Microsoft Office nun auch für das iPad erhältlich

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: AppleTAGS:  , , ,

Bei den ganzen Streitigkeiten zwischen Apple und Samsung beziehungsweise Apple und Google könnte man fast vergessen, dass es einmal eine Rivalität zwischen Apple und Microsoft gab. Die ist aber bereits seit Jahren mehr oder weniger passé und Microsoft gab nun nach längerem Interesse bekannt, dass mit Office eines der großen Aushängeschilder der Softwarefirma aus Redmond auch auf dem iPad erscheinen wird.

Genau wie bei iWork ’13 sind die Apps gratis, allerdings an ein Office 365 Abo gebunden.

--Werbung--

iPad läuft nun auch mit Word, Excel und PowerPoint

Mit Office Mobile für das iPhone gibt es bereits eine Anwendung, mit der Word-Dokumente, Excel-Tabellen PowerPoint-Präsentationen auf den Apple Geräten mitgenommen werden können, nun erscheint aber die erste wirklich vollwertige Lösung. Satya Nadella, Microsofts CEO gab dies bekannt – inzwischen schon nicht mehr wirklich überraschend.

Die drei Apps Word (Textverarbeitung), Excel (Tabellenkalkulation) und PowerPoint (Präsentationen) sind jeweils zwischen 215 und 260 Megabyte groß und können kostenlos im App Store geladen werden. Die Crux an der Office Suite: Die Apps sind zwar kostenlos, um diese aber wirklich nutzen zu können ist ein Office 365 Abo erforderlich und das ist kostenpflichtig.

Wer dagegen bereits auf mehreren Geräten mit Microsoft Office arbeitet und ohnehin ein Abonnement besitzt, kann in Zukunft auch bequem auf dem iPad weiter lesen und arbeiten. In der gratis Version kann nur bedingt gearbeitet werden: Dokumente können gelesen und angesehen werden (auch E-Mail Anhänge), Inhalte können bedingt kopiert werden, erstellt werden können Files in der kostenlosen Version allerdings nicht.

Ist das iPad der Testlauf für Windows 8?

Ebenfalls fast schon skurril ist der Fakt, dass Microsoft Office für das iPad erscheint, ehe die touchoptimierte Version auf den Windows 8-Geräten erscheint. Für Windows 8 gibt es zwar bereits eine Office Version, diese ist aber nicht auf die Bedienung via Touchscreen ausgelegt, besonders Geräte wie das Surface leben von ihrer Hybridhülle, in der sich auch eine Tastatur verbirgt.

Microsoft betonte vor dem Release von Office für das iPad noch einmal besonders, dass man nicht einfach die Office Mobile Version auf das iPad übertragen hätte, sondern es sich um eine vollwertige Neuentwicklung handle. Und diese wurde speziell für das iPad optimiert, die Version für Windows 8 würde sich dementsprechend auch nur an der iPad Version “orientieren”, sei aber dann ebenfalls eigenständig programmiert.

Tim Cook zeigte sich sogar persönlich erkenntlich, indem er in seinem kurzen Tweet (“Welcome to the #iPad and @AppStore (…)”) Satya Nadella erwähnte. Für Apple ist die Lösung von Office 365 im App Store tatsächlich optimal, denn entweder werden iPad User vor den Abonnementgebühren zurück schrecken, wenn sie eine neue Office Lösung suchen oder aber Apple kassiert sogar eine Provision. Und da die Microsoft Office App gratis ist, erhält Apple die 30 Prozent Beteiligung an den Abogebühren. Und das sind immerhin 99,- Euro (bei jährlicher Zahlung) – für Apple also ein durchaus guter Deal. Und sollten Kunden doch das Abonnement scheuen, so gibt es auf dem iPad ja immer noch iWork ’13 mit iOS 7 und das sogar wirklich kostenlos.

Aber auch für Microsoft, denn endlich findet sich die größte und meistgenutzte Office Suite auch auf dem iPad wieder. Apple promotet Microsoft Office für das iPad sogar auf der Homepage des App Stores.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.