5 Jahre App Store – Zahlen und Fakten um Apples Geburtstagskind

Datum: Autor: Sebastian Kategorie: iPhone AppsTAGS:  , , , , ,

Fast hätte es den App Store nie gegeben. Das iPhone feierte bei seinem Erscheinen 2007 einen bahnbrechenden Erfolg und wurde das neue Vorzeigeprodukt der Marke Apple, die vorher vor allem für exklusive Computer und portable mp3-Player bekannt war. Doch das iPhone schuf nicht nur eine neue Art, mit dem mobilen Internet umzugehen, sondern benötigte auch eine neue Art der Distribution.
Programme waren künftig nicht mehr Programme, sondern Apps. Und um die Verfügbarkeit der Apps auf Apples neuem Smartphones zu gewährleisten, setzte sich der Konzern aus Cupertino für eine einheitliche, digitale Distribution über den App Store ein. Am 10. Juli 2008 ging der Store online, dabei hätte es die Erfolgsgeschichte beinahe nie gegeben. Denn ausgerechnet Steve Jobs war gegen die Idee des App Stores…

apple-itunes-on-ipad

iTunes feiert 5 jähriges Jubiläum (Bild: apple.com)

Die Anfänge von Apples App Store

Steve Jobs gilt heute vielen als Erfinder der digitalen Distribution. Der iTunes Store ist der größte Online-Anbieter für Musik und mit der neuen Form der einheitlichen Verbreitung von Songs schuf Apple sich ein lukratives Standbein.

--Werbung--

Bis zum App Store brauchte es allerdings einiges an Überzeugungsarbeit, damit der Store (fast ein Jahr nach dem Erscheinen des ersten iPhones) am 10. Juli 2008 online gehen konnte. Jobs fürchtete nämlich um den Ruf der Marke Apple und glaubte, dass die Eröffnung eines App Stores für Entwickler vor allem für Viren und Malware Tür und Tor öffnen würde. Jobs ließ sich dennoch überzeugen und längst ist der App Store zum Industriestandard geworden, den auch Google und Microsoft benutzen.

Dank der, teils rigiden, Kontrollen und Apples Sandboxing (Apps dürfen nicht auf Systemvorgänge zugreifen) sollten sich Jobs’ Sorgen als unbegründet erweisen. Gerade die Kontrolle des App Stores gilt vielen immer wieder als Kritikpunkt an Apples Produktpolitik. Zwar kann jeder Apps einreichen, Apple prüft die Anwendungen jedoch und behält sich das Recht vor, sie nicht in den App Store aufzunehmen. Allerdings kämpft der App Store nicht mit den Sicherheitslücken des Google Play Store.

Mit seinen anfänglich rund 500 Apps startete der App Store 2008 allerdings sehr überschaubar – vor allem im Vergleich zu den indes rund 900.000 Anwendungen. Alleine 800 Apps werden pro Sekunde(!) im App Store herunter geladen.

Historische Erfolge und Ausblicke für den App Store

Im Mai durchbrach der App Store dann eine historische Marke und erreichte eine Zahl von 50 Milliarden Downloads. Schaffte der App Store im ersten Jahr nach Entstehen “nur” 1,5 Milliarden Downloads, so stiegen die Downloadzahlen mit zunehmendem Alter des Stores immer rasanter. Lediglich vier Monate dauerte es, damit Apple von 40 auf 50 Milliarden heruntergeladene Apps aufstocken konnte.

Wie lukrativ der App Store für Apple wirklich ist, zeigen die Anteile, die Apple bei jeder verkauften App einstreicht. 30 Prozent des Verkaufspreises gehen an Apple. Auch für die Entwickler hat sich der App Store als höchst ertragreiches Modell etabliert, Apple zahlte bisher rund zehn Milliarden Dollar an die Programmierer aus.

Sogar mit Amazon und deren “Appstore” einigte Apple sich nun. Wollte der Konzern aus Cupertino das Online-Versandhaus zunächst wegen Verletzung ihrer Namensrechte verklagen, so gab Apple den Rechtstreit auf richterliches Anraten nun auf. Man sehe bei Apple auch keinen weiteren Handlungsbedarf.

Schließlich ist das Modell App Store auch ein Erfolg für sich.

Kommentar schreiben

Banner buchen

Wenn du einen Bannerplatz auf unserer Website buchen, einen Linktausch vorschlagen, oder Artikel schreiben möchtest, klicke hier.