Jobs hat “No Interest” für iPhone-Strahlung

Datum: Autor: Pacco Kategorie: Gratis Apps, iPhone, iPhone Apps

Falls Sie das Strahlungsniveau Ihres iPhones messen wollen, geht das im Moment nicht ohne aufwändige Apparatur. Im Apple App Store findet sich dazu im Moment nichts zum Download.
Es ist jedoch nicht so, als wäre das technisch nicht möglich. Das israelische Unternehmen Tawkon hat schon in der ersten Hälfte 2010 versucht seine marktreife App bei Apple zu platzieren – allerdings erfolglos. Trotz wiederholter Versuche wurde die Software, die auch einfach den Namen des herausgebenden Unternehmens trägt, immer wieder von Apples Approval-Instanz abgelehnt. Der eindeutige Todesstoß kam dann mit einer Email, die Tawkon-Gründer Gil Friedlander von Apple-Chef Steve Jobs höchst persönlich bekam. Friedlander hatte Jobs direkt angeschrieben und um die Zulassung zum App Store gebeten. Die Antwort war jedoch wenig erfreulich und mit lediglich zwei Worten auch ungewöhnlich barsch: “No Interest.”
Friedlander veröffentlichte die Email am Donnerstag auf dem firmeneigenen Blog, um zu untermauern, warum er sich gezwungen fühlte eine Anleitung zur Installation von Tawkon über einen Jailbreak und den alternativen App-Store Cydia zu verbreiten.
Tawkon läuft seit geraumer Zeit schon auf Blackberry- und Android-Geräten, da die Software über die jeweiligen App-Märkte sowohl als kostenlose Basisversion und kostenpflichtige werbefreie Version zugänglich sind.
Laut des Entwicklers misst Tawkon die Abstrahlung von Mobiltelephonen und warnt Nutzer bezüglich des Strahlungsgrades, dem sie sich während verschiedener Nutzungszenarien aussetzen.
Tawkon hatte es Mitte letzten Jahres im Zusammenhang mit Apples “Antennagate” zu gewisser Bekanntheit gebracht. Damals tauchten Videos auf, in denen mit Tawkon demonstriert wurde wie die Art und Weise des Haltens des Smartphones das Strahlungsniveau beeinflusst. Der sogenannte “Death Grip”, bei dem das Gerät mit der ganzen Faust umschlossen wird, verursacht mehr Energieaufwand, um die Mobilfunkverbindung zu halten, und damit auch mehr Strahlung. Das iPhone 4 schnitt bei dem Vergleich verhältnismäßig gut ab. Umso erstaunlicher ist Jobs kategorische Ablehnung der App. Es scheint so als wolle er die Strahlungsthematik völlig unter den Teppich kehren.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.