iCade bringt Arcade-Feeling auf’s iPad

Datum: Autor: Pacco Kategorie: Gadgets, Games, Tablets

Vor ein paar Jahren hatte die Seite für allemöglichen Geek-Devotionalien ThinkGeek die Idee einen Arcade-Ständer für das iPad zu entwerfen. Es sollte ein Aprilscherz werden, aber der kam so gut an, dass Ion Audio sich entschied ein richtiges Produkt daraus zu machen.
Bevor man mit dem Spielen loslegen kann, muss man noch etwas ackern. Fast wie ein Regal von Ikea, muss man das iCade erst einmal zusammenbauen. Allerdings ist es auch nicht so schwer. Man steckt einfach die Teile zusammen. Es kann höchstens passieren, dass man Deckel und Boden vertauscht. Sobald alles zusammengesteckt ist, kommt der Einbau des iPad dran. Das iCade verbindet sich mit dem iPad über Bluetooth, wird also quasi als ein Bluetooth-Keyboard behandelt.
Wenn man dann das iCade mit dem iPad verbindet, muss man am iCade einen PIN eingeben, aber da es keine Nummerntasten gibt, müssen die verschiedenen Arcade-Kontrollelemente als numerische Werte hinhalten. Es kann also ein paar Versuche brauchen, bis man die richtige Kombination erwischt hat.
Im Moment funktioniert nur eine offizielle App mit dem iCade – Ataris “Greatest Hits for iPad”. Über diese App kann man dutzende Atari-Klassiker herunterladen und spielen. Aber nur ein Spiel gibt es kostenlos – Mission Command. Das komplette Set von 99 Spielen kann man über die In-App-Kauffunktion erwerben und verschiedene Vierer-Sets gibt es für weniger als einen Euro.
Sobald man alles richtig eingestellt hat, ist es Zeit zu spielen. Zum Test haben Mission Command und Pong hergehalten. An die Steuerung muss man sich erst gewöhnen: Sie fühlt sich etwas ungenau an, vorallem wenn man gewohnt ist Spiele auf dem iPad zu spielen.
Das iCade ist darauf ausgelegt das iPad hochkant zu verwenden. Das wirft einige Schwierigkeiten auf, wenn man ein Spiel, wie zum Beispiel Pong, im Querformat spielen will. Es geht zwar, aber man muss das iPad aus der iCade-Halterung nehmen.
Im Moment ist das iCade nicht viel mehr als eine neue Spielerei. Trotzdem ist es eine schöne Idee und wenn noch ein paar mehr Studios anfangen für das iCade zu entwickeln, kann es schon für den einen oder anderen echten Arcade-Fan interessant werden.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.