an

Ihr wusstet schon, dass es 3D-Fotos schießen kann, aber wusstet Ihr auch, dass es 3D-Video aufnehmen kann? Nintendo hat auf einer Veranstaltung, die sich ausschließlich mit dem portablen Spielgerät befasste, vor der Tokyo Game Show offiziell die Fähigkeit seiner 3DS-Konsole zur Aufnahme von 3D-Video verkündet. Dieses Feature wird im November allen 3DS-Besitzern kostenlos über ein System-Update per Download zur Verfügung gestellt werden.
Es ist natürlich irgendwie schon toll 3D-Video aufzunehmen. Auf der anderen Seiten kann man solche Videos nirgendwohin als zur 3DS selbst hochladen, exportieren oder sonstwie übertragen – zumindest noch nicht. Wir dürfen uns also etwas gedulden bis Nintendo weitere Einzelheiten bekannt gibt.
Dieses Update im November bringt auch Fans des “StreetPass” etwas. StreetPass ist Nintendos “stille” Kommunikationsfunktion, über die zwei 3DS-Geräte, die sich einander nah genug kommen, automatisch Daten austauschen können. Nintendo will noch nicht sagen, was genau die SteetPass-Fans erwartet und behauptet, dass es um “neue Erlebnisse” geht.
Die Erweiterung um ein zweites analoges Steuerungs-Pad, über das wir schon berichtet haben, kommt übrigens auf jeden Fall, wie Nintendo bestätigte. Eine zusätzliche gute Nachricht ist, dass es umgerechnet unter 20 Euro kosten wird.
Außerdem gibt es grobe Zeitpläne für “Super Mario 3D Land” und “Mario Kart 3D”. Ersteres dürfen wir am 13. November erwarten und letzteres am 4. Dezember.
Für Fans von “Kid Icarus” gibt es leider schlechte Nachrichten: Das Spiel wurde nun mit der Begründung, dass das Entwickler-Team “mehr Zeit brauche, um das Spiel fertig zu stellen”, offiziell auf 2012 verschoben
So, und jetzt noch ein ganz besonderes Schmankerl: Nintendo wird zwischen dem 28. September 2011 und dem 20. Februar 2012 die Jubiläums-Edition von “The Legend of Zelda: Four Swords” kostenlos über die jeweiligen Online-Shops der DSi und der 3DS zum Download bereitstellen!
Last, but not least: Nintendo bringt eine Version der 3DS in der Farbe “Misty Pink” heraus, die wohl potentielle weibliche 3DS-Spieler ansprechen soll. Da habt Ihr also schon das Weihnachtsgeschenk für Eure Freundin, die sich immer aufregt, dass Ihr zu viel zockt.

zum Artikel

3DS bekommt zusätzliches Pad als analoge Erweiterung zur Bedienung

Falls man den Berichten von japanischen Videospielern glauben kann, die behaupten, dass sie Zugriff auf die neuste Ausgabe des Spielemagazins “Famitsu” haben, dann tut sich etwas interessantes um die Nintendo 3DS.
Den Berichten zufolge, bringt Nintendo in Form eines Bedien-Pads neues Zubehör für die 3DS auf den Markt, womit das System zwei analoge Schnittstellen zur Bedienung erhielte. Das Zusatzgerät soll an die 3DS so angeschlossen werden können, dass das Pad direkt rechts von den A/B/X/Y-Buttons sitzt. Weiterhin wird es einen R2-Knopf oben auf haben, womit die 3DS dann R1-, R2- und L1-Knöpfe hätte, also keinen L2-Knopf.
Das Erweiterungsgerät ist so geformt, dass es weder den Kopfhörerstecker noch den Lautstärkeregler überdeckt. Es scheint als ob es den Schalter zum An- und Ausschalten der WLAN-Funktion auf der linken Seite des Systems komplett verdeckt, allerdings wird das im Betrieb wohl kein gravierendes Problem sein.
Diese Erweiterung scheint dasselbe zu sein, worüber schon vor ein paar Monaten die Gerüchteküche gebrodelt hatte. Der Bericht von “Famitsu” schreibt nur über diesen Pad-Anbau und macht keine Angaben zu einem neuen, erweiterten 3DS-System, das dessen Funktionen direkt integrieren würde, auch wenn eine solche Ankündigung im Moment natürlich eine große Überraschung wäre. Sowohl der Preis als auch das Datum der Markteinführung bleiben bis auf Weiteres unbekannt.
Wofür wird dieses neue Pad wohl verwendet werden? Es scheint als wäre Monster Hunter 3G genau die richtige Anwendung dafür. Das ist eine erweiterte Portierung von Monster Hunter Tri von der Wii auf die 3DS. Diese Portierung, die Berichten zufolge Ende 2011 in Japan auf den Markt kommen soll, wird 12 Waffentypen aufbieten und die Unterwasserkämpfe unterstützen, die man vom Original auf der Wii kennt. Das Spiel wird einen lokalen Multiplayer-Modus haben, obwohl das komplette Ausmaß der Online-Unterstützung bis jetzt noch nicht bekannt ist.
Wir werden Euch auf dem Laufenden halten, sobald mehr Details bekannt werden.

zum Artikel

Die Trends abseits des Hardcore-Gaming

Für die, die sich in der manchmal etwas geheimnisvollen Welt der Videospiele nicht so auskennen: Die E3 ist die Electronic Entertainment Expo, eine jährliche Messe, die sich mit allen Arten der interaktiven Unterhaltung befasst – also, fast allen Arten. Sogenannte Social und Casual Games genießen hier wenig Beachtung. Auch die Idee der Gamification wird von den Vielspielern, um die die Messe sich hauptsächlich dreht, eher gering geschätzt. Es gab jedoch ein paar wertvolle Lektionen, die man mitnehmen konnte, wenn man sich für letzteres interessiert.
Die Leute lechzen nach spielerischen Erlebnissen
Trotz des Mangels an Respekt gegenüber Spielen von Unternehmen wie Zynga, war Empires & Allies, das neuste Produkt der Facebook-Spieleschmiede, eines der heißesten Themen während der E3. Ganz anders als viele andere Social Games bietet E&A eine Menge echtes Spielerlebnis, indem das Sammeln von Ressourcen und der Städtebau mit altmodischen rundenbasierten Kämpfen kombiniert wird. Im Bereich der Konsolenspiele wäre das ein alter Hut. Für das Facebook-Publikum ist das nur ein Vorbote zukünftiger Entwicklungen.
Es gibt kaum neue Ideen
Wer gute neue Ideen hat, sollte jetzt damit herauskommen. Es gab kaum einen Aussteller auf der E3, der nicht einfach nur eine Fortsetzung eines Spielerfolgs präsentieren würde. So konnte man mehr als ein Dutzend große “Teil 3”-Spiele finden – unter anderem “Gears of War 3”, “Uncharted 3” und “Battlefield 3”.
Die Konsolen-Industrie weiß immer noch nicht wie sie Wenigspieler anlocken soll
Ein Grundsatz der Gamification lautet Spielmechanik in Bereiche zu übertragen, die vorher nichts mit Spiel zu tun hatten. Microsoft, Sony und Nintendo sind immer noch dabei diesen Ansatz zu perfektionieren. Nintendo Präsident Satoru Iwata sagte Reportern, dass er kein Interesse an kostenlosen oder Social Games habe. Sony hat sehr viel in sein kompliziertes mobiles Spielsystem PlayStation Vita investiert und zielt auch damit auf Vielspieler ab. Microsoft überschüttet seine alternde Xbox360 weiterhin mit Extra-Zubehör wie zum Beispiel Stimmeneingabe und TV-Streaming.
Langsam fühlt man sich sogar dazu verleitet die überaus erfolgreiche Wii als einen zufälligen Glücksgriff anzusehen. Die mobile 3DS kommt nicht im Massenmarkt an und die neue “Wii U”-Konsole verkompliziert das Spielsystem völlig unnötig, sodass auch hier der Massenmarkt, der die ursprüngliche Wii zum Erfolg gemacht hat, eher verschreckt wird.

zum Artikel

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.