VoIP: Billig mit dem Handy telefonieren

Datum: Autor: kirsch Kategorie: Computer, Handy, VoIP

Insgesamt ist das Telefonieren mit dem Handy günstiger geworden. Sogenannte Handydiscounter bieten günstige Prepaid-Tarife und auch Vertragskunden telefonieren günstiger als in den Jahren zuvor. Neue Produkte wie Smartphones bieten neue Möglichkeiten und verändern die Tarifangebote.

Viele Kunden nutzen inzwischen über ihr Smartphone um im Internet zu surfen. Schnelle Funkverbindungen und moderne Mobilfunkgeräte machen es möglich, schnell und bequem im Internet zu surfen.
Solche Funktionen und Verhaltensweisen zwingen die Mobilfunkanbieter zu neuen und Tarifen.
Spezielle Datentarife machen die Nutzung des Internet mit dem handy attraktiver. Häufig sind solche Datentarife mit einer bestimmten Anzahl Freiminuten und evtl. noch Frei-SMS gebundelt.

Sind die Freiminuten einmal aufgebraucht, sind die Kosten für Verbindungen wesentlich höher als es zum Beispiel bei Mobilfunkdiscountern der Fall ist. Eine Möglichkeit trotzdem günstig zu telefonieren ist die Nutzung von kostenlosen VoIP-Software. Auch interessant ist die Variante sich eine günstige Datenflat zu besorgen und Telefonate über VoIP zu führen.

--Werbung--

Nutzen Sie VoIP auf dem Handy um billiger zu telefonieren

Ein paar Rechenbeispiele sollen helfen.

Vergleich VoIP und Handy-Flatrate

Nehmen wir einmal an Sie haben einen Handyvertrag mit Datenoption. Ein Handyvertrag mit Flatrate, also kostenloses Telefonieren in alle Netze, kostet zur Zeit etwa 80.- bis 90,- monatlich. zum Beispiel kostet der Vodafone Tarif “Vodafone SuperFlat Allnet Handy-Vertrag” bei einem Online Handy-Discounter 89,95 im Monat (Stand: 18.06.2010). Wer richtig viel telefoniert und kein Internet mit seinem Handy nutzt, für den passt ein solcher Tarif. Den Datenoption und SMS-Versand kommen noch oben drauf.

Wer als Vieltelefonierer ein iPhone besitzt, kann für seinen T-Mobile Vertrag 119,95 Euro (Stand: 18.06.2010) bezahlen und kann dann unbekümmert in das dt. Festnetz und in alle Mobilfunknetze telefonieren. Außerdem sind 3000 SMS und 100 MMS inklusive. Um auf einen Preis von 2 Cent pro Minute (Skype, Stand: 18.06.1020) zu kommen, müsste man ca. 6000 Minuten im Monat telefonieren. Das sind ca. 200 Minuten am Tag also locker über 3 Stunden am Tag. Das heißt, wer mehr als 3,5 Stunde (etwa) am Tag mit seinem iPhone in alle Netze telefoniert braucht kein VoIP auf dem iPhone. Hinzu würden natürlich noch die Kosten für die Datenflat kommen. Ein genaueres Rechenbeispiel mit einem Prepaidanbieter kommt weiter unten.

VoIP: Handy mit Datenflat

Ideal für die Nutzung von VoIP ist ein Handyvertrag der nur eine begrenzte Anzahl an Freiminuten hat und in der zusätzlich eine Datenflat gebucht wurde. Nur wenige Anbieter haben überhaupt einen solchen Vertrag im Angebot. Vodafone bietet zum Beispiel den Tarif “Vodafone SuperFlat Internet Wochenende +60 Freiminuten” Mit 60 Freiminuten und einer Datenflat. Sind die Freiminuten aufgebraucht und wir haben zum Beispiel Montag (Wochenendflat!) kann man die kostenlose VoIP-Software auf seinem Handy benutzen und über beispielsweise SKype für 2 Cent pro Minute (Stand: 18.06.1020) in das Festnetz und gesamte Mobilfunknetz telefonieren.

Prepaidtarif und VoIP

Ein anderer Weg wäre sich einen günstigen Prepaidtarif zu holen und eine Datenflat hinzu zu buchen. Zum Beispiel blau.de. Zunächst fallen geringe kosten für das Starterpaket an. Die Preise sind je nach Aktion unterschiedlich. Man sollte aber zwischen 5 und 15 Euro einplanen. Darin ist meistens auch noch ein Startgutahaben enthalten.
Ohne Vertragslaufzeit und monatliche Grundgebühr wird für nur 9 Cent pro Minute rund um die Uhr und in alle deutschen Netze telefoniert. Optional kann eine mobile Datenflat hinzugebucht werden. Die kostet zur Zeit 19,80 läuft immer 30 tage und kann sogar jederzeit abbestellt werden.

Telefoniert man mit der Datenflat von blau.de über VoIP 6000 Minuten im Monat, kostet die Minute nur 2,3 Cent. Die kosten für das Starterpaket mal rausgerechnet.

Mit dem Handy billig im Ausland telefonieren dank VoIP

Natürlich lässt sich VoIP auch im Ausland nutzen. Das ist besonders günstig, wenn man über eine kostenlose WLAN-Verbindung verfügt. Ansonsten schlagen die noch hohen Roaminggebühren für den Datentransfer zu buche. Zwar sinken zum Sommer 2010 die Roaminggebühren europaweit, sind aber immer noch sehr hoch.

Ab 2011 werden auch die Preise für das Datenroaming sinken. Werden die Preise deutlich unter das Niveau der normalen Roaminggebühren fallen, wird VoIP auch für Auslandstelefonate interessant.

Hotspots und VoIP

In Deutschland gibt es inzwischen tausende öffentliche Hotspots. Hotspots von Mobilfunkbetreibern machen das telefonieren über VoIP schwer weil unerwünscht. Schließlich will man sich mit seinem Service nicht auch die eigenen Vertträge madig machen.
Ansonsten ist das Telefonieren über VoIP an Hotspots eine günstige Möglichkeit mit dem Handy zu telefonieren.
Allerdings sollte man wissen, das eine Verbindung über einen Hot-Spot nicht immer sicher ist. Wer einen öffentliches WLAN Hotspot nutzt sollte darauf achten, das Unbefugte nicht auf das mobile Endgerät zugreifen kann. Das gilt besonders bei Laptops oder Tablet-Computer.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.