iOS bleibt für Werbung die wertvollste Mobilplattform

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: iPhoneTAGS:  , , ,

Das Internet benutzt Werbung derzeit als eine der größten Einnahmequellen. Websites finanzieren sich durch Banner, die etwa durch Googles System AdChoice gestellt werden, personalisierte Werbung hat längst die flächendeckenden Angriffe von Fernsehwerbung ersetzt.

Hier führt Apple mit dem hauseigenen mobilen Betriebssystem iOS noch vor Android und das liegt vor allem am iPad. Ein Blick auf die Zahlen verrät, wie weit Apple der Konkurrenz auf dem Tabletmarkt bereits enteilt ist.

--Werbung--

iPad und iOS garantieren wirksame Werbung für Apple

Die blanken Verkaufszahlen sprechen eigentlich gegen Apple – die Zeiten, in denen das iPhone und das iPad einen dicken Vorsprung vor anderen Herstellern hatten, sind vorbei. Längst haben sich Geräte mit Googles Betriebssystem Android den Großteil der Marktanteile unter den Nagel gerissen. Andere Wettbewerber wie Microsoft haben trotz massiver Werbeoffensiven einen schweren Stand auf dem Markt.

Wie wichtig mobile Werbung ist, zeigen die Marktanteile an der Werbung des gesamten Onlinebereichs. Insgesamt werden rund 10 Prozent aller Werbeanzeigen bereits auf Onlinegeräte gesendet, das klingt derzeit noch nicht sehr beeindruckend, im letzten Jahr lag der Prozentsatz aber gerade einmal bei 5 Prozent. Vor allem Branchenriesen wie Facebook arbeiten mit Nachdruck daran, mit ihrer Werbung verstärkt Mobilkunden zu erreichen.

Vor allem das iPad erweist sich dabei als Apples Zugpferd. Über 44 Prozent der mobilen Werbeanzeigen werden auf iOS geschaltet, nur rund 31 Prozent auf Android – ein Blick auf die Smartphones zeigt allerdings, dass das iPhone mit 31 Prozent nur hauchdünn vor Android-Phones führt. Vor allem im Tabletbereich ist das iPad nach wie vor das Maß aller Dinge, obwohl sich auch Android-Tablets immer besser verkaufen, zeigen die Nutzungszeiten deutlich, dass das iPad das meistgenutzte Tablet ist. Vor allem in Bereichen wie mobilem Surfen.

Warum ist iOS für Werbung so lukrativ?

Zu klären bleibt einzig noch die Frage, warum Werbung vermehrt auf iOS-Geräten geschaltet wird, wo Android doch deutlich mehr Marktanteile hält. Die Werbeplattform Nanigans, die für ihre Untersuchung Werbeanzeigen auf Facebook untersucht hat, kam nach genauer Analyse von 200 Milliarden Werbeanzeigen zu dem Schluss, dass die Anzeigen auf iOS-Geräten einfach deutlich mehr Geld einspielen. In Zahlen bedeutet dies 18fache Einnahmen im Vergleich zu auf Android-Geräten geschalteter Werbung. Bei Werbung auf Android verlieren die Werber sogar im Schnitt 10 Prozent pro Anzeige.

Ein Grund hierfür ist die vermehrte Nutzung von iOS, so werden iPad und iPhone einfach deutlich mehr benutzt als ihre Android-Counterparts. Vor allem mobiles Surfen und die App-Nutzung stünden hier im Vordergrund. Konsequenzen hat diese Schräglage zu Apples Gunsten bereits: Da die Werbung auf iOS eben deutlich lukrativer ist als die Werbung auf Android, verschieben Firmen nun größere Teile ihres Budgets in die Werbung auf iOS. Da das iPad für Apple einen so deutlichen Anteil an der mobilen Werbung hat, könnten sich diese Zahlen nach Dienstag noch weiter verschieben. Am 22. September wird Apple voraussichtlich das iPad 5 und das iPad mini 2 mit Retina Display vorstellen, vor allem das kleine iPad mit dem hochauflösenden Bildschirm bietet noch genug Potential für Neukunden.

Auch die Aktualisierungsraten von iOS sehen deutlich besser aus die Zahlen bei Android. So geht Opera Mediaworks davon aus, dass bereits 61 Prozent aller iOS-Nutzer auf iOS 7 umgestiegen sind – die neueste Android-Version wird dagegen schätzungsweise gerade einmal von 50 Prozent aller Android-Nutzer benutzt.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.