Noch viele Lücken im Release-Plan – Neue Apple Produkte für 2014

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: AppleTAGS:  , , , ,

Mit iOS 8 und Mac OS X Yosemite hat Apple auf der WWDC wie erwartet die beiden großen, neuen Betriebssysteme vorgestellt. Auf der Hardware-Seite gab es dagegen bisher keine wirklichen Neuerungen. Dabei wird dieses Jahr für Apple noch äußerst wichtig.

Neben der iWatch als Next Big Thing soll es schließlich auch noch Updates für iPhone, iPad und einige Mac-Modelle geben. Die neuen Produkte bringen dabei mal kleinere, mal größere Änderungen mit sich.

--Werbung--

Apple macht mobil – iPhone, iPad und iWatch

Die Gerüchteküche brodelt bereits seit Monaten: Zum Start des für September erwarteten iPhone 6 wird Apple erstmals nicht nur ein Modell mit 4,7 Zoll Größe auf den Markt bringen, sondern auch ein größere Phablet mit einer Bildschirmdiagonale um die 5,5 Zoll wird erwartet. Das größere iPhone soll in direkterer Konkurrenz zur Android-Konkurrenz stehen, vor allem Samsung konnte mit dem Galaxy und dem Note zeigen, dass es einen Markt für Smartphones mit größerem Display gibt.

Zusätzlich soll die Bildschirmverglasung der iPhones nun komplett aus Saphirglas bestehen und wäre damit stabiler und kratzfester. Auch der Home Button könnte wegfallen, denn durch das Saphirglas ließe sich ein Fingerabdrucksensor wie im iPhone 5s auch bequem unter dem Display einbinden. Ansonsten wird es einen schnelleren Prozessor geben, vielleicht eine noch einmal verbesserte Kamera mit Lichtbildfokussystem, so dass Bilder im Nachhinein fokussiert werden können, und beide iPhone-Modelle werden vermutlich im Design noch einmal verschlankt.

Spannend wird auch die neue iPad-Linie. Das iPad Air und das iPad mini werden den neuen A8-Prozessor bekommen, eventuell die 8 Megapixelkamera aus dem iPhone 5s und rein äußerlich wohl zunächst unverändert bleiben. Ein neues 11 Zoll großes iPad Pro soll zwar erscheinen, vermutlich aber noch nicht dieses Jahr. Schließlich will Apple sich ja für den größten Release nicht selbst die Show stehlen.

Mit der iWatch kommt erstmals nach dem iPad wieder ein neues Produkt auf den Markt, Apples eigene Smartwatch fungiert dann wohl als Pulsmesser und direkte Kommunikation mit dem iPhone, falls das einmal in der Tasche ist. Die iWatch wird zwar nicht die erste Smartwatch, aber Apple und der firmeneigene Designfaktor dürften sich gut in den Uhrenmarkt einfügen.

Zeigt Apple neue MacBooks und neuen iMac?

Nachdem seit diesem Jahr endlich der neue Mac Pro verfügbar ist, ist es an der Zeit, dass Apple auch den Rest der Mac-User endlich wieder mit neuen Macs versorgt. Besonders spannend wird der Zeitenwandel beim MacBook Pro.

Hier könnte es durchaus darauf hinauslaufen, dass Apple sich endgültig von den optischen Laufwerken verabschiedet und künftig nur noch zwei Modelle im Sortiment hat: Das MacBook Pro mit Retina Display (in 13 und 15 Zoll) und das MacBook Air (vermutlich nur noch in 12 Zoll, dafür aber mit Retina Display). So könnte Apple das Sortiment vereinfachen und die Produktion noch einheitlicher gestalten.

Auch die 4k-Frage sollte Apple endlich klären, denn nachdem groß getönt wurde, dass der Mac Pro mühelos zwei 4k-Displays (also die vierfache Full HD Auflösung) betreiben kann, gibt es derzeit von Apple noch kein einziges 4k-Display. Dies wäre der logische Nachfolger des Thunderbolt Display, auch ein iMac mit 4k wäre denkbar, allerdings vermutlich ohne Retina Display. Denn die Pixeldichte der Retina Displays lässt sich nur sehr schwer auf größere Screens übertragen und läge auch noch einmal deutlich über 4k.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.