Die besten Apps für Festtagsfotos mit dem iPhone

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: iPhoneTAGS:  , , , ,

Die gemeinsame Zeit mit der Familie gehört – zumindest für die meisten – zur schönsten Zeit des Jahres. Umso schöner also, die Familie beim Geschenkeauspacken auch einmal gebührend festzuhalten. Die iPhone Kamera an sich eignet sich bereits sehr gut für schöne Schnappschüsse, wer seine Fotos aber noch ein bisschen aufwerten möchte, der kommt mit einigen Foto-Apps wie VSCO Cam oder 645 Pro auf deutlich bessere Ergebnisse.

--Werbung--

Fotos, Filter, Farben – bessere Bilder mit dem iPhone

VSCO Cam ist eine App, die ähnlich wie Instagram, die aufgenommenen Bilder mit einem zusätzlichen Filter bearbeitet. Die Filter sind dabei höchst professionell und nehmen den iPhone-Bildern ihren übermäßig klaren, gesättigten und daher digitalen Look. Stattdessen bekommt man tatsächlich das Gefühl von Retro-Fotografie und professionellen Filtern. Im richtigen Licht können die iPhone Fotos sich durchaus mit Bildern aus Magazinen messen. Wer Weihnachten wie noch der Großvater mit dem Analogfilm festhalten möchte, der sollte VSCO Cam über die Feiertage einmal testen. Die App an sich ist gratis, zusätzliche Filter kosten jedoch – das Launch Bundle etwa schlägt mit 5,49 Euro zu Buche.

Dem genau entgegen läuft die App PureShot. Für 1,79 Euro bekommen iPhone-Besitzer hier ein kleines Programm, das keine Filter benutzt. sondern die technischen Gegebenheiten der iPhone Kamera voll ausreizt, um die bestmöglichen Ergebnisse zu liefern. Die Seitenverhältnisse, die Belichtung und auch der Fokus lassen sich ebenso leicht anpassen wie das Dateiformat. PureShot liefert tolle Ergebnisse, um die Fotos noch am Computer nachzubearbeiten oder einfach nur saubere, klare Bilder ohne Beiwerk zu erstellen.

Wer zum Beispiel eine Spiegelreflexkamera besitzt (oder vielleicht eine unter dem Weihnachtsbaum findet) und sich über die Feiertage dediziert mit der DSLR auseinander setzen möchte, für den könnte die App Fotoguide (4,49 Euro) genau das Richtige sein. Hier werden anschaulich in Wort und Bild alle Funktionen vom Bildstabilisator über Blende und Belichtungszeit wird in dem interaktiven Lernlexikon alles erklärt, was den Hobbyfotografen interessiert.

Das neu gewonnene Wissen direkt am iPhone anzuwenden ist wegen der vielen Automatikfunktionen der eingebauten Kamera App vom iPhone gar nicht so leicht. Abhilfe schaffen hier Apps wie 645 Pro. Mit dieser 3,59 Euro teuren App lassen sich viele Funktionen wie Blende, Belichtungszeit oder auch Weißabgleich frei einstellen. Auch die Möglichkeit, Bildprofile anzulegen und Filmkörnung über die Bilder zu legen – um ihnen so einen natürlicheren, analogen Look zu geben -, weiß zu gefallen.

Für auch nur ansatzweise bewanderte Fotografen ist 645 Pro bedenkenlos zu empfehlen, da sich hier das Foto wirklich frei gestalten lässt.

Generelle Tipps für Fotos und Filme mit dem iPhone

Die Kamera im iPhone, vor allem im iPhone 5S, mag zwar wirklich toll sein, mit professionellen Kameras kann sie sich jedoch nicht messen. Um da nachzuhelfen, sollte man einige Tipps und Tricks beachten.

So ist Licht zum Beispiel der beste Freund des Fotografen. Der Blitz im iPhone 5S passt sich zwar der Lichttemperatur der Raumumgebung an, doch ein hell erleuchteter Raum ist immer noch die beste Voraussetzung für scharfe und weiche Bilder. Das gilt besonders für Videos – denn hier hilft der Blitz nicht. Die Zeitlupenfunktion im iPhone 5S mag besonders schick sein für das Kerzenmeer daheim, gerade hier wird jedoch enorm viel Licht benötigt, um saubere Videos zu liefern.

Generell aber gilt die alte Fotografen-Regel: Die beste Kamera ist die, die man bei sich trägt. Und das ist im Zweifelsfall das Smartphone.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.