Download-Spiele

Independent-Game “Limbo” mit über 1 Mio. Verkäufen

Der Mac ist traditionell die Plattform, die in die Röhre schaut, wenn es um die Veröffentlichung von Videospielen geht. Wegen der schieren Übermacht an Windows-Nutzern gegenüber der Anzahl an Mac-Besitzern, entscheiden sich die meisten Entwickler-Studios dafür den Mac komplett zu ignorieren und ihre Spiele nur für Windows herauszubringen.
Zum Glück für Mac-Enthusiasten müssen kleine unabhängige Entwickler-Studios so viele Spiele wie möglich verkaufen, sodass es in den letzen Jahren mehr und mehr Spiele zusätzlich zu den Windwos-Versionen auf den Mac geschafft haben.
Playdead Games, die Entwickler hinter dem beliebten Indie-Sidescroller “Limbo”, sind so ein Studio.
Der Spieler wird in die Rolle eines kleinen Jungen versetzt, der sich auf einer Erkundungsreise befindet und nicht weiß was mit seiner Schwester passiert ist. “Limbo” hat für seine traumartigen und ausschließlich in schwarz-weiß gehaltenen Welten schon einen Preis auf dem Independent Games Festival gewonnen. Es ist aber nicht nur schön umgesetzt, sondern provoziert auch. Das Spiel basiert auf einem Mechanismus, der inzwischen als “Trial by Death” bekannt ist. Der Spieler muss im Spiel sterben, um die Lösung zu den gestellten Aufgaben zu erfahren.
Playdead hat jetzt verkündet, dass sich “Limbo” alles in allem eine Million Mal verkauft hat und um das zu feiern, wollen sie “Limbo” bis zum Ende des Jahres auf Mac OS portieren. Die Mac-Version von “Limbo” wird SteamPlay unterstützen, sodass man die Mac-Version kostenlos bekommt, falls man sich schon die PC-Version, die im August veröffentlicht worden war, gekauft hat.
Außerdem wird “Limbo” für diejenigen, die nicht dauernd zwischen Mac und Windows hin und herwechseln, im Mac App Store verfügbar sein. Falls Ihr “Limbo” noch nicht ausprobiert habt, wird es höchste Zeit, dass Ihr es tut. Es ist ein kleines Plattform-Spiel, das den Spieler zwischen all den riesigen Spinnen und scheinbar unmotiviertem, grauenhaftem Sterben vor beängstigende Herausforderungen stellt.
Bisher gibt es noch keine offiziellen Angaben zu Preisen, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass die Mac-Version von “Limbo” weniger als 10 Euro kosten wird – ähnlich wie auf den anderen Plattformen. Es gibt im Moment auch keine näheren Informationen zu einem genauen Veröffentlichungsdatum.
Werdet Ihr Euch “Limbo” für den Mac holen, sobald es herausgekommen ist, oder habt Ihr es schon für eine andere Plattform? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

zum Artikel

Nintendo kündigt diverse Neuerungen für 3DS an

Ihr wusstet schon, dass es 3D-Fotos schießen kann, aber wusstet Ihr auch, dass es 3D-Video aufnehmen kann? Nintendo hat auf einer Veranstaltung, die sich ausschließlich mit dem portablen Spielgerät befasste, vor der Tokyo Game Show offiziell die Fähigkeit seiner 3DS-Konsole zur Aufnahme von 3D-Video verkündet. Dieses Feature wird im November allen 3DS-Besitzern kostenlos über ein System-Update per Download zur Verfügung gestellt werden.
Es ist natürlich irgendwie schon toll 3D-Video aufzunehmen. Auf der anderen Seiten kann man solche Videos nirgendwohin als zur 3DS selbst hochladen, exportieren oder sonstwie übertragen – zumindest noch nicht. Wir dürfen uns also etwas gedulden bis Nintendo weitere Einzelheiten bekannt gibt.
Dieses Update im November bringt auch Fans des “StreetPass” etwas. StreetPass ist Nintendos “stille” Kommunikationsfunktion, über die zwei 3DS-Geräte, die sich einander nah genug kommen, automatisch Daten austauschen können. Nintendo will noch nicht sagen, was genau die SteetPass-Fans erwartet und behauptet, dass es um “neue Erlebnisse” geht.
Die Erweiterung um ein zweites analoges Steuerungs-Pad, über das wir schon berichtet haben, kommt übrigens auf jeden Fall, wie Nintendo bestätigte. Eine zusätzliche gute Nachricht ist, dass es umgerechnet unter 20 Euro kosten wird.
Außerdem gibt es grobe Zeitpläne für “Super Mario 3D Land” und “Mario Kart 3D”. Ersteres dürfen wir am 13. November erwarten und letzteres am 4. Dezember.
Für Fans von “Kid Icarus” gibt es leider schlechte Nachrichten: Das Spiel wurde nun mit der Begründung, dass das Entwickler-Team “mehr Zeit brauche, um das Spiel fertig zu stellen”, offiziell auf 2012 verschoben
So, und jetzt noch ein ganz besonderes Schmankerl: Nintendo wird zwischen dem 28. September 2011 und dem 20. Februar 2012 die Jubiläums-Edition von “The Legend of Zelda: Four Swords” kostenlos über die jeweiligen Online-Shops der DSi und der 3DS zum Download bereitstellen!
Last, but not least: Nintendo bringt eine Version der 3DS in der Farbe “Misty Pink” heraus, die wohl potentielle weibliche 3DS-Spieler ansprechen soll. Da habt Ihr also schon das Weihnachtsgeschenk für Eure Freundin, die sich immer aufregt, dass Ihr zu viel zockt.

zum Artikel

Jetpack Joyride: Die neue Droge aus dem Hause Halfbrick

Jetpack Joyride, das neue endlose Spiel von Halfbrick, ist das neuste in einer langen Reihe von günstigen iPhone-Spielen, die manchen erfolgreich von Konsolen- und Computer-Spielen fernhalten. Die Entwickler des App-Store-Hits “Fruit Ninja” haben eine ansprechende Welt in ein paar Megabytes gepackt.
Jetpack Joyride besteht aus dem folgenden Szenario: Der harte Kerl Barry Steakfries bricht durch eine Wand, schnallt sich ein experimentelles Jetpack um und fliegt durch ein Labor, das sich nach rechts auf immer verrücktere Art und Weise ausbreitet. Barry fliegt unausweichlich gegen ein Hindernis, stirbt und das Spiel beginnt von Neuem. Wie die besten endlosen Spiele auf dem iPhone – Canabalt, Bumpy Road, Hook Worlds, Doodle Jump, Mechanic Panic und Solipskier – ist es darauf ausgelegt mal eben zwischendurch zwischen zwei Aufgaben gespielt zu werden.
Barry versucht also den “Zappern”, die über den Bildschirm schweben, genauso auszuweichen wie den Lasern und Raketen. Der Spieler schickt ihn mit einer kurzen Berührung nach oben. Je weiter er kommt, desto schneller fliegt er und schließlich wird er einfach zu schnell, als dass man ihn noch retten kann. Eine leicht suboptimale Berührung und Barry ist Geschichte. Es geht also darum langsam genug zu bleiben, dass man schnell genug reagieren kann und schnell genug zu werden, dass die eigenen Reflexe herausgefordert werden.
Aber ein einfaches Ausweichspiel wäre nicht genug. Man kann riesige Gefährte bewegen, unter anderem ein Motorrad oder einen Teleporter, die einzigartige Eigenschaften haben. Zwischen den Zappern sammelt man Münzen, die man später dazu verwenden kann neue Klamotten, Jetpacks oder Upgrages für Barry zu kaufen.
Wie Fruit Ninja von Halfbrick, dieses bekloppte Spiel über das Zerstückeln von Früchten, ist dieshier gute Unterhaltung. Während die Minuten und Stunden des Spielens verstreichen, gaukelt Jetpack Joyride dem Spieler vor, viel größer zu sein, als es wirklich ist. Die Frage, wie unterhalte ich diejenigen, die eigentlich keine Zeit für Ablenkung haben, wurde hier exzellent beantwortet.

zum Artikel

“Shoot Many Robots” sieht nach Spaß aus

“Shoot Many Robots” ist ein vielversprechender Side-Scrolling-Shooter und ein Titel, der von manchen schon sehnsüchtig erwartet wird. Manchmal gibt es also ein Spiel das so getauft wurde, dass sein Name perfekt beschreibt, was man als Spieler tun wird. Dieser Action-Knaller lässt einen ganze Armeen an Robotern mit Hilfe verschiedener Waffen pulverisieren. Das Spiel soll auf der Xbox, der Playstation und dem PC als digitaler Download herauskommen. Außerdem wurde jetzt verkündet, dass Ubisoft den Shooter veröffentlichen wird.
Ubisoft hielt es anscheinend nicht für ausreichend das Spiel “Side-Scrolling” zu nennen. Eine Pressemitteilung, die heute ausgegeben wurde, enthält die Beschreibung, dass es ein “Vier-Spieler Coop Run-N-Gun Side-Scrolling RPG-Shooter” wäre. Neben dem traditionellen Side-Scrolling-Modus wird es auch einen “Survival-Modus” geben.
Falls das ein bisschen wie “Borderlands” klingt – schließlich haben wir hier auch Cartoon-artige Grafik und eine Menge Waffen – dann könnte das daran liegen, dass die Entwicklungsschmiede Demiurge Studios dabei geholfen hat den Arena-Modus des Spiels zu entwerfen. Sie haben auch an einer Reihe von anderen Titeln gearbeitet, seitdem sie sich 2002 gegründet haben. Sie haben Mass Effect auf den PC portiert, entwickelten die Pinnacle Station DLC und haben dabei geholfen die Eröffnungssequenz von BioShock zu entwerfen.
“Shoot Many Robots” nimmt sich selbst nicht zu ernst. Der erste Trailer lässt seinen Helden Pickles Walter Tugnut Geräusche einer qualvollen Verstopfung aus seinem Wohnwagen heraus abgeben. Auch sein Name würde sicher zur Sperrung seines Kontos auf Google+ führen. Pickles Walter Tugnut klingt wie irgendetwas zwischem einem Pseudonym, das sich jemand für einen Telefonstreich ausgedacht hat und einer unverschämten Grausamkeit, die Eltern verbrochen haben, die nicht sehr erfreut darüber waren Nachwuchs zu bekommen. Man braucht sich also keine Sorgen darüber machen, dass es sich hier um eine dialektische Erörterung einer möglichen Zukunft handelt, in der intelligente und philosophisch bewanderte Killer-Roboter versuchen die Menschheit auszurotten, um der Schöpfung einen gefallen zu tun. Nein, hier geht es einfach nur darum zu ballern was die Rohre hergeben.
Das Spiel wird irgendwann nächstes Jahr erscheinen. Einen ersten Einblick soll es schon dieses Wochenende auf der PAX Prime geben.

zum Artikel

Team Fortress 2 kostenlos zum Download!

Team Fortress 2 wird bald kostenlos zum Download zur Verfügung stehen und Umsätze durch den Verkauf von zusätzlichen Items und Features aus dem Spiel heraus generieren. Das kündigte Valve, das Entwickler-Studio des Spiels, am Freitag an.
Einmal mehr wird also das sogenannte “Freemium”-Modell angewandt, das darauf angelegt ist Spieler auf den Geschmack zu bringen und sie dann zum Kauf von virtuellen Objekten etc. anzuregen. Team Fortess 2 ist der erste große und bekannte Konsolen- und PC-Ego-Shooter, der kostenlos angeboten wird. Spieler werden die Möglichkeit haben zum Beispiel Hüte oder andere Objekte zur kosmetischen Verschönerung ihrer Charaktere zu kaufen, aber auch neue Waffen stehen zur Auswahl. Valve war allerdings schnell dabei zu vermitteln, dass Spieler, die nichts kaufen keinen großen Nachteil gegenüber Spielern hätten, die Geld für die virtuellen Waren ausgeben.
Team Fortess 2 ist ein Multiplayer-Ego-Shooter, in dem sich die Spieler zu Teams zusammenschließen und in Wettbewerbe von der Art “Capture-The-Flag” oder “King-Of-The-Hill” treten. Zu Beginn entscheidet man sich für eine der verschiedenen Rollen, mit der besondere Fähigkeiten verbunden sind. So gibt es zum Beispiel den schnellen Scout, der die Flagge trägt oder den Medic, der befreundete Spieler heilen kann.
Das Spiel ist eines der wenigen auf dem Markt, das hauptsächlich durch Teamgeist funktioniert, anstatt den Einzelnen zum Helden zu machen. Die meisten Ego-Shooter bieten schon auch sogenannte Deathmates an, bei denen das Team mit den meisten Kills gewinnt, aber Teamwork wird eigentlich nicht gefördert oder gar verlangt. Bei Team Fortress 2 ist Teamwork essentiell – auch für Casual Gamer, die nur mal kurz in der Mittagspause eine schnelle Runde spielen möchten.
Außerdem ist es insofern ein ungewöhnlicher Ego-Shooter, dass es eher künstlerisch aufbereitet ist. Anstatt extrem realistischer Grafik, wie in Battlefield und Call of Duty, verwendet das Spiel eine Cartoon-Optik. Die Charaktere haben überdimensionale Extremitäten, wie eine Minigun anstatt eines Arms und riesige Muskeln.

zum Artikel

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.