Gamescom Köln: Sony will auf den deutschen Mobile Games Zug aufspringen

Datum: Autor: Beni Kategorie: Games

Nach Berichten der Beratungs- und Wirtschaftsagentur Privewaterhouse Cooper ist auf dem deutschen Markt für mobile Computerspiele mit einem erheblichen Zuwachs zu rechnen. Innerhalb der nächsten fünf Jahre soll sich demnach der Umsatz des Milliardenmarktes verdoppeln. Gerade rechtzeitig zum Auftakt der Gamescom hat Sony unterdessen angekündigt, genau in diesem Bereich in Deutschland mehr Präsenz zeigen zu wollen. Dafür haben sich die Japaner einiges einfallen lassen. Unterdessen wird bei der Gamescom ganz allgemein klar, dass die Mobile Games tatsächlich im Fokus der meisten Anbieter stehen.

Acht Prozent Zuwachs im Spielesektor erwartet

Bereits 2011 wurden in Deutschland knapp zwei Milliarden Euro für Online Spiele und Mobile Games ausgegeben. Pricewaterhouse Cooper prognostiziert bis zum Jahr 2016 einen Zuwachs auf rund drei Milliarden Euro, was einem jährlichen Zuwachs von fast acht Prozent bedeuten würde. Dabei stechen zwei besondere Spielearten deutlich aus der Masse hervor. Das sind einerseits die Casual Games, kleine Spiele, die unterwegs oder eben zwischendurch schnell gespielt werden, um Zeit zu überbrücken. Andererseits sind es die Social Games in den sozialen Netzwerken, die immer höhere Popularität erfahren. Dabei ist es längst nicht mit dem Erwerb von Spielelizenzen getan. Eine ganze Reihe der Games bieten virtuelle Güter, die im Verlauf von Spielen erworben werden können. Diesen Markt beziffert die Wirtschaftsagentur mit einem Potenzial von rund 10 Millionen Spielern.

--Werbung--

Sony hat sich auch schon entsprechend aufgestellt

Auf der gerade eben gestarteten Gamescom wird dann schnell klar, dass diese Beobachtung und Markteinschätzung auch nicht an der Branche vorbeiergezogen ist. Kleine Spiele wie eben die Casual Games sind bei allen Ausstellern zu finden, ganz vorne dabei natürlich Branchen-Primus Sony. Auf der Fachausstellung in Köln kündigte der Konzern an, ab Herbst 2012 über den Service Playstation Mobile ausgesuchte Spiele für Android-Smartphones anbieten zu wollen. Dabei soll das Kaufen von Spielen zusätzliche Anreize durch das “Cross-Buy-Feature” erhalten. Demnach sind gekaufte Spiele auf unterschiedlichen Spielplattformen zu spielen, nachdem sie gekauft wurden. Für die Playstation 3 gekaufte Games können auch auf der mobilen Playstation Vita gespielt werden. Außerdem sollen auch Tablet-PCs auf den Dienst zurückgreifen können. Tablets von Sony selbst sind natürlich bereits einbezogen, Asus hat ebenfalls Bereitschaft signalisiert und Gespräche mit anderen Tablet-Produzenten laufen.

Aktuelle Zahlen belegen: Marktpotenzial noch lange nicht erreicht

Es ist also zu beobachten, dass die Spielewelt zwischen Heim-Systemen, mobilen Konsolen, Smartphones und Tablets sowie dem Internet immer mehr miteinander verschmelzen werden. Gerade die Zuwachsprognosen im Smartphone-Markt erscheinen logisch, ist in Deutschland das Potenzial längst noch nicht erreicht. Nicht einmal die Hälfte aller Handybenutzer hat bisher ein Smartphone – laut Google Statistiken, die kürzlich vorgestellt wurden, sogar weniger als ein Drittel. Das wird sich jedoch mit Sicherheit schnell im Lauf der nächsten Jahre ändern, wenn man bedenkt, wie hilfreich die vielen kleinen Apps, die sich mit Smartphones nutzen lassen, für Menschen sein können.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.