Photovine veröffentlicht App zum Foto-Austausch

Datum: Autor: Pacco Kategorie: Google, Gratis Apps, iPhone Apps

Anfang des Sommers erschien eine von Google finanzierte Webseite zum Austausch von Fotos namens Photovine online auf, aber nähere Details waren kaum zu erfahren. Ein Foto pflanzen und ihm beim Wachsen zusehen? Worum soll es dabei gehn?
Jetzt haben wir ein paar Antworten, da die Photovine-App heute im App Store erschienen ist. Die erlaubt einem quasi Konversationen mit einem Foto zu starten oder zu einer laufenden beizutragen. Man postet, zum Beispiel, ein Foto von dem, was man gerade isst, schreibt als Bildunterschrift “Frühstück für Gewinner” und wartet darauf, dass andere Nutzer Fotos ihrer eigenen bemerkenswerten Mahlzeiten hinzufügen.
Photovine wurde von Slide entwickelt, das 2010 von Google gekauft worden ist. Das Unternehmen beschreibt einen “vine” als “einen Satz von Fotos, der durch eine einzige Bildunterschrift miteinander verbunden ist und Sie, Ihre Freunde und Menschen von überall aus der ganzen Welt dazu beitragen.”
Die kostenlose App erfragt zur Anmeldung die Email-Adresse, einen Nutzernamen und ein Passwort. Außerdem gibt es die Möglichkeit den eigenen Aufenthaltsort und die eigene Telefonnummer für SMS-Einladungen mitzuteilen. Sobald man angemeldet ist, klickt man auf den “Vines”-Link am Fuß des Bildschirms und erkundet die hochgeladenen Fotos. Man kann neue, populäre oder Lieblings-Vines durchstöbern oder die Aktivität auf den eigenen Vines oder denen der Freunde über eine Art Newsfeed verfolgen.
Man kann die Fotos in einem einzelnen Vine durchblättern oder in eine gekachelte Ansicht springen. Eine Suchmaske hilft bei der Suche nach Vines zu einem bestimmten Thema. Wenn man es nicht findet, startet man es halt selbst.
Um mit Bekannten zu interagieren, lassen sich die Freunde auf Facebook, Twitter oder im Telefonbuch von der App durchchecken. Oder man lädt spezifische Leute per Email oder SMS ein. Im Moment wird man kaum jemanden auf Photovine kennen. Die Anonymität kann aber auch ganz angenehm sein. Nicht, dass man unbedingt etwas Skandalöses gepostet hätte, aber Bilder betrunkener Freunde und ihrer Babies (nicht notwendigerweise in einem Bild) kann man zu Genüge auf Facebook sehen. Die Fotos, die auf Photovine gepostet werden sind schon jetzt recht interessant. Und da es sich um ein Google-Unternehmen handelt, wird man nicht lange auf die Integration mit Google+, Gmail oder Google Search und die Schwärme von Bekannten, die diese Dienste anziehen, warten müssen.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.