Indische Meditation mit der Kinect

Datum: Autor: Pacco Kategorie: Games, Nintendo Wii, Xbox 360

Videospiele wurden schon über viele bekannte Persönlichkeiten gemacht. Zu Sportlern wie Tiger Woods, Schauspielern wie Bruce Willis und sogar über die Black Eyed Peas wurden Videospiele produziert, die sich damit befassen wer diese Menschen sind und was sie tun.
Und nun beteiligt sich Deepak Chopra, der in den USA als umstrittener Esoteriker, alternativer Mediziner und Selbsthilfe-Autor bekannt ist, an der Herstellung eines Videospiels.
Chopra hat sich mit dem Spiele-Studio THQ zusammengetan, um das Spiel namens “Leela” zu kreieren. Das Wort steht im Sanskrit für “spielen”. Das Werk soll in den USA am 8. November für die Xbox 360 und die Wii erscheinen. Das Spiel wird den Xbox 360 Kinect Bewebungssensor beziehungsweise die Wii Remote einbeziehen.
Entsprechend der Einschätzung von Associated Press, die schon vor der Veröffentlichung einen Blick auf “Leela” werfen durften, handelt es sich dabei “weniger um ein Spiel als um ein Erlebnis.”
Das Spiel bietet sieben verschiedene interaktive Übungen, die auf den sieben “Chakras” basieren, den Punkten entlang des Körpers, die entsprechend indischer Überlieferung als Energie-Zentren fungieren. Der Spieler bewegt seinen Körper, um Grafiken auf dem Bildschirm zu kontrollieren während entspannende Musik läuft. Die kleinen Spiele werden immer schwieriger und der Fokus von “Leela” liegt nicht darauf Punkte zu sammeln oder die Übungen auch nur abzuschließen.
Bleibt nur eine Frage: Warum sollte ein Autor von Büchern wie “Die Sieben spirituellen Gesetze des Erfolgs: Eine Anleitung zur Erfüllung Deiner Träume” ein Videospiel machen wollen?
Chopra selbst begründet das gegenüber Associated Press so: “I persönlich glaube, dass man die neuronale Entwicklung und biologische Evolution durch Videospiele beschleunigen kann. Leider tun wir das heute noch nicht. Stattdessen schaffen wir Abhängigkeit von Gewalt, Adrenaline und Gedankenlosigkeit anstatt unseren Geist dabei zu unterstützen wacher zu werden. Darin lag meine persönliche Motivation mich mit diesem Medium zu beschäftigen.”
Spiele wie Flower, flOw, PixelJunk Eden und viele andere, die nichts mit Gewalt und Adrenaline zu tun haben, werden in dieser Aussage, vielleicht aus Gründen des Marketings, übergangen. Wir sind jedenfalls auf die Veröffentlichung gespannt, um zu erfahren, ob Jahrtausende alte indische Spiritualität wirklich in einem modernen Videospiel funktioniert.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.