King of Fighters XII für PS3 und Xbox360

Datum: Autor: Samuray Kategorie: Playstation 3, Retro Fighter, Spiele Neuheiten, Xbox 360

Es besteht wenig Zweifel daran, dass “Street Fighter IV” aus kommerzieller Sicht das erfolgreichste Beat’em-up des kommenden Jahres sein wird. Allerdings herrscht unter Fans des Genres überraschende Einstimmigkeit in der Tatsache, dass das Capcom-Revival zwar eine tolle Sache ist, jedoch nicht an die Wiedergeburt des “King of Fighters”-Franchises von SNK herankommt. “King of Fighters XII” wird mit großer Wahrscheinlichkeit den Prügelthron für sich beanspruchen.

Das liegt vor allem daran, dass der 2D/3D-Approach von Capcom zwar toll aussieht, der puristische Pixel-Approach von SNK aber noch mehr Anerkennung verdient. Einerseits wird jede einzelene Animationsphase eines jeden Charakters handgezeichnet, andererseits sieht das Spiel dadurch so umwerfend gut aus, dass es jeder Beschreibung spottet. “Street Fighter IV” überzeugt technisch auf ganzer Linie, “King of Fighters XII” hingegen ist zusätzlich aus künstlerisch-ästhetischer Sicht ein absoluter Volltreffer.

--Werbung--

Wenn man diese fein gezeichneten Charaktere sieht, die sich vor beeindruckenden Hintergründe duellieren, wird schnell klar, dass zweidimensionale Spiele von High Definition mindestens genauso sehr profitieren wie 3D-Titel. Alles sieht so sauber und dabei so detailliert aus, und obwohl das Spiel noch nicht fertiggestellt ist, sind auch bereits die Animationen top, wenngleich auch nicht ganz auf dem Level eines “Art of Fighting 3″ oder “Street Fighter III”. Mal sehen, wie das Endprodukt ausfallen wird.

Definitiv kann man bereits jetzt sagen, dass “KOF12! eine Rückkehr zu den Wurzeln der Serie sein wird. Das Spielprinzip wurde entschlackt und viele vermeintlich komplizierte Features, die im Laufe der Jahre dazugekommen sind, wurden über Bord geworfen. Trotzdem wird ein sehr raffiniertes Kampfsystem dafür sorgen, dass auch Profis sehr lange bei der Stange gehalten werden.

Nicht jeder kann allerdings dafür Verständnis aufbringen, dass es gerade einmal 20 Kämpfer in das Spiel schaffen werden — dabei ist die Serie doch für ihre Flut an Charakteren berühmt. 20 Figuren sind nicht gerade viel und machen nicht einmal sieben Dreierteams aus, aber die Entscheidung seitens SNK ist verständlich: Sie wollten nach eigener Aussage das Spiel so perfekt wie möglich machen, und je mehr Charaktere reinkommen, desto schwieriger und langwieriger wird dieses Unterfangen, da alle aufeinander ausbalanciert werden müssen.

Zudem darf man nicht vergessen, dass jede Figur neu gezeichnet werden muss, in jeder einzelnen Bewegungsphase — und da das mit HD-Auflösung nochmal ein gutes Stück aufwendiger wird, waren 20 Charaktere schon genug Arbeit. Wir dürfen ohnehin davon ausgehen, dass “King of Fighters XII” nicht der lettzte Teil der Serie sein wird, sondern vielmehr ein Neubeginn, und für mehr Kämpfer ist in zukünftigen Episoden ja immer noch Platz.

Der finale Character Roster wurde kürzlich bekannt, und so sieht er aus: Terry und Anfy Bogard sind natürlich dabei, und Joe Higashi kehrt nach langer Abstinenz auch zum Turnier zurück. Das Hero-Team ist selbstverständlich auch mit von der Partie, bestehend aus Kyo, Benimaru und Goro Daimon. Athena, Sie Kensou und Chin Gentsai repräsentieren immer noch China, und auch Kim Kaphawn war nicht von “King of Fighters” fernzuhalten. Ash Crimson gibt sich die Ehre, genau wie Ralf, Clark und Leona, und auch Ryo, Robert und Iori dürfen nicht fehlen. Shen Woo ist dabei und auch der relativ neue Charakter Duo Lon, der ganz nebenbei auch ein Necromancer, also ein Totenbeschwörer, ist. Überraschend und erfreulich ist die Rückkehr von Raiden, der in dem neuen Grafikstil eine besonders beeindruckende Figur macht.

Aber auch alle anderen machen sich wirklich großartig, wobei einige Probanden massiv an Muskelpaketen zugelegt haben (Ralf zum Beispiel, oder auch Terry). Der bullige Look kommt aber gut und ist ein schöner Kontrast zu schlacksigen Kämpfern wie Joe und Benimaru. Kritik könnte man lediglich am Fehlen von Mai Shiranui üben, aber die wird bestimmt bald wieder dabeisein. Eher finde ich persönlich schade, dass es keinen einzigen Neuzugang gibt, aber bei diesem Neustart der Serie wollte man wohl gänzlich auf bekannte Gesichter setzen.

Nächstes Jahr kommen viele große Titel, soviel steht jetzt schon fest. Viele Prügelfans jedoch, mich eingeschlossen, freuen sch auf kein einzige Spiel mehr als auf “King of Fiighters XII”, und SNK verdient großes Lob für diese Ausrichtung ihrer Vorzeigeserie.

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • Tja King of fighters XII war ein Flop auf ganzer Linie. Wogegen Super Street fighter IV für 2010 schon in den Startlöchern steht.

    Antworten

    Alex K

    |

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.