WeTab – iPad-Alternative aus Deutschland

Datum: Autor: Mirco Kategorie: Computer, TabletsTAGS:  ,

Das iPad ist in aller Munde. Ungeachtet dessen arbeitet die Berliner Neofonie GmbH, die bisher ein eher unbekanntes Dasein gefristet hat, an einem deutschen Konkurrenten für Apples neuen Tablet-PC. Das erst WePad, dann aber auf WeTab umgetaufte Gerät, soll dabei mit überlegender Hardware und einigen durchdachten Features eine ernsthafte Konkurrenz zum iPad bilden.

Vorsprung durch Technik?

Bei Neofonie will man sich dem iPad mit geballter Technik gegenüber stellen. Dementsprechend kann die Hardware des Geräts überzeugen, und ist gegenüber dem iPad schon fast verschwenderisch in ihren Ausmaßen. Angetrieben wird das WeTab von einem Intel Atom N450 Prozessor, der mit 1,66 Gigahertz getaktet ist und bisher vor allem in den weitverbreiteten Netbooks zum Einsatz kam. Die CPU kann dabei auf ein Gigabyte Arbeitsspeicher zurückgreifen.

--Werbung--

Fast die gesamte Frontseite des Geräts wird beim WeTab vom 11,6 Zoll in der Bildschirmdiagonale messenden Touchscreen eingenommen. Dieser ist außerdem, wie auch das Apple iPad, für die Unterstützung der sogenannten Multi-Touch-Technologie ausgerüstet, das heißt, dass man mit mehreren Fingern gleichzeitig über die Benutzeroberfläche navigieren kann. Alle Inhalte werden vom Display des WeTab in einer Auflösung von 1.366 * 768 Pixel dargestellt. Bei der Speicherbestückung geht man einen ähnlichen Weg wie Vorbild und Konkurrenz Apple. Das WeTab wird mit Flash-Speicher in den Größen 16, 32 oder 64 Gigabyte ausgeliefert, per SDHC-Karte kann dieser Speicher jedoch um zusätzlich maximale 32 Gigabyte erweitert werden. Außerdem wird das Gerät in einer Standardversion oder einer 3G-fähigen Variante ausgeliefert, die die schnelle Datenübertragung per Mobilfunk unterstützt.

Software für den Flachmann

Das Betriebssystem des WeTab hört auf den wenig überraschenden Namen WeTab OS und ist ein extra auf den Tablet-PC abgestimmtes Derivat des Linux Betriebssystems. Durch Unterstützung von Adobes Flash-Technologie ist man auch in diesem Punkt dem iPad etwas voraus. Zusätzlich wird Java als Programmierschnittstelle angeboten. Den mittlerweile wichtigen Markt für kleine Zusatzprogramme, die sich der Käufer auf sein mobiles Endgerät herunterladen kann, will man auch mit dem WeTab nicht unbeachtet lassen. Daher hat Neofonie angekündigt, dass man mit dem WeTab auf Googles bekannten Android Market zugreifen kann, der normalerweise dazu gedacht ist, Handys und Smartphones mit Android-Betriebssystem als Softwarebasis mit Applikationen zu bereichern.

wepad

Ist das WePad eine Konurrenz für das iPad von Apple?

Das ist die Frage, die sich jeder stellt. Denn Apple muss zwar im Bereich der Hardware zurückstecken; die schiere Verbreitung und etablierte Soft- und Hardware und ein gewaltiger Kundenstamm lassen diesen Kampf dennoch eher wie ein David gegen Goliath erschienen. Aber wer weiß – damals hat schließlich auch David gewonnen.

Trackback von deiner Website.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.