Gerüchte Update zum iPhone 5S

Datum: Autor: Gesa Kategorie: iPhoneTAGS:  , ,

Immer wieder gelangen Bilder des neuen iPhone 5S an die Öffentlichkeit. In den letzten Wochen haben wir bereits Bilder einer Außenschale und eines Rahmens gesehen, nun veröffentlicht MacRumors.com Bilder auf denen ein bisher unbekanntes Logicboard und ein deutlich größerer Akku zu sehen sind. Zudem äußerte sich ein wichtiger Zulieferer zu einer möglichen Billig-Variante und das Patentamt der USA bestätigt einen weiteren Antrag von Apple.iphone 5s gerücht

Angebliche Bilder des neuen iPhone 5S. Bildquelle: MacRumors.com

--Werbung--

Neuer Akku mit erhöhter Kapazität

Während Apple Details zu seiner Software in der Vergangenheit immer gut unter Verschluss halten konnte, gelangen immer wieder Fotos der angeblich neuen Geräte in den Umlauf. Die vor kurzem auf MacRumors.com veröffentlichten Bilder veranlassen vor allem zu Spekulationen über den Akku der nächsten iPhone Modelle. In dem aktuellen iPhone 5 ist ein Akku mit einer Gesamtkapazität von 5,45 Whr (Wattstunden) verbaut. Auf der Abbildung erkennt man hingegen eine höhere Kapazität von 5,92 Whr. Die erkennbare Seriennummer bestärkt den Verdacht, dass es sich tatsächlich um ein iPhone handelt. Das iPhone 5 enthält Akkus mit der Nummer 616-0611 oder 616-0612 , hier ist deutlich die Seriennummer 616-06520 zu lesen.

Neuer Chip und zweite Foto-Leuchte

Zudem ist der Chip auf den Bildern an anderer Stelle auf dem Logicboard. Da er nichtbeschriftet ist, wird vermutet, dass es sich um eine ganz neue. Bisher verbaut Apple im iPhone 5 einen A6 Chip. Ein Bild von der Rückseite des angeblichen iPhone 5S zeigen einen pillen-förmigen Blitz. Wodurch sich das Gerücht einer zweiten LED-Leuchte im Foto-Blitz bestätigen könnte.

Das Billig-iPhone wird ein Mittelklasse Produkt

T.H. Tung, der CEO eines der Auftragsfertiger von Apple, äußerte sich zur der Billig-Version des neuen iPhones. Bei einem Aktionärstreffen von Pegatron erklärte er, es handle sich um ein Mittelklasse Produkt mit entsprechendem Preis. Trotz des möglichen Verzichts auf eine Rückseiten-Kamera, wie auch schon in der günstigeren iPod Version, und einer Verwendung von Plastik für die Hülle, sei der Preis laut Tung immer noch “ziemlich hoch”. Apple dementierte bisher alle Fragen zu diesem Thema. Schon aus Image Gründen dürfte dem Konzern daran gelegen sein, kein Produkt zu fertigen, dass als “billig” bezeichnet wird.

Weiteres Patent betrifft Fingerabdruck-Scanner

Vergangenen Donnerstag gab das Patent- und Markenamt der USA Auskunft über einen weiteren Antrag von Apple bekannt. Hierbei handle es sich um einen Fingerabdruck-Scanner, der klein genug ist um in einem Smatphone zu passen. Anders als bisherige Produkte dieser Art soll der Sensor zusammen mit der Lünette in einem Bauteil gefertigt sein. So wäre er kleiner, dabei gleichzeitig langlebig und robust.

 

 

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.