Windows: Aus Metro Style wird Windows 8 Style wird Modern Style

Datum: Autor: Beni Kategorie: ComputerTAGS:  , ,

Gerüchte sind eben doch nur Gerüchte, selbst wenn sie von Leuten kommen, die einen guten Draht zu den richtigen Personen in Unternehmen haben. Von der Bloggerin Mary Jo Foley kam so letzte Woche das Gerücht, dass Microsoft Metro in Windows 8 umbenennen bzw. namenstechnisch integrieren wolle, wie auch hier zu lesen war. Dem Gerücht wurde viel Aufmerksamkeit zuteil, ist die genannte Bloggerin bisher stets sehr gut informiert gewesen, was Neuerungen bei dem US-Software-Konzern betrifft. Allerdings mehren sich inzwischen Anzeichen, dass diese vermeintliche Änderung falsch sein könnte.

Auf der Microsoft Webseite ist auf einmal von “Modern UI” die Rede

In der Kategorie “Microsoft World Wide Events” zu Windows 8 Themen tauchen jetzt anstelle von Metro UI (User Interface für Benutzeroberfläche) und Metro Apps die Begriffe “Modern UI” und “Modern UI Style Apps” auf. Doch nach wie vor ist das Rätsel raten groß, handelt es sich bei den genannten Dokumenten auf der Microsoft-Website um Inhalte für Software-Developer. Es ist in der Branche auch nicht unüblich, dass intern oder eben unter Entwicklern eine andere Bezeichnung gegenüber dem für Konsumenten gängigen Namen genutzt wird.

--Werbung--

Eventuell nur eine interne Bezeichnung, um Rechtsstreitigkeiten aus dem Weg zu gehen

Wir wir erst letzte Woche berichtet hatten, kursierten erste Gerüchte im World Wide Web, dass die Bezeichnung “Metro” in Windows 8 bzw. Windows Phone 8 integriert werden solle. Vielleicht war das aber auch nur die sofortige Ausweichbezeichnung für die auf Typografie basierende Design-Sprache, da ja Metro wahrscheinlich aufgrund von namensrechtlichen Problemen in Zusammenhang mit der deutschen Metro AG nicht mehr verwendet werden konnte. Und schließlich müssen die Mitarbeiter von Microsoft bis zur finalen Namensfindung ihre Produkte irgendwie benennen. Ebenso wäre es auch möglich, dass der Begriff “Modern” diese Aufgabe derzeit erfüllt.

Vielleicht eine ganz bewusste Verwirrung

Wie sich solch ein Wort namensrechtlich schützen lassen könnte, steht in den Sternen. Von dem Software-Unternehmen aus Redmond selbst war dazu bisher keine Stellungnahme zu vernehmen. Allerdings könnte auch vermutet werden, dass hinter diesem Streuen von Gerüchten eine neue Marketing-Strategie verborgen ist. Immerhin redet die Welt nun von einem Microsoft-Produkt, welches nur im Zusammenhang mit Windows 8 und wegen der möglichen Verletzung vom Marken- und Namensrecht interessant erschien, ansonsten aber eher weniger Interesse bei den Konsumenten weckte. Inzwischen ist die Designsprache in aller Munde.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.