Neue Details für günstigeres iPhone aufgetaucht

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: Apple, iPhoneTAGS:  , , , ,

In der Firmengeschichte von Apple gab es bereits mehrere Versuche und Gedankengänge, sich nicht nur auf dem Premiumsektor zu etablieren, sondern die technologischen Gadgets, die typisch für Apple sind, auch für ein breiteres Publikum nutzbar zu machen und größere Marktanteile zu erobern. Was Apple dereinst mit dem iPod nano und dem iPod shuffle recht gut gelang und was mit dem iPad mini seinen bisherigen Höhepunkt fand, soll in diesem Jahr mit einem günstigeren iPhone auf dem Smartphone-Markt umgesetzt werden.

--Werbung--

Was steckt drin im Budget iPhone?

Inzwischen ist es fast nur noch eine Frage der Zeit, wann Apple die vielen Gerüchte und geleakten Bilder von Komponenten als wahr bestätigt und das günstigere iPhone vorstellt. Es wird wohl das erste, große Projekt, das Apple unter der Regie von Tim Cook auf den Markt bringt und es wird ein gewagter Schritt.

Denn trotz sehr ansehnlicher Verkäufe verliert das iPhone täglich Marktanteile gegen die Konkurrenz von Android. Einer der Hauptgründe ist die Preisklasse und die mangelnde Varianz. Außer den aktuellen Modellen, gibt es nur angestaubte iPhones zu kaufen, das Budget iPhone soll dagegen neue, wenn auch abgespeckte Technik enthalten und gleichzeitig auf jene Extras verzichten, die die Margen bei der Produktion des iPhone 5 weiter schrumpfen lassen.

So wird das günstigere iPhone hauptsächlich aus Plastik bestehen, von vorne betrachtet ist es allerdings angeblich identisch mit dem iPhone 5. Sowohl die Maße als auch die Auflösung werden wohl beibehalten. Dies hieße, dass im Gegensatz zum iPad mini in der Low-Cost-Variante des iPhones ein Retina Display verbaut würde. Zumindest könnte Apple mit dem gestochen scharfen Bildschirm einen Großteil der Konkurrenz ausstechen, was allerdings auch davon abhängt, was genau man in Cupertino unter günstig versteht.

Optisch wird das Budget iPhone aber nicht nur mit dem iPhone 5 verwandt sein, sondern Designelemente vom iPod Touch und dem iPod Classic (sic!) in sich vereinen. So wird die Rückseite mit ihren geschwungenen Kurven dem Rücken des iPod Touch ähneln, die gesamte Formgebung soll vom iPod Classic stammen.

In seinen Dimensionen würde das günstige iPhone nur unwesentlich anwachsen, höchstens ein Millimeter in alle Richtungen soll dazu kommen. Dafür wird aber vermutlich das einheitliche Gefühl verloren gehen, bei dem der Bildschirm mit der Schale verschmilzt – stattdessen steht der Screen ein winziges Stück über der Silhouette des Telefons hervor (ähnlich wie beim neuen iPod Touch).

iPhone für wenig Geld bleibt Apples Design treu

Selbst ein günstigeres iPhone wird sich aber nicht von den Designgrundlagen von Apple verabschieden. Einzig die Verarbeitung aus größtenteils Plastik (statt Aluminium und Glas) stellt einen stilistischen Bruch dar. Ansonsten gibt sich das günstigere iPhone als eine Mischung aus iPhone 5 (von vorne), iPod Touch (von hinten) und iPod Classic (von der Seite).

Keine Revolution also, die Apple damit auf den Markt brächte, allerdings ein kleiner Abschied von der einheitlichen Produktpolitik, lediglich ältere Modelle zu reduzierten Preisen im Online Store anzubieten. Alleine die Möglichkeit, auch für weniger Geld ein neues Telefon von Apple zu besitzen, dürfte viele Neukunden zu Apple bewegen können. Auch wenn Androids Vorherrschaft im Bereich der Smartphones wohl in nächster Zeit nicht aufzuholen sein wird, bewies Apple ja bereits mit dem iPad mini, dass es durchaus einen Markt gibt für günstigere Geräte mit dem Apfel.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.