Welche Änderungen bringt iOS 7.1?

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: AppleTAGS:  , , , ,

Mit iOS 7 brachte Apple eine absolute Runderneuerung für das Betriebssystem für iPad und iPhone. Ein neues Design und ein neuer Systemunterbau machten iOS 7 zu einem der größten Schnitte in der Geschichte von Apples mobilen Betriebssystemen.

Nun ist mit der Version iOS 7.1 das erste wirklich größere Update erschienen und das verbessert nicht nur die Performance, sondern bringt auch einige neue Funktionen mit sich: Unter anderem das schon seit Wochen diskutiere CarPlay.

--Werbung--

iOS 7.1 nach der Beta-Phase endlich für Endkunden verfügbar

Nachdem sich iOS 7.1 schon ungewöhnlich lange in der Beta befand, ist die neue Version des Betriebssystems heute für alle Apple User verfügbar. Vielleicht hatte Apple sich auch mit dem großen Release noch einmal etwas mehr Zeit lassen müssen, um die Sicherheitslücken der letzten Version komplett ausmerzen zu können. Mittels des SSL Datenprotokolls konnten Hacker sich Zugriff auf ein- und ausgehenden Datenverkehr verschaffen, Apple besserte die Lücke erst ziemlich spät aus.

Mit iOS 7.1 wollte der iPhone-Hersteller sicherlich einen besseren Start erwischen und das passierte passend zum Ende des Genfer Auto-Salons mit einer neuen Funktion, die Automobilfreunden sicherlich eine größere Erleichterung sein dürfte. Zumindest den Besitzern von Mercedes, Ferrari oder Volvo, denn diese drei Automobilhersteller unterstützen die nahtlose Einbindung von Siri und iOS .

Neben dem großen Auftritt von CarPlay gibt es natürlich auch reichlich kleinere Updates – vor allem Besitzer des iPhone 4 können sich freuen. Denn zwar läuft iOS 7 auch auf dem iPhone 4, aber erst mit dem Update 7.1 läuft das neue Betriebssystem auch auf älterer Hardware wirklich flüssig, schnell und zuverlässig. Wo zuvor selbst das Deaktivieren der Animationen nur minimale Verbesserungen der Performance einbrachte, kann iOS 7.1 nun für eine flüssige und schnelle Performance sorgen. Dies gilt für alle Geräte, vor allem aber für das iPhone 4, wo sich iOS 7 nun deutlich besser abspielen lässt. Besitzer älterer iPhones, die vorher noch besorgt waren, ihr Betriebssystem upzudaten, können dies nun nachholen.

Kleine Verbesserungen in iOS 7

Auch wenn das iPhone nur über Bluetooth und nicht über CarPlay mit dem Auto verbunden ist, bringt iOS 7.1 eine wichtige Neuerung: Wird das iPhone als Navi benutzt, so unterbricht die Navigationsansage nun automatisch das Autoradio – nach der Ansage springt das iPhone allerdings wieder automatisch in die unterbrochene Funktion. Die Sprachunterbrechung muss allerdings zuvor in den Karteneinstellungen aktiviert sein.

Auch im Interface haben sich einige kleinere Änderungen ergeben: So sehen die Tasten im Ziffernblock nun gerundet aus, TouchID wurde noch einmal verbessert und kann nun Fingerabdrücke besser erkennen, Kontakte können direkt aus der Telefon-App hinzugefügt werden und nun kann frei zwischen hellem und dunklem Keyboard gewechselt werden. Auch die Icons wurden noch einmal angepasst und Nachrichten, FaceTime und das Telefon sehen nun im Menü noch flacher aus, dafür aber auch dunkler und besser abgehoben.

Mit iOS 7.1 unternimmt Apple vor allem im Detail viele kleine Verbesserungen und macht auch für Besitzer älterer Hardware den Umstieg auf iOS 7 attraktiv. Nachdem die Marschroute optisch schon seit letztem Herbst feststeht, raffiniert iOS 7.1 viele Funktionen und gibt schon einmal leichte Ausblicke auf diesen Herbst. Denn dann ist Apple wieder mit dem jährlichen Update gefragt.

Wobei iOS 8 sich vor allem auf Funktionen wie HealthBook und die Zusammenarbeit mit der iWatch konzentrieren dürfte.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.