Mit Herz und Seele – Updates für Siri

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: Apple, iPad, iPhone, iPhone AppsTAGS:  , , , ,

Seit iOS 5 für das iPhone 4S eine neue App namens Siri vorstellte, ist Apples Sprachassistent ein fester Bestandteil aller iOS-Geräte geworden. Die Werbung versprach viel und obwohl Siri ein sehr kluges Programm ist und proaktiv Fragen stellen kann, um Verständnislücken zu schließen, ist Siri doch nie so zu einem Teil der iOS-Familie geworden, wie Apple sich das gewünscht hatte.

Das soll sich in Zukunft ändern, denn neue Updates für Siri sollen das Programm nicht nur klüger und besser machen, sondern ihm auch einen Hauch Charakter schenken.

--Werbung--

Siri – Künstliche Intelligenz mit Herz

Die Spracherkennungssoftware Siri, kurz für Speech Recognition and Interpretation Interface, wurde von Apple im Jahre 2010 zugekauft, als eine Firma namens Siri Inc. übernommen wurde. Grundsätzlich sollte Siri vieles besser machen als Programme der Konkurrenz. Nicht nur Funktionen wie das Diktieren sollten bei Siri vorhanden sein, man sollte Siri auch nach weniger offensichtlichen Dingen fragen können. Kurzum sollte Siri nicht nur verstehen, was man ihr sagt, sondern auch, was man meint.

In Zukunft sollen sich nicht nur die Features und verfügbaren Sprachen für Siri erweitern, sondern die Sprachassistentin (Apple bekennt sich nun noch klarer zu Siris weiblichem Geschlecht) soll auch einen Schuss mehr Persönlichkeit erhalten.

So soll Siris Sprachschatz um Arabisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch und Finnisch erweitert werden, während Apple gleichzeitig nach Kreativpersonal sucht, um einige neue Dialogzeilen in das Programm einzubauen. Zwar verfügt Siri bereits jetzt über schnippische Antworten – und lehnt die Eheschließung ab, weil es nicht in der Endnutzerlizenzvereinbarung stehe, oder antwortet auf häufiges Nachfragen nach dem Sinn des Lebens mit 42 – doch dies soll sich in Zukunft noch deutlich verbessern. In der Jobbeschreibung sucht Apple nach einem Schreiberling, der in der Lage ist, Charaktere über ihren Dialog zu definieren. Ziel der Aktion ist es, Siri zu einer wiedererkennbaren Figur zu machen. Teil der Entwicklung ist dabei nicht nur das Implementieren von neuen Dialogzeilen, die neue Fähigkeiten der Software unterstützen, sondern auch das Umschreiben und Auffrischen der bisherigen Antworten von Siri.

So soll Siri in Zukunft nicht nur als funktionale Sprachassistentin wahrgenommen werden, sondern über gesteigerte Künstliche Intelligenz verfügen, um eine Persönlichkeit zu erhalten. Charme und Humor seien Apple dabei eben so wichtig wie Wissen über die Popkultur und korrektes Arbeiten. Eine Intitiative, die von Apples Seite aus durchaus auch dazu dient, sich von der Konkurrenz abzuheben. Denn schließlich konnten die Android-Systeme in den letzten Jahren nachziehen und mit ihrem eigenen Sprachassistenten Boden gut machen.

Von Künstlicher Intelligenz umgeben – Siri überall

Nicht nur im Betriebssystem iOS wird Siri Verbreitung finden, wenn man einigen Gerüchten glaubt. Im nächsten, großen Update von MacOS könnte Siri auch erstmals Nutzer mit ihrem MacBook sprechen lassen. Dies würde allerdings auch einige Erweiterungen verlangen, da Apple Siri sicherlich tiefer in MacOS integrieren möchte als in die Suchfunktion des Browsers.

Ob Siri bis dahin allerdings schon mit clevereren, neuen Antworten aufwarten kann, sei einmal dahin gestellt. Wer jedenfalls bereits in der Vergangenheit kreativ tätig war, geübt ist im Schreiben von Dialogen, fließend Englisch spricht und sich in einer technischen Umgebung zurecht findet, könnte derzeit bei Apple nach einem Job fragen. Denn Siri sucht Freunde des Wortspiels.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.